Posts mit dem Label Science Fiction werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Science Fiction werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

03 September 2020

James A. Sullivan - Die Stadt der Symbionten





Klappentext
Nach einer Alien-Invasion ist die Erde verseucht. Der letzte Rest der Menschheit lebt in einer ›Oase im Winter‹: in Jaskandris, einer von Künstlichen Intelligenzen gesteuerten Kuppelstadt in der Antarktis. Als Symbiont, ein durch Computerinterfaces erweiterter Mensch, kann Gamil Dellbridge mit den Maschinen der Stadt per Gedanken kommunizieren. Eines Tages fängt er über seine Interfaces ein Flüstern auf, das sich unter die Signale der Stadt mischt. Voller Neugier folgt er dem mysteriösen Ruf und ahnt nicht, dass ihn die Spur geradewegs zu einem Geheimnis führt, das nicht nur sein Leben in Gefahr bringt, sondern auch alles, woran er glaubt, mit einem Mal infrage stellt.


Buchdetails
Piper | Klappenbroschur + eBook 720 Seiten | Einzelband | 02. April 2019

24 August 2020

Basma Abdel Aziz - Das Tor





Klappentext
Im post-revolutionären Orient bestimmt das Tor über das Schicksal der Menschen
Ein nicht näher benanntes Land im Nahen Osten: Seit der Niederschlagung der Revolution brauchen die Bürger für jede noch so kleine Kleinigkeit in ihrem Leben – sei es die Überweisung zum Arzt oder die Erlaubnis, Brot zu kaufen – die Genehmigung des Staates. Um die zu erhalten, müssen sie sich vor einem riesigen Tor anstellen, das angeblich jeden Tag nur einer gewissen Anzahl an Anträgen stattgibt. In Wirklichkeit aber öffnet sich das Tor niemals, und die Schlange der Menschen, die in der glühenden Hitze warten, wird länger und länger, ihre Verzweiflung immer größer. Und doch will keiner von ihnen die Hoffnung aufgeben, dass das Tor eines Tages aufgehen wird ...


Buchdetails 
Werbung
Heyne | eBook + Taschenbuch 288 Seiten | الطابور (The Queue) übersetzt von Larissa Bender | Einzelband | 13. April 2020

18 August 2020

David Moitet - New Earth Project. Tödliche Hoffnung





Klappentext
Im Jahr 2125 haben sich die Reichen in überdachte Stadtzentren zurückgezogen, wo sie vor Umweltverschmutzung geschützt sind. Die Armen drängen sich in der überfluteten Water-Zone. Von dort stammt Isis. Sie hat es geschafft, einen Platz in der gemischten Schule zu bekommen, in die auch die Kinder der privilegierten Familien gehen – unter anderem Orion, der Sohn des Erfinders des New Earth Projects. Dieses ermöglicht es wöchentlich 1 Million Menschen aus der ganzen Welt, in einem gigantischen Weltraumschiff die Reise zur Neuen Erde anzutreten, wo fruchtbare Felder darauf warten, von den Neuankömmlingen bewirtschaftet zu werden. Trotz der sozialen Unterschiede freunden sich Isis und Orion an. Doch als Isis’ Familie ein Ticket nach Neue Erde gewinnt, entdeckt Orion, dass Neue Erde nicht das ist, was es zu sein vorgibt ...


Buchdetails
Werbung
Edel Kids | Hardcover + eBook 307 Seiten | New Earth Project übersetzt von Maren Illinger | Einzelband | 6. August 2020 | ab 12

12 August 2020

Anthologie - Bienen oder die verlorene Zukunft





Klappentext
Die Zukunft ist ein trostloser Ort mit bröckelndem Ökosystem und alles begann mit dem Verschwinden der Bienen. Doch auch in dieser Zeit gibt es tapfere Held*innen, die versuchen die Natur wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Vom kleinen Mädchen, dass in einem geheimen Hinterhof auf ein Meer aus Blumen stößt über Wissenschaftler*innen aus allen Teilen der Welt, die versuchen Bienen zu züchten oder zu klonen, bis hin zu magischen Wesen, die sich der Macht der kleinen schwarz-gelben Helfer bewusst sind, beschreiten alle ganz verschiedene Wege um ihre Welt zu retten.
Diese zehn Geschichten nehmen Sie mit auf eine Reise in die Zukunft, in der Magie und Technik gar nicht so weit voneinander entfernt liegen.
 
Buchdetails
Art Skript Phantastik | Herausgegeben von Grit Richter | eBook  + Taschenbuch (im Nov 2020) 192 Seiten | 1. August 2020

05 August 2020

Michael Hirtzy - Vor dem Abgrund





Klappentext
SIE SIND EIN WERKZEUG.

GESCHAFFEN, UM UNS ALLEN DAS LEBEN ZU ERLEICHTERN.

ANPASSUNGSFÄHIG, FLEXIBEL UND GEFÄHRLICH.

Fünf Studenten bekommen den Auftrag, einerevolutionäre Nanotechnologie zu prüfen. Die Studierenden wittern ihre große Chance. Bald müssen sie erkennen, dass sie und ihre Auftraggeber unterschiedliche Ziele haben. Sie gehen ihren eigenen Weg und der Erfolg gibt ihnen recht. Schnell müssen sich die fünf eingestehen, dass sie nicht alles so fest im Griff haben, wie sie es glauben.



Buchdetails
Werbung
Selbstverlag | Taschenbuch + eBook 240 Seiten | Bilder der Apokalypse #1 | Juni 2020

20 Mai 2020

K.B. Wagers - Thronräuber





Klappentext
Sie ist mutig, tough und mit allen Wassern gewaschen: Hail Bristol, seit zwanzig Jahren Waffenschmugglerin und Raumschiffkapitänin. Niemand ahnt, dass sie eigentlich eine Prinzessin des großen Imperiums Indrana ist. Selbst Hail hat es fast vergessen, bis sie eines Tages an den Hof zurückgerufen wird und Blaster gegen Zepter eintauschen muss. Denn Indrana steht kurz vor einem Krieg – aber damit kennt Hail sich bestens aus …

Buchdetails
Heyne | eBook + Taschenbuch 480 Seiten | Behind the Throne übersetzt von Kristof Kurz | Der Indrana-Krieg #1 | 11. Dezember 2017

14 Mai 2020

Marina Lostetter - Die Reise





Klappentext
Wir schreiben das Jahr 2088, und die Menschheit bricht zu den Sternen auf. Ein geheimnisvolles Objekt, das weit jenseits unseres Sonnensystems entdeckt wurde, soll das Ziel der Reise sein. Eine Reise, die Hunderte von Jahren dauern wird. Alle paar Jahrzehnte wird die Crew geklont, doch nicht jeder Klon ist eine perfekte Kopie seines Vorgängers und jede Generation von Klonen hat ihre ganz besonderen Eigenheiten. So wird bereits die Reise selbst zu einem atemberaubenden Abenteuer für jeden von ihnen, und noch wissen sie nicht, welche Geheimnisse sie erst erwarten, wenn sie ihr Ziel erreicht haben ...

