Posts mit dem Label Cyberpunk werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Cyberpunk werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

08 März 2018

Nika S. Daveron - Sarg aus Glas



Klappentext
In den Tiefen der Welt schlummert für alle Zeiten fortgesperrt ein Wesen, das die Menschen Hexe nennen, bewacht von den Ghosts, die einzig dem Zweck dienen, die Menschheit vor seiner Macht zu schützen. Doch als die Kreatur erwacht, steht die Welt Kopf, eine Terroristengruppe setzt ein Kopfgeld auf die Hexe aus und entfesselt damit einen Krieg, der das Ende bedeuten kann. Kaminari Daliance gehört den Elite-Ghosts an, die nur ein Ziel haben: Die Kreatur wieder zu versiegeln. Doch wem kann man noch trauen, wenn ein Kopfgeld von 50 Milliarden Dollar winkt?

Papierverzierer | eBook ISBN: 978-3-959-62129-8 405 Seiten | Einzelband | 04. Januar 2018 

Meinung
Der Klappentext klang sehr vielversprechend und von Nika S. Daveron habe ich bis jetzt eine Geschichte gelesen die mich überzeugen konnte. Klar das ich "Sarg aus Glas" lesen wollte und der Papierverzierer Verlag hat mir netterweise ein Rezensionsexemplar gestellt.

Es geht gleich spannend los und mitten im Geschehen. Keine lange Einleitung, keine lange Erklärung wo man ist. Könnte am Anfang schwierig werden sich zurecht zu finden, ich mag es allerdings wenn nicht alles sofort erklärt wird man sich aber trotzdem zurechtfinden kann. Die Welt erschließt sich erst nach und nach und auch nicht jedes Detail wird beleuchtet. Aber genug das man als Leser einen Überblick hat und sich zurechtfindet. Ich mochte die Ideen die hier umgesetzt wurden. Die Seuchenpunkte waren düster, gruselig und geheimnisvoll. Und auch die Umsetzung der Hexe war wirklich gut und spannend.

Man erlebt die Geschichte aus der Sicht von fünf verschiedenen Charakteren und springt dadurch auch hin und her. So erfährt man was überall vor sich geht und ist nicht nur auf einen Teil der Welt beschränkt und die Erzählstränge kreuzen sich dann langsam aber auch sehr gelungen. Die Erzählweise ist aber auch etwas anstrengend und vor allem am Anfang unübersichtlich. Grade am Anfang hatte ich kleinere Probleme bei den Namen durchzublicken, Sinndar und Visindar zum Beispiel klingen doch sehr ähnlich.

Die Spannung wird in der Geschichte durchweg gehalten. Einmal angefangen konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Es warten auch einige Überraschungen auf die Leser und das Ende war dann fast umwerfend unerwartet. Insgesamt eine sehr gute Mischung aus Spannung und Action. Es werden aber auch Themen wie Freundschaft und auch moralische Fragen aufgenommen.

Kritik habe ich auch gefunden. Einige Stellen waren einfach so nervig formuliert das ich nur die Augen verdrehen konnte. Kleinigkeiten wie eine Frau die schnarcht und deshalb als „total unweiblich“ bezeichnet wird. Es sind Kleinigkeiten wie diese die ich einfach nicht mehr lesen kann ohne mich zu ärgern. Das kann man sicher auch anders formulieren, oder dieses unbrauchbare Wertung auch einfach weg lassen. Und was mich echt gestört hat waren die Bemerkungen der Charaktere zu den protestierenden Frauen die auftauchen, welche Klischees da über Feminismus ausgepackt wurden, ich hätte fast meinen Reader gegen die Wand gedonnert. Und es wird nicht weiter kommentiert, einfach so stehen gelassen was mich echt genervt hat.

„Sarg aus Glas“ ist eine tolle und spannende Geschichte die neue Ansätze birgt und eine Hexengeschichte die ich so noch nicht gelesen habe. Es gibt einige Überraschungen und es ist selten wirklich vorhersehbar. Für Fans von Sci-Fi und Cyberpunk sehr zu empfehlen. Und für alle die mal eine ungewöhnliche Geschichte lesen wollen.

Vielen Dank an den Papierverzierer Verlag für das Rezensionsexemplar!

26 August 2016

Carmen Capiti - Maschinenwahn



Inhalt
Zürich der Zukunft. Sam führt eine illegale Arztpraxis. Er modifiziert Menschen auf Wunsch mit Cyberprothesen. Eines Tages landet eine betäubte Frau auf seinem Tisch, die einige Modifikationen vor sich hat. Doch während der OP erwacht die Frau und schafft es zu fliehen! Nicht gut für Sam, den sein Auftraggeber will die Entflohene um jeden Preis wieder zurück. Und Sam hat nicht viel Zeit sie zu finden, sonst wird auch er sterben. Eine nervenaufreibende Suche beginnt.
Buchdetails
Werbung
books2read (Ein Imprint von HarperCollins) | eBook ISBN: 9783733785734 + Taschenbuch 168 Seiten | Maschinentrilogie #1| 15. Juni 2016 
Meinung
Ich muss eigentlich nur den Carmen Capiti lesen und will das Buch auch schon lesen, bis jetzt hat mich die Autorin immer überzeugt. Und auch Maschinenwahn klang spannend und interessant. Es spielt in der Zukunft und wird unter Cyberpunk und Thriller eingeordnet, da bin ich sofort am Start!

Man steigt schnell ein, Sam bekommt gleich am Anfang seinen Auftrag und es geht los. Man merkt beim Lesen das Carmen Capiti sich viele Gedanken für das Buch gemacht und und einiges recherchiert hat. Die medizinischen Eingriffe sind wirklich gut beschrieben und wirken echt. Alles passt und es gibt keine Logikfehler.
Das man sich in der Zukunft befindet ist sofort klar, auch wenn es nirgends explizit erwähnt wird. Ich mochte diese Version der Zukunft sehr und auch die Art der Cyborgs und  Androiden. Gut gefallen hat mir auch das hier Modifikationen an Menschen illegal sind. Cyberprothesen ja, aber nur wenn es nötig ist. Einfach so modifizieren ist verboten. Auch bei den Medikamenten gibt es noch Gesetzte die versuchen die Menschen zu schützen.

Sam als Charakter war toll. Er ist immer so pragmatisch und versucht einfach das Beste aus der Situation zu machen. Er wird nicht über nach zum Superhelden, sondern bleibt ganz normal. Er entwickelt sich im Laufe der Geschichte aber und macht sich einige Gedanken. Die anderen Charaktere blieben leider etwas unnahbar und auch blass.

Das Ende geht dann recht schnell. Ein bisschen mehr Details hätte ich mir hier gewünscht. Aber das letzte Kapitel lässt die Möglichkeit einer Fortsetzung offen und ich hoffe sehr das es diese geben wird. Sam würde ich gerne noch weiter begleiten. Und leider bleibt offen was mit einer Androidin passiert ist und ich würde so gerne wissen was aus ihr wurde!

Die Geschichte ist sehr gut zu lesen und so spannend, dass sich das Buch in einem Rutsch lesen lässt. Leider ist das Buch recht kurz, aber gute Bücher sind irgendwie immer zu kurz bei mir! ;)

4,6 Sterne. Ein toller Cyberpunk-Thriller mit einem sympathischen Protagonisten! Ich kann das Buch guten Gewissens weiter empfehlen.

Vielen Dank an Carmen Capiti für das Leseexemplar und die Leserunde!

Die Reihe
Maschinen-Trilogie
1: Maschinenwahn
2: Maschinenschmerz
3: