Posts mit dem Label 4 Sterne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 4 Sterne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

10 September 2020

Iosivoni, Kneidl - Schattenblick





Klappentext
Er hat keine Vergangenheit. Sie keine Zukunft.
Der Auftakt der Midnight Chronicles
449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich - sondern auch für ihr Leben...


Buchdetails
Werbung
Lyx | eBook + Taschenbuch 448 Seiten | Midnight Chronicles #1 | 26. August 2020 | ab 14

03 September 2020

James A. Sullivan - Die Stadt der Symbionten





Klappentext
Nach einer Alien-Invasion ist die Erde verseucht. Der letzte Rest der Menschheit lebt in einer ›Oase im Winter‹: in Jaskandris, einer von Künstlichen Intelligenzen gesteuerten Kuppelstadt in der Antarktis. Als Symbiont, ein durch Computerinterfaces erweiterter Mensch, kann Gamil Dellbridge mit den Maschinen der Stadt per Gedanken kommunizieren. Eines Tages fängt er über seine Interfaces ein Flüstern auf, das sich unter die Signale der Stadt mischt. Voller Neugier folgt er dem mysteriösen Ruf und ahnt nicht, dass ihn die Spur geradewegs zu einem Geheimnis führt, das nicht nur sein Leben in Gefahr bringt, sondern auch alles, woran er glaubt, mit einem Mal infrage stellt.


Buchdetails
Piper | Klappenbroschur + eBook 720 Seiten | Einzelband | 02. April 2019

05 August 2020

Michael Hirtzy - Vor dem Abgrund





Klappentext
SIE SIND EIN WERKZEUG.

GESCHAFFEN, UM UNS ALLEN DAS LEBEN ZU ERLEICHTERN.

ANPASSUNGSFÄHIG, FLEXIBEL UND GEFÄHRLICH.

Fünf Studenten bekommen den Auftrag, einerevolutionäre Nanotechnologie zu prüfen. Die Studierenden wittern ihre große Chance. Bald müssen sie erkennen, dass sie und ihre Auftraggeber unterschiedliche Ziele haben. Sie gehen ihren eigenen Weg und der Erfolg gibt ihnen recht. Schnell müssen sich die fünf eingestehen, dass sie nicht alles so fest im Griff haben, wie sie es glauben.



Buchdetails
Werbung
Selbstverlag | Taschenbuch + eBook 240 Seiten | Bilder der Apokalypse #1 | Juni 2020

31 Juli 2020

Horus W. Odenthal - Der Pfad der Wolfsklingen





Klappentext
Der letzte Überlebende eines verlorenen Krieges.
Der Träger eines legendären Schwertes.
Ein Elf mit tödlichem Hass auf seine eigene Rasse.
Wenn sie überleben wollen, müssen sie und ihre Gefährten zu einer festen Gemeinschaft zusammenwachsen. Denn es erwartet sie die größte Herausforderung ihres Lebens. Und ein gnadenloser Feind. Ein Auftrag führt die Truppe um Schlangenhand Djun in die von den Elfen besetzte Stadt Rhun, aus der sie eine Waffe in Menschengestalt herausschmuggeln müssen. Doch die wahre Herausforderung kommt erst danach. In einer erbarmungslosen Hatz müssen sie eine vom Krieg verwüstete Region durchqueren, die vor ungeahnten Gefahren und zurückgelassener Magie strotzt. Erst im Niemandsland zeigt sich, wer wirklich das Zeug zum Helden hat …



Buchdetails
Werbung
Selfpublishing via Amazon | eBook 367 Seiten | Niemandsland-Saga #1 | 31. Juli 2020 | ab 16

24 Juli 2020

Katharina V. Haderer - Das Schwert der Totengöttin





Klappentext
Willkommen in Tradea – wo sich die Toten aus ihren Gräbern erheben! Als Sergent Erik Zejn degradiert und von der Hauptstadt ins Vorland versetzt wird, rechnet er mit Ereignislosigkeit und Langeweile. Doch dann erheben sich die Toten aus den Gräbern und greifen die Lebenden an. Zejn steht vor der größten Herausforderung seines Lebens: Um die Menschen zu retten, muss er herausfinden, wie er die Toten für immer zurück unter die Erde schicken kann. Die Einzige, die mehr über die unheimlichen Vorgänge zu wissen scheint, ist die Kräuterhexe Mirage, doch Zejn ist sich sicher, dass man ihr nicht trauen kann. Mirage ist keine Hexe, sondern Alchemistin und versucht alles, um die Bedrohung aufzuhalten. Nur deshalb ist sie immer in der Nähe, wenn die Toten erwachen. Schnell beginnt die Bevölkerung zu glauben, dass sie für die Angriffe verantwortlich ist und wendet sich gegen sie. Wenn Mirage sich selbst retten will, muss sie ihre Unschuld beweisen und die Toten für immer zurück unter die Erde bringen. Weder Zejn noch Mirage ahnen, dass die Toten nicht ihre einzigen Feinde sind.
Quelle: Verlag