09 Januar 2020

Judith & Christian Vogt - Wasteland





Klappentext
Eine Frau mit einem Motorrad - Ein Mann mit einem Baby - Eine Gang mit einem Schaufelradbagger - eine Dystopie mit packendem Endzeit-Setting:
Die alten Regeln gelten nicht mehr, seit drei Kriege und das Wasteland-Virus die Menschheit beinahe ausgelöscht haben. Marodierende Banden beherrschen das Land, und auf dem freien Markt sind Waren nur im Tausch gegen Gefallen zu haben.
Um an Medikamente zu kommen, lässt sich die herumreisende Laylay auf ein Geschäft ein: Weil sie als Einzige immun gegen das Virus ist, soll sie den Marktbewohner Zeeto in der Todeszone aufspüren. Als sie ihn findet, ist er bereits infiziert. Zudem hat er etwas in einer geheimen Bunker-Anlage gefunden: ein Baby. Und obwohl das Virus Laylay nichts anhaben kann, beginnt sie sich zu verändern …
Eine postapokalyptische Utopie auf den Ruinen eines zerstörten Deutschlands.

Knaur | eBook + Taschenbuch 400 Seiten | Einzelband | 01. Oktober 2019 

Meinung
Schon als ich das Cover gesehen hatte wusste ich das ich auch Wasteland lesen will. Der Klappentext hat mich dann noch neugieriger gemacht.
"Wasteland" hat mir sehr gut gefallen, mir fällt es aber schwer alles in Worte zu fassen ohne zu groß zu spoilern oder zuviel vorweg zu nehmen. Und es gibt eigentlich soviel zu erwähnen.

In "Wasteland" begleiten Leser.innen die beiden Protagonisten Laylay und Zeeto, die beide einige Kapitel aus ihrer Sicht erzählen. Dabei ist Zeetos Art zu erzählen teilweise mit Tagebucheinträgen zu vergleichen und nicht immer linear. Es macht Spaß den Beiden durch die Geschichte zu folgen. Ein paar wenige Kapitel werden auch von Root erzählt, der zu einer Gang gehört.

Los geht es gleich mitten im Geschehen, Zeeto ist im Ödland, hat dort vor einem alten Bunker ein Baby gefunden und hat sich auf dem Weg zurück dann verlaufen.
Laylay und ihr Vater reisen durch die postapokalyptische Welt von einem Ort zum anderen und betreiben Handel. Auf dem Handgebunden-Markt, auf dem Zeeto zu Hause ist bekommt Laylay dann den Auftrag ihn zu retten.

Die Geschichte an sich ist spannend und es wird ein riesige Geheimnis aufgedeckt. Teilweise war es aber etwas lang bis wirklich etwas passiert ist und am Ende ging dann alles rasend schnell. Die Story dreht sich großteils um die Beziehung zwischen Laylay und Zeeto die so einige Tiefen aber auch Höhen hat und zum Glück keine kitschige Liebesgeschichte ist. Beide gehen meist sehr erwachsen mit allem um und ich mochte die Dynamik zwischen den Beiden sehr. Die Geschichte um das Baby und die unterschiedlichen Kulte und Gangs die es noch gibt war leider nicht ganz so spannend erzählt, auch wenn sie mich interessiert hat.

Die Zukunftsversion hier ist zwar wirklich düster aber nicht hoffnungslos. Die Menschheit hat sich nach einem Krieg fast ausgelöscht. Viele Teile der Erde sind nicht mehr bewohnbar, dort wo Menschen leben wächst aber fast nichts mehr, weil alles zerstört wurde. Insekten gibt es nur noch im sogennanten Ödland, in dem aber keine Menschen leben können weil alles durch den Wasteland-Virus verseucht ist. Trotzdem haben sich die Menschen wieder in Gruppen zusammengefunden, von denen einige friedlich zusammen leben, andere die "klassischen" hirarchischen Strukturen haben.

Schön ist dass das ganze Buch nicht im generischen Maskulin geschrieben ist, es ist so schön mal ein genderneutral geschriebenes Buch zu lesen und es stört den Lesefluss überhaupt nicht. Im Gegenteil, es macht alles noch interessanter. Die Charaktere haben alle so ihre Schwächen und versuchen trotzdem irgendwie das Beste aus der Situation zu machen.

"Wasteland" ist eine spannende Dystopie die aber nicht ganz so hoffnungslos ist. Voller Abenteuer, spannenden Charakteren und großen Geheimnissen.

Im Buch befindet sich auf der letzten Seite auch eine Inhaltswarnung (mit einem Hinweis darauf ganz am Anfang) was ich wirklich gut finde!


Laut Buch: Gewalt, explizite Schilderung von Sex, Depression und bipolare Neurodivergenz, Kontrollverlust, verbale Androhung sexueller Gewalt, Erwähnung von Sklaverei und sexuellem Missbrauch

Weitere Rezensionen
Schreibtrieb Blog

07 August 2019

Nadine Erdmann - CyberWorld 7.0: Bunker 7




Klappentext
Band 7 einer Reihe Sommerferien! Was könnte da mehr Spaß machen als ein paar Tage Spannung und Action in einem neuen CyberPark? "Bunker 7" verspricht Endzeit-Nervenkitzel vom Feinsten beim Kampf ums nackte Überleben. Doch schon bald müssen Jemma, Jamie, Zack und ihre Freunde feststellen, dass sie sich diesem Kampf nicht nur im Spiel stellen müssen …


Greenlight Press | eBook 318 Seiten | CyberWorld #7 | 06. August 2019

Meinung
Band 7 ist der letzte Band der CyberWorld Reihe und ich habe ihn mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen. Schade dass nun die Zeit mit Jemma, Jamie und ihren Freunden vorbei ist. Mit Band 7 gelingt Nadine Erdmann aber ein guter Abschluss. Alte Bekannte tauchen wieder auf und die offenen Fäden der vorherigen Bände werden abgeschlossen.

Das Setting ist dieses mal endzeitlich, die Freunde melden sich zu einem neuen Cyberpark an. Den Bunker 7. Das Setting ist nicht nur endzeitlich, auch Steampunk ist dabei. Und das Setting war wirklich sehr klasse. Und die Abenteuer in der Cyberworld wieder klasse und spannend. Die Spannung in der Geschichte steigt kontinuierlich und aus dem spannenden Spiel wird bitterer Ernst. Sehr gut gemacht. Es gibt zum Glück auch immer wieder kleine Verschnaufpausen für die Protas und die Leser.innen. Und auch dieses mal bleibt kaum jemand verschont, es geht teilweise echt brutal zu.

Alles perfekt war leider nicht, ich habe auch etwas kritik. Gerade der Start und das Ende waren mir irgendwie zu flauschig und zu sehr auf heile Welt gemacht. Am Start ist es nicht ganz so krass aber die letzten Kapitel dann doch sehr. Allgemein waren alle Protagonisten, ihre Eltern und auch Freunde immer fast schon zu perfekt und korrekt. Streit wird schnell gelöst, jeder ist irgendwie immer da und vor allem sind alle irgendwie immer einer Meinung. Ja, irgendwie waren die ersten Teile auch manchmal so ihre "Wohlfühlmomente", es sind ja auch Jugendbücher. Aber in Band 6 und 7 war es einfach zuviel Fausch für mich.

Bunker 7 ist ein guter Abschluss der Reihe. Wer gerne eine actionreiche und spannende Jugendbuchreihe lesen mag, die manchmal auch einen sehr großen Wohlfühlfaktor hat, der sollte sich die Cyberworld Reihe auf jeden Fall anschauen.
Die Reihe
Cyberworld 
1: Mind Ripper
2: House of Nightmares
3: Evil Intentions
4: The Secrets Of Yonderwood
5: Burning London
6: Anonymous
7: Bunker 7

Weitere Meinungen:
Ascari Leseratz  

24 Mai 2019

Kaufman & Kristoff - Illuminae




Klappentext
Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando. (Quelle: Verlagsseite)


Buchdetails
dtv Verlaf | ebook + Taschenbuch 608 Seiten | Illuminae, Übersetzt von: Katharina Orgaß und Gerald Jung | Die Illuminae-Akten_01 | 13. Oktober 2017 | ab 14 

Meinung
Science-fiction lese ich sehr gerne und Bücher von Jay Kristoff muss ich sowieso haben. Illuminae war dann auch mehr oder weniger ein Pflichtkauf, es stand aber lange im Regal weil der Hype echt riesig ist und mich Hypes zur Zeit eher abschrecken. Und ja die Erwartungen an ein Hypebuch sind auch sehr sehr groß, deshalb wollte ich mit dem Lesen etwas warten. (Hatte auch was, jetzt kann ich dann immerhin auch Band 2 lesen und hoffen das Band 3 doch noch bald auf deutsch erscheint)

Illuminae besticht vor allem sofort durch seine Aufmachung und die Erzählweise. Hier gibt es keine Protagonisten die erzählen, auch keinen allwissenden Erzähler. Die ganze Buch ist eine Akte die aus einer Sammlung von unterschiedlichen Dokumenten wie Verhörprotokolle, Lagepläne, Chatverläufe  und anderem besteht. Es gibt immer wieder Anmerkungen der Person die die Akte zusammengestellt hat um Zusammenhänge deutlicher zu machen oder auf kleine Details wie Zeitstempel nochmal hinzuweisen.

Leider ist die Geschichte an sich wirklich nicht so einfallsreich und vieles blieb mir viel zu Oberflächlich. Aber trotzdem ist Illuminae wirklich spannend. Vor allem durch die spielereien mit der Schrift und den Akten entsteht ein sehr gutes Bild im Kopf. Nach den ersten 100 Seiten war ich noch etwas enttäuscht weil vor allem die Charaktere so kindisch wirkten. Aber dann wird es sehr spannend und das Ende war auch sehr gelungen (wenn auch etwas übertrieben). Durch die Aufmachung stellt sich auch schnell Kopfkino ein und fast kommt man sich vor wie im Film.

Kady ist ein typischer Teenager und hat Stress mit ihrem Freund, weil beide sich gerne streiten und Vorwürfe machen anstatt miteinander zu reden. Auf der Hypatia ist sie sehr mürrisch und anstrengend, was aber auch wieder wirklich passt. Ihr Heimatplanet wurde angegriffen, fast alle sind tot. Ihre Eltern verschollen und sie hat nichts und niemanden zum reden. Ebenso ist es mit Ezra, der auf dem anderen Schiff ist und zu einer Militärausbildung gezwungen wird. Aber sonst sind die Beiden irgendwie nur nervige Teenies die jedes Klischee der verliebten Teenies erfüllen. Kady soll eine Bad-Ass Heldin sein, ist sie auch sie kann einiges. Aber manchmal wirkte sie dadurch auch einfach nicht menschlich.

Die Lage auf den Schiffen ist angespannt und gut dargestellt, soviele Menschen zusammen auf einem Schiff mitten im Nirgendwo. Es ist erstaunlich wie wenig eigentlich schief läuft.

Ein spannendes und interessantes Abenteuer das aber vor allem durch die Aufmachung besticht.

Die Reihe
Illuminae Akten
1: Illuminae
2: Gemina
3: Obsidio (noch kein Datum für die Übersetzung bekannt)

Weiter Rezenionen:
Book Walk
Miss Foxy Reads

09 Februar 2019

Spooner & Kaufman - Undying. Das Vermächtnis



Inhalt
Die Erde ist kaputt, die Menschen kämpfen ums Überleben und um Ressourcen. Da wird eine Nachricht von Aliens empfangen, von Aliens die schon lange ausgestorben sind. Und diese Nachricht scheint die langersehnte Lösung für die Probleme der Menschen zu sein. Und so schicken die Menschen Raumschiffe nach Gaia, dem Planeten der in der Nachricht erwähnt wird.
Auch Jules und Mia machen sich auf zum Planeten. Jules weil er die alten Ruinen und die verlorene Zivilisation erforschen will. Mia weil sie die Technologie plündern und verkaufen will um sich so ihr Leben zu sichern. Beide ahnen nichts voneinander doch ihre Wege kreuzen sich. Und bald kommen auch Zweifel ob die Nachricht wirklich die Lösung bringt oder die Menschen nur einem Phantom hinterherjagen.

Buchdetails
Werbung nach TMG
Fischer Sauerländer | eBook ISBN: 978-3-7336-4964-7 + Hardcover ISBN:978-3-7373-5600-8 469 Seiten | Unearthed, aus dem englischen von Karin Will | Undying #1 | (18. Juli 2018 eBook) 25. Juli 2018 | ab 14 

Meinung
Spoilerfrei!
Das Buch hatte ich bei Goodreads zuerst auf englisch entdeckt und der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Als ich dann gesehen habe das eine deutsche Ausgabe erscheinen wird wollte ich dann auf diese Ausgabe warten. Und ehrlich: Hätte ich die englische Version nicht schon entdeckt gehabt dann hätte mich der deutsche Klappentext eher abgeschreckt als überzeugt. Sehr schade wenn es kling wie Jugenbuch nach Schema F Nummer 101. 

Aber zurück zum Buch. Die Geschichte wird abwechseln von Jules und Mia erzählt, beides mal aus der Ich-Perpektive. Das macht es spannend weil man hautnah dabei ist aber auch ein wenig anstrengend. Der Start ist wirklich sehr gelungen, es geht gleich auf dem fremden Planeten los und die Protagonisten machen sich auf zum Tempel. Dort wird es wirklich spannend. Leider kommt dann ein Einbruch in der Story und es wurde etwas nervig und vorhersehbar. Das hat sich dann aber schnell wieder gegeben es war wieder spannend. Leider war es nicht nur spannend, die Liebesgeschichte zwischen Mia und Jules war ab und an eher nervig, sie kennen sich seit Minuten und sind schon verliebt und nur am streiten. Aber immerhin versuchen sie manchmal zu reden, das ist nur Situationsbedingt nicht immer so einfach. Das Ende ist dann nochmal wirklich spannend und es gibt eine wirklich große Überraschung die sehr neugierig auf Band 2 macht.

