Posts mit dem Label #WirlesenFrauen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label #WirlesenFrauen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

15 Juni 2020

Melanie Vogltanz - Auferstanden





Klappentext
Wien im Jahr 1365: Der Schwertkampf ist Elyssas geheime Leidenschaft. Als bluttrinkende Kreaturen, sogenannte Strigois, die Stadt infiltrieren und eine Spur von Gewalt, Blut und Tod hinter sich herziehen, werden Elyssas Fähigkeiten mit einem Mal überlebensnotwendig. Sie kämpft - und verliert.
Doch in einer Stadt, in der Leichen ihre Gräber verlassen, bleibt nicht alles tot, was stirbt. Elyssa kehrt zurück. Stärker. Entschlossener. Und so viel hungriger.


Buchdetails 
Selbstverlag | Taschenbuch + eBook 392 Seiten | Schwarzes Blut #1 | 30. April 2020 | ab 16

20 Mai 2020

K.B. Wagers - Thronräuber





Klappentext
Sie ist mutig, tough und mit allen Wassern gewaschen: Hail Bristol, seit zwanzig Jahren Waffenschmugglerin und Raumschiffkapitänin. Niemand ahnt, dass sie eigentlich eine Prinzessin des großen Imperiums Indrana ist. Selbst Hail hat es fast vergessen, bis sie eines Tages an den Hof zurückgerufen wird und Blaster gegen Zepter eintauschen muss. Denn Indrana steht kurz vor einem Krieg – aber damit kennt Hail sich bestens aus …

Buchdetails
Heyne | eBook + Taschenbuch 480 Seiten | Behind the Throne übersetzt von Kristof Kurz | Der Indrana-Krieg #1 | 11. Dezember 2017

11 Mai 2020

Camilla Sten - Das Dorf der toten Seelen





Inhalt
Alice Lindstedt hat gerade die Filmhochschule in Stockholm abgeschlossen und plant, ihren ersten Dokumentarfilm zu drehen: über Silvertjärn, einen abgelegenen Grubenort im Wald von Norrland. Vor 60 Jahren verschwanden unter ungeklärten Umständen alle Bewohner von einem Tag auf den anderen. Kurz zuvor zog ihre Großmutter von dort weg. Alice will herausfinden, was damals geschehen ist. Mit ihrem Team bricht sie zu dem einsamen Ort auf. Doch bald geschehen seltsame Dinge. Die Handys haben keinen Empfang, im Walkie-Talkie ist ein heiseres Lachen zu hören. Und kurz darauf ist der erste aus dem Team tot. Wer ist außer ihnen noch in Silvertjärn? Was ist damals passiert? Und vor allem: Werden Sie diesen grausamen Ort lebend verlassen?

29 April 2020

Tanja Hanika - Redthorne Castle





Klappentext
England 1884 – Die junge Schriftstellerin Joanne Hadley wähnte sich im Paradies: Mit Gleichgesinnten ist sie zu einem Treffen auf Redthorne Castle geladen, um gemeinsam Literatur zu schaffen. Doch einer nach dem anderen stirbt und es gibt wegen der defekten Zugbrücke kein Entrinnen. Für Joanne gilt es, herauszufinden, was in dem Gemäuer vor sich geht. Kann sie sich und die anderen vor dem Tod bewahren, der im alten Gemäuer umgeht?


Buchdetails 
Selbstverlag | eBook + Taschenbuch 223 Seiten | Einzelband | September 2015

Meinung
An Geschichten mit Geistern und vor allem Spukhäusern kann ich ja nicht vorbeigehen. Rethorne Castle klang nach einem interessanten Schauerroman, mit Geistern und einem Kriminalfall. Genau das bekommen Leser.innen auch.

Der Start und die Atmosphäre im Buch haben mir gut gefallen. Es gibt einige wenige unheimliche Momente und einige Todesfälle. Dabei wird es nie sehr blutig. Joanne und die anderen Gäste sind auf Redthorne Castle eingesperrt und haben einen (oder mehrere?) Mörder unter sich. Das trübt natürlich die Stimmung und alle sind oder werden misstrauisch. Alle sind verdächtig und diese Unsicherheiten und Anspannungen die sich daraus ergeben waren gut umgesetzt. Dazu scheint es noch zu spuken, Redthorne Castle beheimatet einen Geist über den die Besitzer des Anwesens scheinen mehr darüber zu wissen.

