20 März 2019

Lilyan C. Wood - Sturmmädchen




Klappentext
Ru’una endlose Weiten endlose Gefahr Als Liv durch einen magischen Strudel in die Welt Ru’una katapultiert wird, ahnt sie nicht, welche Gefahren dort lauern. Feuerspeiende Ungeheuer, getrieben von einem machtgierigen Hexer, terrorisieren die Bewohner. Ist Liv die lang ersehnte Rettung, die die Widerständler herbeisehnen oder doch nur ein einfaches Mädchen in einer fremden Welt? Während sie selbst noch an sich zweifelt, legen die Bewohner Ru’unas ihr Schicksal in Livs Hände. Gelingt es ihr, über sich hinauszuwachsen, oder ist die Welt dem Untergang geweiht?


Buchdetails
Werbung nach TMG
Zeilengold Verlag | eBook + Taschenbuch 424 Seiten | Einzelband | 30. November 2018

Meinung
Neugierig gemacht hat mich auf dieses Buch zugegebenermaßen das Cover. Bei Drachen muss ich einfach genauer schauen. Und der Klappentext klang auch interessant, nach einem netten Jugendbuch eben. Und genau das bekommen Leser.innen bei "Sturmmädchen" auch.

Durch die Geschichte begleiten wir Olivia, von allen nur Liv genannt. Sie macht sich vorwürfe weil ihre beste Freundin durch einen Unfall starb. Und Liv auf andere Gedanken zu bringen fahren ihre Eltern mit ihr in den Urlaub, in ein Ferienhaus. Dort macht Liv eine kleine Wanderung um den Kopf frei zu bekommen und wird dann auch promt nach Ru'una befördert.

Ru'una lernt man etwas kennen, eine schöne Welt die leider von einem grausamen Magier angegriffen wird. Liv soll als Stummädchen diesen Magier, zusammen mit den Rebellen, bekämpfen. Was gar nicht so einfach ist. Aber Liv macht sich, sie bekommt Selbstvertrauen und wird eine Kämpferin. Leider blieben die anderen Charakter recht blass. Es fehlt den Charakteren an tiefe, jeder ist entweder total gut oder absolut böse.

Die Welt Ru'una lernen Leser.innen gut kennen. Sie ist nicht groß aber spannend. Und es gibt ein paar sehr interessante Wesen. Von den drachenähnlichen Dra'ogas zu den niedlich wirkenden Hulas. Sehr gefallen hat mir hier das die Wesen nicht so klischeehaft sind wie sie zunächst wirken. Sie bieten einige Überraschungen.

Das Buch ist recht kurz und die Handlung sehr straff, alles geht sehr schnell und es gibt wirklich wenige Konflikte. Die Tiefe fehlt hier. Dafür bietet das Buch aber wirklich gute Unterhaltung. Der Start wirkt etwas wie ein typisches, sehr fluffiges, Jugendbuch. Dann wird es aber wirklich spannend und mitreisend und nach ein paar Kapiteln konnte ich nicht mehr mit dem Lesen aufhören.

Alles in allem ist "Sturmmädchen" eine nette Jugenbuchfantasy mit Happy-End Garantie die sich gut zwischendurch lesen lässt.

Herzlichen Dank an den Zeilengold Verlag für das Leseexemplar.


08 März 2019

#WirlesenFrauen – eine Lesechallenge

Zum heutigen Weltfrauentag geht nun auch meine Seite zur #WirlesenFrauen "Lesechallenge" online. Die Aktion hat sich Eva-Maria Obermann ausgedacht und auf ihrem Schreibtrieb Buchblog findet ihr mehr Infos dazu. Es geht darum mehr Bücher von Autorinnen' zu lesen denn leider werden diese im Literaturbetrieb noch nicht so ernst genommen. Die regelmäßigen Updates werden dann auf meiner Challengeseite zu finden sein. Die Aktion startet heute und geht bis März 2020.

Die Aufgaben:
1. Lest ein Sachbuch zum Thema Feminismus
Ok, hier habe ich noch keines. Ich wollte schon oft eines lesen, nur wo fängt man da am besten an? Mein Plan ist es ja erstmal in der Bibliothek zu stöbern.

2. Lest ein Buch aus einer Autorinnenvereinigung
Hier habe ich ein oder zwei Bücher aus dem Nornennetz. Ich werde mich aber auch mal nach anderen Verinigungen umschauen. 

3. Lest ein Buch einer WoC
Hier stehen leider mehr Bücher auf der Wunschliste als im Regal. Die Bücher von Nnedi Okorafor habe ich und werde ich auch lesen. N.K. Jemisin steht auf der Wunschliste ebenso Han Kang.

4. Lest den Essayband einer Autorin 
Einen Essayband habe ich noch nie gelesen und ich weiß auch noch nicht so ganz ob ich das für die Challenge machen werde. Wenn ich etwas finde das absolut interessant klingt dann ganz sicher. Auch hier werde ich mal die Bibliothek durchsuchen.

5. Lest das Buch einer deutschsprachigen Autorin 
Ok, das ist auf jeden Fall kein Problem und zu diesem Punkt habe ich sehr viele Bücher im Regal. Vor allem aus dem Bereich der Phantastik.

6. Lest das Buch einer nicht-europäischen und nicht-amerikanischen Autorin
Hier musste ich auch etwas recherchieren und habe einige interessante Titel gefunden. Mal sehen was davon ich lesen werde.

7. Lest ein Sachbuch einer Autorin 
Aktuell habe ich dazu genau ein Buch, zur Chemie. Und ich freue mich echt drauf :D Allein schon die Einleitung fand ich super.

8. Lest ein preisgekröntes Buch einer Autorin
Nnedi Okorafor steht oben schon auf meiner Liste und zu diesem Punkt passt sie auch. "Die Vegetarierin" von Han Kang würde hier auch passen.

9. Lest das Buch einer SP-Autorin
Gut, hier habe ich auch noch einiges auf dem SuB. Allerdings tatsächlich fast nur deutsche Autorinnen und noch schaue ich mich da auch nach anderen Büchern um.

10. Lest einen Literaturklassiker einer Autorin
Frankenstein von Marry Shelly und Stolz und Vorurteil von Jane Austen liegen hier auf dem SuB. Und es gibt noch einige interessante Klassiker mehr dich ich lesen mag. Rebecca von Daphne du Maurier zum Beispiel.

11. Lest einen Gegenwartsroman einer Autorin
Dieser Punkt ist nicht so einfach wie er klingt weil das so gar nicht mein Genre ist. Aber ich habe auch hier schon einiges gefunden und bin gespannt was davon die Bibliothek hergibt.

12. Lest ein Buch über eine trans Frau, geschrieben von einer (trans) Frau 
Dank Twitter ist mir hier sofort  Trans. Frau. Sein. von Felicia Ewert eingefallen. Ich folge ihr schon eine weil und es wird echt mal Zeit ihr Buch zu lesen.

Hier noch eine kleine Liste von Büchern die ich lesen will:

Bücher die ich auf meinem SuB habe:
Wer fürchtet den Tod - Nnedi Okorafor
Komisch, alles chemisch! - Mai Thi Nguyen-Kim
Monstress Book One - Marjorie M. Liu & Sana Takeda
Frankenstein - Mary Wollstonecraft Shelley
Maschinenschmerz - Carmen Capiti
Hexensold - Nora Bendzko
Redthorne Castle  - Tanja Hanika

Wunschliste:
The Poppy War - R.F. Kuang
Dunkle Materie und Dinosaurier: Die erstaunlichen Zusammenhänge des Universums - Lisa Randall
Trans. Frau. Sein. - Felicia Ewert

Zu vielen der Punkte gibt es auch schon sehr interessante Tipps der anderen Teilnehmer*innen. Einfach mal bei Eva Maria vorbeischauen. In den sozialen Medien unter #WirlesenFrauen finden sich auch schon Tipps.

02 März 2019

Horus W. Odenthal - Ninragon. Bevor die Welt sich wendet




Klappentext
Skiar Schattenmond und Nuava sitzen mit ihrer Söldnertruppe auf Isfayr fest, einer der Letzten Inseln bevor die Welt sich wendet, weit weg von den Zentren ihrer Zivilisation. Um von dort wieder fortzukommen, müssen sie einen Auftrag ausführen, der sie mit einem schrecklichen Geheimnis konfrontiert und auf einen dunklen Pfad führt.
Ein geheimnisvoller Einsiedler in seiner Zitadelle auf einer Insel hoch im Norden, ein Prophet, der Ungeheuerliches und Unglaubliches verkündet, ein Elfenfürst, der ehrgeizige und skrupellose Pläne hat, ein Magier, der sich nicht scheut, an die heiligsten Kräfte der Welt zu rühren. Zu dieser brisanten Mischung gebe man eine berüchtigte Söldnertruppe unter Führung von Skiar Schattenmond und Nuava. Es beginnt in der „Galgeneiche“ – es endet im Feuer. In einer Welt, in der der Tod nicht für alle endgültig ist, spüren Skiar und Nuava einen eiskalten Hauch, der schrecklicher ist als der Abgrund des Todes selbst. Meet the buddha, kill the buddha.