Mia ist eine sehr gelungene Protagonistin. Sie macht ihr Ding und wird nicht zum hirnlosen Liebeszombie. Und sie mag Mathe und Naturwissenschaften. Im Buch macht sie eine tolle Entwicklung durch. Jules ist der verwöhnte Sohn aus reichem Hause der aber kein arroganter Mistkerl ist. Er ist eher zurückhalten und manchmal etwas naiv.

Insgesamt ist "Undying" sehr unterhaltsam und für Einsteiger ins Genre geeignet. Die Geschichte ist aber nicht ganz ausgereift und die typischen Jugendbuchmomente gibt es auch. Von mir gibt es 3,5 Sterne. Und ich bin gespannt wie die Situation nun gelöst wird und was in Band 2 passiert.
Das Buch habe ich bei Lovelybooks gewonnen.

Die Reihe 
1: Das Vermächtnis, Unearthed
2: Undying (2019)

05 Januar 2019

T.S. Orgel - Terra




Klappentext
In der Zukunft hat sich die Erde in ein ökologisches Wrack verwandelt. Der Mond ist ein einziges Bergwerk, und alle Hoffnungen liegen nun auf der Besiedlung des Mars. Dessen Terraforming ist in vollem Gange, und mit Raumfrachtern werden die Rohstoffe des roten Planeten abtransportiert. Jak ist Mechaniker an Bord eines dieser vollautomatischen Frachter, der gerade mit zwei Millionen Tonnen Erz auf dem Weg zur Erde ist. Was er nicht weiß: Einer der Container ist vollgestopft mit Bomben. Und auch Jak hat ein paar Geheimnisse zu verbergen. Für ihn und seine Schwester Sal, die als Marshal auf dem Mond stationiert ist, beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem es um nichts weniger geht als um das Schicksal des Planeten Erde …


Buchdetails
Werbung
Heyne | eBook + Taschenbuch 512 Seiten | Einzelband | 12. November 2018

Meinung
Die Brüder Orgel kenne ich vor allem als Fantasy Autoren, nun haben sie sich an ein Science-Fiction Abenteuer gewagt. Und das wollte ich unbedingt lesen.

Los geht es gleich sehr spannend und etwas unheimlich. Ohne lange Erklärung findet man sich auf einem Raumschiff in einer sehr brenzligen Situation wieder. Was genau los ist erfährt man erst nach und nach. Der Einstieg ist sehr gelungen und auch der Rest der Geschichte ist meist sehr spannend. Man lernt nach und nach verschiedene Protagonisten kennen und begleitet sie auch abwechselnd. Interessant fand ich dass sich die meisten Protagonisten während des ganzen Buches nie zu Gesicht bekommen, da sie auf unterschiedlichen Raumschiffen und Planeten sind.

Durchweg baut sich die Spannung in der Geschichte auf, man lernt die Protagonisten alle kurz kennen aber dann landen sie auch schon mitten in einer Verschwörung und müssen sich was ausdenken nicht entdeckt zu werden. Fast wie in einem Actionfilm. Alles steigert sich zu einem großen Finale. Aber was ich vom Ende halten soll weiß ich nicht so recht.

Die Zukunfsvision im Buch ist auch gar nicht so unrealistisch, die Erde überbevölkert und ziemlich kaputt und die Menschheit geht dann lieber ins All und beutet andere Planeten aus anstatt mal was wirklich zu verändern. Dafür zieht die Menschheit dabei aber erstaunlich gut an einem Strang, es gibt zwar noch die unterschiedlichsten Staaten die alle die Vorherschafft wollen aber gerade bei den unterschiedlichen Besatzungen merkt man davon nicht sehr viel, mit Ausnahmen. Es wurden auch erstaunlich wenige Klischees eingebracht, es gab sie aber trotzdem auch. Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und ich bin echt happy das hier so viele unterschiedliche Menschen auftauchen uns zusammenarbeiten.

Es gibt viele neue Technik und man merkt sehr das T.S. Orgel sich wirklich viele Gedanken gemacht haben und auch alles Details beachtet haben. Alles wirkt sehr realistisch. Alles wird auch sehr gut eingebaut und erklärt sodass auch nicht Technik-affine Leser zurechtkommen sollten.

Ich mochte auch die Hinweise auf die aktuelle Popkultur und wie die heutigen bekannten Menschen dann in der Zukunft angesehen werden. Ich musste ja sehr schmunzeln wie das Duo es geschafft hat "Per Anhalter durch die Galaxis" so gut einzubauen und noch vieles anderes wird erwähnt. (Ja, den Wink auf "Alien" mochte ich auch sehr :D).

Die Erzählweise ist sehr sachlich und wirkt etwas distanziert. Dazu ist man zwar immer live dabei aber eine wirkliche Bindung zu irgendwem konnte ich nicht wirklich aufbauen.

Ein wirklich gutes Buch, spannende Geschichte und ein realistischer Zukunftsentwurf. Wer viel Science-Fiction liest wird hier wahrscheinlich nicht viel Neues finden aber gut unterhalten. Und wer gerne mal ins Genre schnuppern möchte kann auch einen Blick in "Terra" wagen.

Danke an Heyne und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Weitere Rezensionen
Life 4 Books

21 September 2018

Judith Vogt - Roma Nova




Klappentext
Das Römische Imperium hat das All in Besitz genommen. Seine Legionen haben Planeten erobert, fremde Völker unterworfen und versklavt. Doch im Hades, einem Schwarzen Loch am Rande des Mare Nostrum, lauern dämonische Kreaturen, die nur darauf warten, Rom für immer von der Sternenkarte zu löschen. Und auch auf dem Planeten selbst brodelt es.


Buchdetails
Werbung nach TMG
Bastei Lübbe | eBook ISBN: 978-3-7325-5635-9 + Taschenbuch ISBN: 978-3-404-20914-9 632 Seiten | Einzelband | 27. Juli 2018

Meinung
Judith Vogt gehört in der Zwischenzeit zu den Autorinnen die ich sofort kaufe. Aber bei Roma Nova macht auch der der Klappentext sehr neugierig, Römer im Weltall! Das klingt so spannend, da kann ich nicht vorbeigehen.

In dieser Version von Rom ist Rom nicht nur ein Land, nein gleich ein ganzer Planet. Und sie haben das All und andere Planeten erobert und unterworfen. Am Anfang ist es gar nicht so leicht sich das Vorzustellen aber wenn man erstmal angekommen ist ist diese Welt einfach wunderbar spannend. Es gibt sehr viele schöne Details und die futuristische Technik und die römische Kultur sind spannend gemischt.
Gleich am Anfang gibt es ein sehr hilfreiches Glossar, vor allem wenn man kein Latein kann ist es sehr schön das die unterschiedlichen Begriffe gleich erklärt werden.