Leider konnte ich mit keinem der Charaktere so wirklich mitfiebern, viele waren schlichweg unsypathisch. Was mir ebenfalls gefehlt hat waren aber die wirklich gruseligen Momente, es gibt sie schon aber mir war es fast zu wenig (was vielleicht auch daran liegen kann das ich schon viele Bücher der Art gelesen habe). Allgemein kam mir der Geisteranteil in der ersten Hälfte fast etwas wenig vor. Es hat sich mehr wie ein Krimi angefühlt.
Das Ende war dann dafür sehr spannend und ich fand die Auflösung um den Geist sehr interessant.

"Redthorne Castle" war mein erstes Buch von Tanja Hanika, wird aber nicht mein letztes von ihr sein.

"Redthorne Castle" ist ein Buch für Fans von Krimis die ein paar unheimliche Momente haben. Für alle die zum ersten mal einen Schauerroman lesen wollen ist das Buch auch sehr zu empfehlen.


Krankheit und Tod, Suizid

22 April 2020

R. F. Kuang - Im Zeichen der Mohnblume. Die Schamanin

Klappentext
Rin ist ein einfaches Waisenmädchen, das im Süden des Kaiserreichs Nikan lebt. Ihre Adoptiveltern benutzen sie als billige Arbeitskraft, und um sie herum gibt es nur Armut, Drogensucht und Ödnis. Um diesem Leben zu entfliehen, setzt sie alles daran, um an der Eliteakademie von Sinegard aufgenommen zu werden. Doch auch dort wird Rin wegen ihrer Herkunft verspottet und ausgegrenzt. Da bricht ein Krieg gegen das Nachbarreich aus. Rin muss nun kämpfen und entdeckt dabei, dass ihre Welt nie so einfach war, wie sie geglaubt hatte – und dass sie zu viel mehr in der Lage ist, als sie selbst je für möglich gehalten hätte.

10 März 2020

Oyinkan Braithwaite - Meine Schwester, die Serienmörderin





Klappentext
Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Ayoola ist das Lieblingskind, unglaublich schön -- und sie hat die Angewohnheit, ihre Männer umzubringen. Korede ist eher praktisch veranlagt und dafür zuständig hinter ihrer Schwester aufzuräumen: die Krankenschwester kennt die besten Tricks, um Blut zu entfernen, und ihr Kofferraum ist groß genug für eine Leiche. Dann verknallt sich natürlich auch Tade, der hübsche Arzt aus dem Krankenhaus, in Ayoola, der doch eigentlich für Korede bestimmt ist. Jetzt muss die sich fragen, wie gefährlich ihr Schwester wirklich ist -- und wen sie hier eigentlich vor wem beschützt.


Buchdetails
Werbung
Aufau Verlag (Blumenbar) | ebook + Taschenbuch 240 Seiten | My Sister, the Serial Killer übersetzt von Yasemin Dinçer | Einzelband | 10. März 2020
Meinung 
Der Titel hat mich hier schon sehr neugierig auf das Buch gemacht, der Klappentext klingt ebenfalls sehr spannend.

Der Klappentext gibt tatsächlich auch fast die ganze Handlung des Buches wieder. Dabei ist das Buch dann aber trotzdem nicht langweilig, Leser.innen ahnen zwar was passiert aber wie es dazu kommt ist eben noch unbekannt. Leider sind einige Wendungen aber vorhersehbar.

Los geht es auch gleich ganz unverblümt damit das Korede eine Leiche entsorgt hat und nun die Wohnung des Opfers fein säuberlich reinigt, damit auch ja keine Spuren zurück bleiben. Dieser Moment spielt immer wieder eine Rolle im Buch, da er Korede doch verfolgt und es einige Momente gibt in denen sie Angst hat doch erwischt zu werden. Trotz all ihrer Zweifel und Ängste möchte sie aber trotzdem ihre Schwester beschützen.

Die Geschichte begleitet immer Korede und wird auch von ihr erzählt und sie spricht auch die Leser.innen direkt an. Der Verlauf der Geschichte ist dabei nicht linear, es wird immer mal wieder, ganz beiläufig, einiges aus der Vergangenheit eingestreut. So werden einige Umstände näher beleuchtet die Leser.innen vielleicht erklären warum die beiden Frauen so sind wie sie eben sind.
Korede ist eine interessante Person. Sie hat einen Waschzwang und noch einige andere Macken. Sie ist selbstbewusst, weiß was sie will und kämpft auf ihre Art gegen Geschlechterklischees.
"Meine Schwester die Serienmörderin" ist ein etwas anderer Thriller, der den Fokus auf die Mittäterin und die Umstände der Morde legt und nicht so sehr auf die Mörderin.

Danke an Netgalley und den Aufbau Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.