Selbstverlag | eBook 168 Seiten | Ninragon #27 | 10. Dezember 2017 

Meinung
Die Ninragon Serie ist mir immer mal wieder über den Weg gelaufen und ich habe davon auch Bücher auf meinem digitalen SuB. Mich hatte es aber etwas genervt das ich scheinbar einen Teil der mittendrin spielt erwischt hatte und dann kam immer wieder etwas dazwischen um mich mal mit der Reihe zu beschäftigen. Nun hat mich der Autor angeschrieben und gefragt ob ich nicht Interesse hätte die Ninragon Reihe zu lesen. Und als Einstieg habe ich "Bevor die Welt sich wendet" erhalten. Eigentlich Band 27 der Serie aber das sollte nicht abschrecken, es ist ein Einzelband der als Einstieg genutzt werden kann.

Los geht es gleich mitten im Geschehen, ohne große Einleitung landet man mitten in einem Gemetzel. Wie es dazu kam erfährt man dann hinterher und auch was nach dem Gemetzel passiert. Den Einstieg mochte ich, es war mal wirklich ungewohnt und anders. Nach und nach lernt man auch ein bisschen was von der Welt kennen, viele Erklärungen gibt es allerdings nicht und ich denke als Neuling im Genre kann das etwas verwirrend werden. Ich fand es allerdings spannend und habe auf mehr Details gewartet. Beim lesen konnte ich mir ein recht gutes Bild der Gegend machen und auch von den Charakteren. Nuavas uns Skiars Vergangenheit wird dabei allerdings nur angedeutet.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Beschreibungen sind zwar detailliert aber nicht zu ausschweifend geraten.
Insgesamt hat Horus W. Odenthal eine sehr düstere und spannende Geschichte geschaffen und es auch geschafft mich sehr neugierig auf das Ninragon Universum zu machen. Viele Dinge sind noch offen aber diese Geschichte fühlt sich abgeschlossen an. Trotz einem Cliffhanger am Ende. Das muss man auch erstmal schaffen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf weitere Geschichten aus dem Ninragon Universum und werde wohl ein Buch von meinem SuB befreien.

Wer sich noch nicht mit dem Ninragon Universum auseinandergesetzt hat findet hier auf jeden Fall einen sehr guten Einstieg. Vorausgesetzt man mag düstere und blutige Geschichten. Auf Grund der kürze des Buches und weil es Teil einer Serie ist bleiben allerdings noch einige Punkte offen.


Mehr zur Reihe und den unterschiedlichen Zyklen findet ihr auf der offiziellen Seite zur Reihe.

27 Februar 2019

Robert W. Walker - Blut. Der Vampirkiller von Wisconsin




Klappentext
Dr. Jessica Coran ist eine Expertin, wenn es darum geht, in die Gedankenwelt von Mördern und Gewaltverbrechern einzudringen. Als Gerichtsmedizinerin beim FBI glaubte sie, bereits alles gesehen zu haben – bis zu jenem Tag in Wisconsin. Als sie das Erste seiner Opfer sah …
Der Vampirkiller von Wisconsin. Er foltert seine Opfer auf besonders bestialische Weise – indem er sie vollständig ausbluten lässt. Die Zeitungen nennen ihn bereits den Vampir-Killer. Und er schreibt Liebesbriefe an jene Ermittlerin des FBI, die für ihn Jäger und Beute zugleich ist: Dr. Jessica Coran.


Luzifer Verlag | ebook + Taschenbuch 400 Seiten | Killer Instinct, Übersetzt von: Phillip Seedorf | Die Fälle der Jessica Coran #1 | 31. März 2018 | ab 16 

Meinung
Hier hat mich der Klappentext neugierig gemacht und als das Buch dann mal im Angebot war habe ich zugeschlagen. Jetzt habe ich es endlich mal gelesen und oh man, was habe ich da gelesen?

Fangen wir mit dem Positiven an: Die forensische Arbeit war sehr detailliert und interssant beschrieben. Es gab wirklich viele Details und Erklärungen von Gerätschaften und Mehtoden. Da hat sich Robert W. Walker sehr ins Zeug gelegt und gut recherchiert. Die forensische Arbeit und der Fall an sich waren das Beste am ganzen Buch.

Leider mochte ich Robert W. Walkers Art zu erzählen sonst gar nicht, es gibt einfach viele Wiederholungen. Irgendwann weiß man das der Killer brutal ist und Dr. Coran die beste Forensikerin, auch ohne das der Autor das immer wieder erwähnt. Auch andere Dinge wurden einfach immer wiederholt. Ich empfand diesen Stil als sehr anstrengend. Aber immerhin entgeht dem Leser so wirklich auch kein Detail, es wird immer mit dem Zaunpfahl gewunken.
Die Charaktere waren leider auch eher anstrengend und ein Haufen Klischees. Dr. Jessica Coran ist die beste Forensikerin, dazu noch schlagfertig und nicht zu vergessen sehr hübsch. Ihr Kollehe Otto Boutine ist ein Bär von Mensch, sehr karriereorientiert und hat natürlich einige Schicksalsschläge zu verkraften. Aber immerhin ist er kein Alkoholiker.