Die Geschichte startet auf einem Raumschiff und führt den Leser dann nach Rom. In die Bereiche der reichen und auch in die Tiefen der Städte und in dunkle Ecken. Es gibt blutige Gladiatorenkämpfe die durch moderne Waffen gleich noch viel abgedrehter und spannender werden. Und wie es sich für Rom gehört auch viele Intrigen und politische Machtspiele. Und nicht nur der Planet ist spannend. Die Charaktere sind es auch. Viele sind etwas undurchsichtig oder versuchen sich einfach durchzuschlagen und zu überleben.

Als Leser begleitet man einige Charaktere durch das Buch, allen voran Constantia eine Tochter aus reichem Haus und Ianos einen Sklaven. Ich mochte vor allem welche Entwicklung Constantia im Laufe der Geschichte durchmacht. Zuviel zu den beiden kann ich allerdings auch nicht verraten, das würde zu viel Spannung nehmen. Die anderen Charaktere machen auch einiges durch und manche entwickeln sich sehr klasse. Manches Verhalten lässt sich aber auch nicht unbedingt nachvollziehen. Die Beziehungen und Verstrickungen der verschiedenen Charaktere sind nicht immer gleich durchschaubar und da viele sehr ähnliche Namen haben auch nicht leich im Kopf zu behalten. Aber auch hier gibt es eine kleine Hilfe, ein Personenverzeichnis am Ende des Buches.
Die Empfehlung "ab 16" die vom Verlag empfohlen wird passt sehr. Es fließt sehr viel Blut und es gibt einige brutale Szenen. Auch erotische Momente gibt es einige.

"Roma Nova" hat mir sehr gut gefallen. Die Mischung aus dem alten Rom und Science-Fiction ist klasse. Die Geschichte spannend und undurchschaubar.

14 September 2018

Nadine Erdmann - CyberWorld 6.0: Anonymous




Klappentext
Band 6 einer Reihe. Eigentlich läuft gerade alles sehr gut im Leben von Zack, Ned und dem Rest der Clique. Nach den schrecklichen Erlebnissen in CyberLondon ist der Alltag wieder eingekehrt und die Freunde testen ihr eigenes CyberGame, um es für die Veröffentlichung fertigzustellen. Doch dann tauchen Zacks Eltern überraschend in London auf und in der CyberWorld sucht ein Unbekannter die Aufmerksamkeit der Freunde – mit äußerst drastischen Mitteln. Wer verbirgt sich hinter Anonymous und was will er von Ned, Will und deren Freunden?


Greenlight Press | eBook + Taschenbuch 222 Seiten | CyberWorld #6 | 29. August 2018

Meinung
Das ich Fan der CyberWorld Reihe bin hat vielleicht schon jemand mitbekommen. Nun ist auch Band 6 der Reihe erschienen und ich konnte mich nicht zurück halten. Und ich war auch wieder bei der Leserunde auf Lovelybooks dabei, die Runde macht einfach immer Spaß :)

Ein neues Abenteuer erwartet die Freunde. Diese mal aber mehr im realen Leben und die CyberWorld spielt recht kurz eine Rolle. Nach der vielen Action in den beiden Vorgängerteilen ist "Anonymous" eher ruhig. Es gibt aber auch ein paar gruselige Momente und gegen Ende wird die Geschichte nochmal sehr bedrückend.
Der erste Teil des Buches beschäftigt sich sehr mit Zack, die Leser lernen nun auch mal eine andere Seite von ihm kennen und auch von Jamie kennen. Immer wieder geht es auch in die CyberWorld, in eine neues Spiel das die Freunde entwickelt haben und nun testen. Anonymous taucht hier auf und schaffte es irgendwie durch alles Sicherheitsmaßnahmen aber niemand weiß so recht was er will. Erst im zweiten Teil wird diese Geschichte dann aufgelöst. Die Auflösung geht dann aber recht schnell.
Ich liebe die zwischenmenschlichen Beziehungen und vor allem die Freundschaften die Nadine Erdmann beschreibt. Jeder Handlung der Protagonisten ist so nachvollziehbar, auch wenn man sie als Leser nicht immer gut heißt. Und vor allem die Beziehung zwischen Zack und Jamie wird dieses mal wieder sehr schön beschrieben. Es macht auch sehr viel Spaß zu lesen wie sich alle entwickeln und entwickelt haben.

Schön ist auch das man das Buch eigentlich ganz ohne Vorwissen lesen kann, die Ereignisse aus den Vorgängern werden zwar angesprochen aber entweder erinnert man sich dann an alles wenn man die Bücher kennt, oder wird neugierig was da passiert ist wenn man die Bücher nicht kennt. Allerdings sind in der Zwischenzeit wirklich viele Personen in der Geschichte und es lohnt sich wirklich bei Band 1 anzufangen um alle Entwicklungen mitzuerleben.

Insgesamt war Band 6 sehr spannend und vor allem sehr emotional dafür mit weniger Action.

Die Reihe
Cyberworld 
1: Mind Ripper
2: House of Nightmares
3: Evil Intentions
4: The Secrets Of Yonderwood
5: Burning London
6: Anonymous
7: Bunker 7

08 August 2018

Rhoda Belleza - Rebellin der tausend Sterne




Inhalt
Band 2 einer Reihe. Spoiler im Klappentext! Rhee, zukünftige Herrscherin von Kalu, steht vor Erzfeind Nero, dem Medienstar, der sie ermorden lassen wollte. Schließt sie einen Deal mit ihm oder entlarvt sie Neros perfide Absichten und entfesselt somit einen Krieg, den sie im Alleingang kaum gewinnen kann? Doch am anderen Ende des Universums plant Aly, Rhees gesuchter vermeintlicher Mörder, Nero zu töten, sobald sich die Gelegenheit bietet. Gleichzeitig versucht Alys Freundin Kara, den Überschreiber zu vernichten, mit dem Nero die Erinnerung aller manipulieren und sich das Universum untertan machen will. Von alledem ahnt Rhee nichts – und schon gar nicht, dass Kara ihre totgeglaubte Schwester Josselyn ist, und damit die wahre Thronerbin.


Buchdetails
Werbung
cbj | eBook ISBN: 978-3-641-18815-3 + Taschenbuch ISBN: 978-3-570-16475-4  416 Seiten | Empress of a Thousand Skies, Aus dem Amerikanischen von Michaela Link | Herrscherin der tausend Sonnen #2 | 25. Juni 2018

Meinung
Band 1 war gut und nach dem fiesen Ende habe ich mich sehr auf Band 2 gefreut. Ich will doch wissen wie es nun weitergeht und wie die ganzen angefangen Handlungsstränge zu einem Ende führen sollen. Band 2 und damit der Abschluss der Dilogie habe ich deshalb auch gelesen. Auch in der Hoffnung dass mich das Buch vielleicht noch mehr überzeugen kann als Band 1. So wirklich weiß ich auch nicht was ich nun von der Reihe halten soll.