Mord, angedeuteter sexueller Missbrauch

Weitere Rezensionen
Kerstin von KeJasWortrausch
Literameer
Leselust Bücher

08 März 2019

#WirlesenFrauen – eine Lesechallenge

Zum heutigen Weltfrauentag geht nun auch meine Seite zur #WirlesenFrauen "Lesechallenge" online. Die Aktion hat sich Eva-Maria Obermann ausgedacht und auf ihrem Schreibtrieb Buchblog findet ihr mehr Infos dazu. Es geht darum mehr Bücher von Autorinnen' zu lesen denn leider werden diese im Literaturbetrieb noch nicht so ernst genommen. Die regelmäßigen Updates werden dann auf meiner Challengeseite zu finden sein. Die Aktion startet heute und geht bis März 2020.

Die Aufgaben:
1. Lest ein Sachbuch zum Thema Feminismus
Ok, hier habe ich noch keines. Ich wollte schon oft eines lesen, nur wo fängt man da am besten an? Mein Plan ist es ja erstmal in der Bibliothek zu stöbern.

2. Lest ein Buch aus einer Autorinnenvereinigung
Hier habe ich ein oder zwei Bücher aus dem Nornennetz. Ich werde mich aber auch mal nach anderen Verinigungen umschauen. 

3. Lest ein Buch einer WoC
Hier stehen leider mehr Bücher auf der Wunschliste als im Regal. Die Bücher von Nnedi Okorafor habe ich und werde ich auch lesen. N.K. Jemisin steht auf der Wunschliste ebenso Han Kang.

4. Lest den Essayband einer Autorin 
Einen Essayband habe ich noch nie gelesen und ich weiß auch noch nicht so ganz ob ich das für die Challenge machen werde. Wenn ich etwas finde das absolut interessant klingt dann ganz sicher. Auch hier werde ich mal die Bibliothek durchsuchen.

5. Lest das Buch einer deutschsprachigen Autorin 
Ok, das ist auf jeden Fall kein Problem und zu diesem Punkt habe ich sehr viele Bücher im Regal. Vor allem aus dem Bereich der Phantastik.

6. Lest das Buch einer nicht-europäischen und nicht-amerikanischen Autorin
Hier musste ich auch etwas recherchieren und habe einige interessante Titel gefunden. Mal sehen was davon ich lesen werde.

7. Lest ein Sachbuch einer Autorin 
Aktuell habe ich dazu genau ein Buch, zur Chemie. Und ich freue mich echt drauf :D Allein schon die Einleitung fand ich super.

8. Lest ein preisgekröntes Buch einer Autorin
Nnedi Okorafor steht oben schon auf meiner Liste und zu diesem Punkt passt sie auch. "Die Vegetarierin" von Han Kang würde hier auch passen.

9. Lest das Buch einer SP-Autorin
Gut, hier habe ich auch noch einiges auf dem SuB. Allerdings tatsächlich fast nur deutsche Autorinnen und noch schaue ich mich da auch nach anderen Büchern um.

10. Lest einen Literaturklassiker einer Autorin
Frankenstein von Marry Shelly und Stolz und Vorurteil von Jane Austen liegen hier auf dem SuB. Und es gibt noch einige interessante Klassiker mehr dich ich lesen mag. Rebecca von Daphne du Maurier zum Beispiel.

11. Lest einen Gegenwartsroman einer Autorin
Dieser Punkt ist nicht so einfach wie er klingt weil das so gar nicht mein Genre ist. Aber ich habe auch hier schon einiges gefunden und bin gespannt was davon die Bibliothek hergibt.

12. Lest ein Buch über eine trans Frau, geschrieben von einer (trans) Frau 
Dank Twitter ist mir hier sofort  Trans. Frau. Sein. von Felicia Ewert eingefallen. Ich folge ihr schon eine weil und es wird echt mal Zeit ihr Buch zu lesen.

Hier noch eine kleine Liste von Büchern die ich lesen will:

Bücher die ich auf meinem SuB habe:
Wer fürchtet den Tod - Nnedi Okorafor
Komisch, alles chemisch! - Mai Thi Nguyen-Kim
Monstress Book One - Marjorie M. Liu & Sana Takeda
Frankenstein - Mary Wollstonecraft Shelley
Maschinenschmerz - Carmen Capiti
Hexensold - Nora Bendzko
Redthorne Castle  - Tanja Hanika

Wunschliste:
The Poppy War - R.F. Kuang
Dunkle Materie und Dinosaurier: Die erstaunlichen Zusammenhänge des Universums - Lisa Randall
Trans. Frau. Sein. - Felicia Ewert

Zu vielen der Punkte gibt es auch schon sehr interessante Tipps der anderen Teilnehmer*innen. Einfach mal bei Eva Maria vorbeischauen. In den sozialen Medien unter #WirlesenFrauen finden sich auch schon Tipps.