Durch die Geschichte begleitet man meist Dr. Coran, dann Boutine und auch den Mörder. Grade der Perspektivwechsel zwischen Jessica und Otto war manchmal einfach so fließend das es schon fast verwirrend war. Und die Geschichte könnte gut sein, wären da nicht die ständigen Wiederholungen. Und noch viel mehr hat mich gestört wie die Opfer einfach zu oft Beschuldigt wurden selbst schuld daran zu sein das sie ermordet wurden, ob nun direkt oder indirekt beschuldigt. Und es gab einige homophobe Äußerungen und es war einfach nervig.
Die Ermittlungen ziehen sich teilweise sehr, es geht von Opfer zu Opfer und der Mörder ist allen immer einen Schritt voraus. Dadurch wird die Geschichte auch irgendwann fast langweilig erst gegen Ende kommt dann nochmal viel Spannung und ein sehr brutales Finale.

Interessanter Ansatz, spannender und blutiger Fall und detaillierte Ermittlungsarbeiten sind die Pluspunkte dieses Thrillers. Aber insgesamt haben mich dann doch viele Punkte sehr gestört.

Die Reihe 
Die Fälle der Jessica Coran
1: Killer Instinct, Blut. Der Vampirkiller von Wisconsin
2: Fatal Instinct, Die Klaue. Der Kannibale von New York:
3: Primal Instinct
4: Pure Instinct
5: Darkest Instinct
6: Extreme Instinct
7: Blind Instinct
8: Bitter Instinct
9: Unnatural Instinct
10: Grave Instinct
11: Absolute Instinct

24 Februar 2019

Leselaunen ~ Februar 19

Der letzte Sonntag im Februar, Zeit für einen Leselaunen-Beitrag.
Die Aktion ist bei Frau Trallafitti zuhause. Ich habe nun beschlossen die Aktion monatlich mitzumachen und dann gleich mit dem Monatsrückblick zu verbinden.

Aktuelle Bücher
Seit dem letzten Leselaunenbeitrag beendete ich:
Blutgesang von Julia Lange
 
Ich lese aktuell:
Blut - Der Vampirkiller von Wisconsin von Robert W. Walker. Es geht um einen brutalen Killer der seinen Opfern das Blut abzapft weil er sich für einen Vampir hält. Klingt spannend und blutig.
Ich hatte Lust auf einen Thriller und das Buch liegt schon lange ungelesen auf dem SuB (ok, es lag auf dem digitalen SuB aber egal). Und irgendwie war der Start nicht sehr gelungen. Viele Wiederholungen, Klischees ohne Ende und dann wird noch dem Opfer die Schuld daran gegeben ermordet worden zu sein. Ich hoffe das wird noch besser.

Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater. Die Reihe handelt von Werwölfen und ich wollte sie schon seit Jahren lesen, bei Thalia gab es mal die Hardcover für 5€ das Stück und da konnte ich nicht dran vorbeigehen. Und jetzt lese ich diesen Reihenauftakt auch endlich mal. Und bis jetzt ist es interessant und vor allem so geschrieben das es einen Sog entwickelt.

Momentane Lesestimmung
Es geht aufwärts. Ich habe wieder mehr Lust zu lesen und nehme mir nun auch bei Bus- und Zugfahrten wieder mehr Zeit.

Und sonst so
 
Blog
Viel war leider nicht los. Zwei Rezensionen zu Undying und Blutgesang habe ich geschafft. Und dann gab es noch die Medienlaunen, geplauder über Serien und Filme die ich geschaut habe und über Videospiele.
Im Hintergrund werkel ich an einer neuen Seite, vielleicht neuer Name aber auf jeden Fall will ich selbst hosten mit Wordpress. Weil Blogger mich immer mehr nervt. Mein Design mag ich eigentlich, mal sehen was ich davon übernehmen kann. Das ist aber nicht so einfach weil ich zu wenig Zeit hab.
 
Anderes
Wer mir auf Twitter folgt hat es schon mitbekommen, aktuell bin ich wieder mehr bei der Politik. Da geht grade einiges schief und ich kann ja nicht meine Klappe halten. Vor allem dieses EU-Gesetzt zum Copyright (Artikel 11 & 13) sind grade in aller Munde und leider noch viel zu wenig beachtet. Ja die Krativschaffenden sollen gut entlohnt werden für ihre Arbeit. Aber das was in diesem Gesetzt stetht bringt halt mal genau das Gegenteil. Und ja ich finde alle sollten sich damit Beschäftigen. Im Mai ist auch die EU-Wahl und jeder europäische Bürger ab 18 darf wählen. Also nutzt eure Stimme und informiert euch zuvor bitte.