Rhiannon ist immernoch voll auf Rache aus. Und leider kann sie absolut keine Politik was in ihrere Situation nicht sehr vorteilhaft ist. Trotzdem versucht sie sich durchzusetzen. Manchmal gut manchmal weniger gut. Was genau sie antreibt außer ihrer Rache war leider nicht immer so nachvollziehbar. Ihre Handlungen sehr sprunghaft aber das passt auch wieder sehr gut zu ihrer Situation. Von einem Tag auf den anderen plötzlich Kaiserin mit einem Widersacher der es beherrscht das Volk zu manipulieren und auf seine Seite zu ziehen. Rhee kann kämpfen aber Leute durchschauen ist nicht ihre beste Disziplin. Zum Punkt kämpfen: Auch hier gab es solche Widersprüche. Da kann sie einen Roundhouse-Kick und im nächsten Moment kann sie sich nicht vor Wachen die sie festhalten schützen? Sehr seltsam.

Auch die anderen Charaktere verhalten sich nicht immer logisch und nachvollziehbar. Kara ist interessant dargestellt. Hin und her gerissen zwischen angeborenem Status und eigenem Willen. Sie ist auch nicht die typische große Schwester, sie kämpft nur für sich und ihre Zukunft. Ich mochte es das hier mal nicht die ganz typischen Charaktere gibt.
Es gibt tolle Freundschaften und zarte Liebesgeschichten. Und keine nervige Dreiecksgeschichte oder Liebesdrama. Die Geschichte ist fast durchweg spannend und interessant. Manchmal, trotz der Spannung, aber auch etwas nervig und fast langatmig da von einem Punkt zum nächsten geflohen wird und wenn man denkt es ist was geschafft geht die Flucht gleich weiter. Das Ende der Geschichte wirkte dann sehr gehetzt, übe dramatisch und dann wirkte es fast so als sollte ein Happy-End erzwungen werden

Dafür ist die Welt wieder interessant. Und auch das ganze politische Geflecht war interessant. Davon hätte es mehr geben dürfen. Es ist auch erschreckend wie sehr die Situation in "Die Rebellin der tausend Sterne" der aktuellen Lage bei uns gleicht. Die Menschen die vor dem Krieg fliehen weil ihnen keine andere Möglichkeit bleibt, die dann aber nur auf Ablehnung stoßen weil sie die falsche Hautfarbe oder Herkunft haben. Es macht nachdenklich auch wenn es in einem fiktiven Universum spielt.

Eine Geschichte mit Höhen und Tiefen. Nicht alles ist perfekt aber die Reihe ist lesenswert wenn man gerne ein Science-Fiction Abenteuer lesen möchte und Charaktere mag die nicht immer logisch handeln.

Was ich unbedingt noch anmerken will: Das Cover. Warum muss man überall unebdingt eine juge Frau draufklatschen? Das Original ist so wunderbar passend zum Weltraum und irgendwie wirkt das deutsche echt nur gewollt auf 0815 Jugenbuch gemacht. Es nervt echt.

Danke an das Bloggerportal und cbt für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Die Reihe
Herrscherin der tausend Sonnen
1: Herrscherin der tausend Sonnen, Empress of a Thousand Skies
2: Rebellin der tausend Sterne, Blood of a Thousand Stars

03 Juli 2018

Andreas Brandhorst - Die Tiefe der Zeit




Klappentext
Seit vielen Tausend Jahren führt die Menschheit Krieg gegen die geheimnisvollen Crul. Und seit ebenso langer Zeit erzählt man sich Geschichten von der Hauptstreitmacht des Feindes, die seit Ewigkeiten durch die endlosen Weiten des interstellaren Raums unterwegs ist, um eines Tages die Kernwelten der menschlichen Zivilisation zu vernichten. Der ehemalige Soldat Jarl, dem man Verrat und Mord zur Last legt, ist auf der Flucht vor den eigenen Verbündeten. Als Gejagter muss er die legendäre Erde finden, jenen mythischen Ursprungsplaneten der Menschen. Denn dort soll die größte aller Waffen lagern, eine Waffe, die den Krieg beenden und Frieden bringen kann. Jarls Suche führt ihn durch die Tiefe der Zeit. Doch er ahnt nicht, dass er nur ein Werkzeug in einem viel größeren Plan ist …

Piper | eBook + Taschenbuch 544 Seiten | Einzelband | 01. März 2018 

Meinung
Was ich von diesem Buch halten soll weiß ich immernoch nicht so ganz. Die Ideen waren interssant und am Ende gab es auch einige interessante Wendungen und es wurde spannend. Aber so ganz überzeugt bin ich nicht.
Der Autor lässt sich viel Zeit um seine Version der Zukunft zu erklären und schafft dabei auch ein recht düsteres Bild. Und trotzdem auch wieder typisch Menschheit, in tausenden von Jahren hat sich nicht ganz so viel im Verhalten geändert. Auch wenn er sich Zeit lässt die Welt zu erklären, die Charaktere bleiben immer irgendwie sehr fremd und blass. Wirklich viel erfährt man nicht über sie und ihr Handeln wird vor allem durch die Vorherbestimmung durch die Farbe ihres Blutes erklärt. Erst am Ende gibt das auch einen Sinn, durchhalten lohnt sich.

Der Start war wirklich etwas anstrengend. Als Leser wird man mitten ins Geschehen geworfen und erfährt erst so nach und nach ein bisschen was. Es wird sehr viel erklärt und wirkich spannend ist es erstmal nicht so wirklich. Die Geschichte entwickelt sich langsam und wird erst am Ende richtig mitreisend. Es gab auch einige schöne Stellen für Fans, ganz kurze Einblicke in die anderen Welten die Brandhorst geschaffen hat. Ich habe die Bücher noch nicht gelesen aber die Namen kenne ich. Ich mag es wenn Autoren ihre Werke verknüpfen.
Der Titel ist auch Programm. Der Autor spielt viel mit der Zeit und vor allem der Relativität. Ich mochte es wie er das Thema eingebaut hat.
Was mich auch etwas genervt hat waren die ständigen gleichen Beschreibungen und Wiederholungen. Wie oft wird diese nervige Fertilitäsblase erwähnt?

Für Einsteiger ins Genre könnten die vielen Begriffe etwas verwirrend werden, am Ende gibt es aber ein Glossar in dem alles gut und spoilerfrei erklärt wird. 
"Die Tiefe der Zeit" ist ein guter Science-Fiction Roman mit einer interessanten Zukunft und dem spannenden Thema der Zeit.

16 Dezember 2017

Nadine Erdmann - CyberWorld 5.0: Burning London




Klappentext
Nach den dramatischen Ereignissen in Yonderwood hoffen Jemma, Jamie, Zack und ihre Freunde eigentlich bloß auf Ruhe, die Rückkehr in den Alltag und einen coolen Ausflug nach CyberLondon, der neuen Simulationswelt in der CyberWorld. Doch was als netter Abend in der CyberCity geplant war, wird schon bald zu einem tödlichen Wettlauf gegen die Zeit, denn Terroristen kapern die Stadt – und sie kennen kein Erbarmen …


Greenlight Press | eBook 9-78395-834-283-5 284 Seiten | CyberWorld #5 | 29. November 2017

Meinung
Spoilerfrei!

Die CyberWorld Reihe hat mich mit Band 1 überzeugt und seit dem fiebere ich jedem neuen Teil der Reihe entgegen. Bis jetzt wurde ich nie enttäuscht und Nadine Erdmann schafft es auch mit Band 5 voll zu überzeugen.

Ich weiß nicht wie die Nadine Erdmann es schafft, aber spannungsmäßig und auch gefühlsmäßig setzt die Autorin noch einen drauf bei diesem Band. Das Thema ist sehr ernst und aktuell. Und für ein Jugendbuch auch wirklich krass. Cyber London, die virtuelle Version von London die man über das Cybernetzt besuchen kann, wird vor Terroristen gehackt. Unsere Helden mittendrin im Chaos und Schrecken. Ein Glück nur das virtuelle London, trotzdem hat man ein richtig mieses Gefühl beim lesen.
Trotz der vielen Schrecken und unfassbaren Situationen gibt es auch wieder viel Gefühl. Freundschaft und Liebe und dieses Stellen sind sehr berührend.

Die Geschichte ist durchweg spannend und emotional. Es gibt zwar regelmäßig Stellen an denen man kurz durchatmen kann, trotzdem musste ich einfach weiterlesen. Nachdem ich aus Zeitmangel die ersten Kapitel nur langsam lesen konnte habe ich dann dreiviertel des Buches am Stück verschlungen, einfach die Nacht durchgelesen weil es so spannend war! Wie schon gesagt, gefühlvolle Stellen kommen auch nicht zu kurz, werden aber auch nicht zu viel. Und trotz der vielen Schrecken bleibt auch der Humor nicht auf der Strecke.
Das Ende verspricht dann auch spannende Fortsetzungen.

Die Charaktere entwickeln sich auch dieses mal etwas weiter. Wachsen an Problemen und finden gemeinsam Lösungen. Auch Charaktere die bis jetzt eher Nebenrollen hatten stehen etwas mehr im Fokus. Es war sehr schön mehr über einige zu lesen. Charlie habe ich in diesem Band ganz besonders ins Herz geschlossen, sie ist einfach der Knaller!

CyberWorld ist eine geniale Jugendbuchreihe die auch erwachsene Leser begeistern kann. Es werden viele wichtige Themen angesprochen. Wirklich tolle und glaubhafte Freundschaften aufgebaut und alles in eine tolle Zukunftsvision verpackt!
Für die eBook Muffel gibt es Band 1 auch als Printedition, die anderen Teile sollen folgen!

Danke an Nadine Erdmann für das Leseexemplar und die Leserunde!

Die Reihe
Cyberworld 
1: Mind Ripper
2: House of Nightmares
3: Evil Intentions
4: The Secrets Of Yonderwood
5: Burning London
6-7 in Arbeit

01 Dezember 2017

Kim Kestner - Zeitrausch. Spiel der Gegenwart




Klappentext
Band 3 einer Reihe! Spoiler im Klappentext!
Durch die Zeiten geschickt, vor Millionen von Zuschauern bloßgestellt und von ihrer großen Liebe Kay getrennt: Top the Realities, die erfolgreichste Fernsehshow aller Zeiten, hat Alisons Leben bis in die Grundfesten erschüttert. Doch sie hat einen Plan, um der Show zu entkommen, und ihr Plan gelingt. Zusammen mit Kay kehrt sie nach langer Zeit in ihre Gegenwart zurück, in ihr Elternhaus mit dem Apfelbaum im Garten und dem nach Sägespännen duftenden Tischlerschuppen ihres Vaters. Endlich sind Kay und sie nicht nur zusammen, sondern auch in Sicherheit. Bis etwas Schreckliches passiert und Alison begreift, dass sie keine Wahl hat. Sie wird sich der Show stellen und sie für immer beenden müssen…


Impress | eBook ISBN: 978-3-646-60061-2 371 Seiten | Zeitrausch #3 | 04. Dezember 2016 | ab 14 

Meinung
Zwischen all den düsteren Geschichten wollte ich mal wieder etwas mit Happy End lesen, und was ist das besser geeignet als ein Impress Buch bei dem ein Happy End fast immer garantiert ist?

Nach langer Zeit habe ich die Zeitrausch-Reihe nun endlich beendet. Um wieder in das Buch zu finden habe ich aber nochmal die ersten beiden Teile überflogen. Es ist empfehlenswert die Reihe wirklich am Stück zu lesen, sonst gehen so viele Dinge verloren.

Nach kurzen Startschwierigkeiten war ich wieder in der Geschichte. Das erste Drittel war dabei noch recht unspektakulär, Alison denkt sehr viel nach und schmiedet Pläne. Dann versucht sie diese in die Tat umzusetzen.
Das Buch war zwar spannend, teilweise aber auch zu übertrieben. Und am Ende hatte ich das Gefühl das irgendwie schnell ein Ende der Zeitreisen herbeigeführt werden sollte. Den finalen Kampf fand ich auch dezent übertrieben und er wirkte so gewollt auf Schockeffekte gemacht, die bei mir leider nicht so wirklich gefruchtet haben. Das Ende war dann etwas zu kitschig für mich.
Hatte ich bei den ersten beiden Teilen noch den Eindruck das Kim Kestner sich wirklich viele Gedanken um die Logik gemacht hat war davon im dritten Teil nichtmehr soviel zu spüren. Teilweise passieren einfach Dinge die mich zum Kopfschütteln gebracht haben.

Alison ist in diesem Teil leider auch teilweise sehr anstrengend. Sie hat sich etwas entwickelt, ist aber immer noch so sprunghaft. Kay hingegen ist der Ruhepol. Er hat aber nicht wirklich was zu sagen und macht alles mit was Alison will (und sieht übrigens verdammt gut aus! Wisst ihr wie oft das erwähnt wird?)

Das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Kim Kestner hat einen tollen Stil der den Leser durch die Seiten fliegen lässt.

3 Sterne für diesen Abschluss. Alles in allem hat die Reihe mich gut unterhalten. Für Fans von Zeitreisegeschichten und Liebesgeschichten empfehlenswert.

Die Reihe 
Zeitrausch
1: Spiel der Vergangenheit
2: Spiel der Zukunft
3: Spiel der Gegenwart

22 November 2017

James A. Sullivan - Die Granden von Pandaros




Klappentext
Cosima Amberson und John A. Glennscaul sind erbitterte Konkurrenten. Im Kampf um Macht und Geld schrecken die intergalaktischen Konzernbosse vor nichts zurück. Doch nachdem die beiden zwei Jahre lang gemeinsam auf einem defekten Raumfrachter festhingen, müssen sie zusammenarbeiten, um ihre Imperien wieder zu Stärke zu führen und ihre zahlreichen Feinde in die Schranken zu weisen. Der Diebstahl eines KI-Moduls könnte ihre Probleme lösen – aber ihre Verfolger sind so gerissen und skrupellos wie Cosima und John selbst. Eine wilde Jagd durch den Weltraum beginnt ...


Piper | eBook ISBN: 978-3-492-97883-5 + Taschenbuch ISBN: 978-3-492-70418-2 640 Seiten | Einzelband | 02. Oktober 2017

Meinung
Das Buch habe ich in der Vorschau bei Piper entdeckt und der Klappentext und das Cover haben mich neugierig gemacht. Vom Autor selbst habe ich bis jetzt nur Fantasy gelesen.

Es geht gleich spannend los, als Leser wird man mitten ins Geschehen hineingeworfen. Erst nach und nach lernt man dann die Protagonisten und die Zukunft besser kennen. Auch die Geschichte wie es zur aktuellen Situation kam und wie sich die Welt so entwickelt hat wird immer wieder kurz angerissen, sodass man nach und nach einen guten Überblick erhält.

Die Menschen haben sich in der Zwischenzeit überall im Weltraum angesiedelt, auf Planeten, Raumstationen und auch Asteroiden. Ich fand es sehr spannend mehr über die verschiedenen Planeten und Bewohner zu erfahren.
Auch die Raumschiffe waren sehr interessant. Die Technik glaubwürdig dargestellt aber nicht zu detailreich erklärt.

Cosima und John begleitet man durch das ganze Buch, man lernt sie wirklich sehr gut kennen. Ich mochte auch wie die Beiden sich immer wieder kabbeln. Ab und an waren mir die Dialoge aber wirklich zu viel. An manchen stellen reden die Beiden, und reden und reden und reden. Gefühlt reden sie nur aber wirklich weiter kommen sie nicht. Zum Glück waren das nur wenige Stellen.
Es gibt noch Yuka, die Kapitänin einen sehr interessanten Raumschiffs, auch sie lernt man recht gut kennen. Die anderen Charaktere bleiben sehr blass.

Die Geschichte hat Höhen und Tiefen, wird gegen Ende wirklich spannend. Der Fokus liegt aber auf der Beziehung von Cosima und John. Diese Entwickelt sich auch wirklich gut und realistisch. Es gibt hier Fortschritte und Rückschläge. Ab und an war alles etwas langatmig, wurde aber nicht zu viel.

4 Sterne. Ein gelungenes Weltraumabenteuer mit dem Fokus auf den Protagonisten. Für Sci-Fi Fans zu empfehlen!

Vielen Dank an den Piper Verlag und Netgalley für das Rezensionexemplar. 

10 November 2017

Rhoda Belleza - Herrscherin der tausend Sonnen




Klappentext

Prinzessin Rhee Ta'an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen.


Buchdetails
Werbung
cbt | eBook ISBN: 978-3-641-18792-7 + Taschenbuch ISBN: 978-3-570-16470-9 400 Seiten | Empress of a Thousand Skies, aus dem Amerikanischen von Michaela Link | Herrscherin der tausend Sonnen #1 | 30. Oktober 2017 

Meinung
Das Buch habe ich beim stöbern auf Goodreads entdeckt, als ich auf der Suche nach Sci-Fi Büchern die von Frauen geschrieben sind war. Mir ist nämlich aufgefallen, dass fast alle Sci-Fi Bücher die im Weltraum spielen und in meinem Regal stehen von Autoren geschrieben wurden.
Zurück zum Buch: Mich hat der Klappentext angesprochen. Ein bisschen skeptisch war ich weil es ein Jugendbuch ist, das der cbt Verlag ab 14 empfiehlt. Ich habe es beim Bloggerportal angefordert und durfte es auch lesen, vielen Dank!

Herrscherin der tausend Sonnen ist das erste von zwei Teilen der Reihe, Band 2 soll nächstes Jahr auf englisch erscheinen.

Die Geschichte an sich war interessant, wenn auch einige Überraschungen vorhersehbar waren. Die kleinen subtilen Andeutungen waren dann doch nicht so subtil. Man erfährt erst langsam mehr über alles, die Welt und die verschiedenen Völker. Dabei begleitet man Abwechseln Rhiannon und Alyosha. Zwischen den Charakteren springt man hin und her und erfährt dann teilweise auch nur in kurzen Rückblicken was in der Zwischenzeit passiert ist. Ich mochte diese Erzählweise, es gibt keine unnötigen Längen und man muss auch ein bisschen mitdenken. Allerdings wirkt einiges auch nicht ganz durchdacht.
Gut war wie auch aktuelle Themen wie Rasissmus und vom Krieg flüchtenden Menschen mit verarbeitet wurden. Als Leser hat man etwas zum nachdenken.

Rhiannon, genannt Rhee, letzte lebende Ta'an und damit Kaiserin sobald sie 16 ist. Leider ist sie unfassbar nervig als Charakter. Sie ist kindisch, selbstsüchtig, naiv und kann einfach nicht nachdenken. Sie will nur Rache und das ist alles was sie antreibt. Die Personen an denen sie Rache nehmen will hat sie aber aus ihren Erinnerungen und es ist nicht alles wie es scheint. Es läuft eine riesige Verschwörung und wirklich alle wissen mehr als Rhee. Aber Rhee kommt gar nicht auf die Idee einfach mal mit den Leuten zu reden zieht sie ihre eigenen Schlüsse. Und das sie einfach falsche Schlüsse zieht ist beim lesen so oft offensichtlich, nur Rhee sieht es nicht.

Alyosha ist zwar interessant, aber auch zu ihm konnte ich keine so wirkliche Bindung aufbauen. Es ist ebenfalls ein bisschen naiv, versucht aber immerhin etwas zu ändern.

Die Welt war sehr interessant und von mir aus hätte es gerne noch mehr Infos geben dürfen. Viele unterschiedliche Planeten und Völker und unterschiedliche Technologien. Grade die Technologien waren interessant und auch gut erklärt, keine technischen Details aber man konnte sich Vorstellen wie alles funktioniert. Alles ist interessant aber das gewisse Etwas hat mir im ganzen Buch gefehlt, ich kann nicht so genau sagen was es war. Ich war eher unbeteiligter Beobachter statt mitendrin dabei.

Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen, passend zu einem Jugendbuch. Manche Beschreibungen und auch Dialoge waren mir aber zu flapsig und manchmal auch etwas derb.

Der Verlag empfiehlt das Buch ab 14, es gibt aber ein paar brutale Stellen, die vielleicht nicht unbedingt etwas für empfindliche Leser sind.

Ich bin hin und her gerissen. Die Idee der Geschichte gefällt mir, die Umsetzung war unterhaltsam aber mir fehlte das gewisse Etwas das mich so richtig mitgerissen hat. 3,5 Sterne.
Wer gerne mal mit jungen Charakteren durchs Weltall fliegen will und eine interessante Welt erkunden will sollte auf jeden Fall zu diesem Buch greifen.

Danke an das Bloggerportal und cbt für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Weitere Rezensionen
Katy von Hauntedcupcake
Lena von Awkward Dangos

Die Reihe
Herrscherin der tausend Sonnen
1: Herrscherin der tausend Sonnen, Empress of a Thousand Skies
2: Rebellin der tausend Sterne, Blood of a Thousand Stars