Buchdetails
Werbung
Knaur | Taschenbuch + eBook 384 Seiten | Black Alchemy #1 | Erscheinungstermin: 03. Juni 2019 | ab 16

26 Juni 2020

Horus W. Odenthal - Elfenränke




Klappentext
Wie folgst du deinem Weg, wenn er von Lügen gesäumt ist?
Danak hat geschworen, sich nie mehr für die Kriege der Mächtigen einspannen zu lassen und beschützt seither die Bewohner der Stadt Rhun. Doch als ein Elfenheer die Stadt erobert und mit eiserner Hand besetzt hält, ändert sich alles. Unter den fremden Herrschern tut Danak ihr Bestes, ihrem Schwur treu zu bleiben, wird jedoch bald in einen Wirbel aus Lügen und Geheimnissen gezogen, als sie in einen Hinterhalt gerät und erkennen muss, dass sie nur Teil eines viel größeren Spiels ist.


Buchdetails
Werbung
Selbstverlag via Amazon | eBook 325 Seiten | Einzelband | 26. Juni 2020

18 Juni 2020

Horus W. Odenthal - Stadt des Zwielichts




Klappentext
Jem vanRey und Cat Bertini, zwei Menschen aus unserer Welt, werden in etwas hineingezogen, was vor langer Zeit in einer anderen Welt begann. Elfen, Magie, Motorräder. Ein mythisches Schwert und eine alte Prophezeiung.
Jem vanRey hält sich für einen ganz normalen Menschen. Nachdem er sich geweigert hat, in die Fußstapfen seines reichen Vaters zu treten, versucht er sich stattdessen mit Mühe und Not mit einem Edelsteinladen über Wasser zu halten. Sein Liebesleben kriegt er auch nicht wirklich auf die Reihe. Er ahnt nicht, dass ein Geheimnis seine Existenz umgibt. Sein Schicksal ist von immenser Bedeutung nicht nur für unsere Welt. Doch dann braut sich über seiner Stadt die Mutter aller Unwetter zusammen. Sein bester Freund wird ermordet, Schattenhunde, Kerle mit Schwertern, Wesen aus der Welt der Sagen und Legenden tauchen auf und haben es auf niemand anderen als ihn abgesehen. Während die Stadt in einem Krieg der Drogenkartelle um eine mysteriöse neue Droge zu versinken droht, ist Jem auf der Flucht um sein Leben. Was als Urban Fantasy beginnt, führt weit hinein in fremde Welten und darüber hinaus. Bis zu den Ursprüngen des Lebens und der Magie, wo Jem vanRey um mehr kämpfen muss als nur um seine nackte Existenz.


Buchdetails
Werbung
Selbstverlag | eBook 298 Seiten | Das Rad der Welten #1, Verlorene Hierachien #1 | November 2019

29 Mai 2020

Sarah Koch - In den Fängen des Waldes





Inhalt
Ein beklemmender Thriller um eine Frau auf der Suche nach ihrer Familie
„Irgendetwas in mir weiß, dass die Blicke des Waldes nicht von vertrauten Personen ausgehen.“ Es sollte ein Wochenendtrip werden, aber Ellas Mann und Tochter sind nicht zurückgekehrt. Nach Wochen tappt der Kommissar mit der Gelfrisur, den Ella nicht ausstehen kann, noch immer im Dunkeln. Kurzerhand begibt sie sich selbst in das Waldstück, das ihre Familie verschluckt zu haben scheint, und muss schnell feststellen, dass hier nichts mit rechten Dingen zugeht. Gibt es in den Wäldern Eschheims wirklich mehr, als man mit bloßem Auge sehen kann? Und was hat es mit der Kommune auf sich, zu der alle Spuren führen? Ella ist fest entschlossen es herauszufinden und setzt alles auf eine Karte. Aber ihre letzte Hoffnung ist gefährlicher als sie jemals geahnt hätte...

Buchdetails
Werbung
Piper | eBook + Taschenbuch 308 Seiten | Einzelband | 04. Mai 2020 

20 Mai 2020

K.B. Wagers - Thronräuber





Klappentext
Sie ist mutig, tough und mit allen Wassern gewaschen: Hail Bristol, seit zwanzig Jahren Waffenschmugglerin und Raumschiffkapitänin. Niemand ahnt, dass sie eigentlich eine Prinzessin des großen Imperiums Indrana ist. Selbst Hail hat es fast vergessen, bis sie eines Tages an den Hof zurückgerufen wird und Blaster gegen Zepter eintauschen muss. Denn Indrana steht kurz vor einem Krieg – aber damit kennt Hail sich bestens aus …

Buchdetails
Heyne | eBook + Taschenbuch 480 Seiten | Behind the Throne übersetzt von Kristof Kurz | Der Indrana-Krieg #1 | 11. Dezember 2017

14 Mai 2020

Marina Lostetter - Die Reise





Klappentext
Wir schreiben das Jahr 2088, und die Menschheit bricht zu den Sternen auf. Ein geheimnisvolles Objekt, das weit jenseits unseres Sonnensystems entdeckt wurde, soll das Ziel der Reise sein. Eine Reise, die Hunderte von Jahren dauern wird. Alle paar Jahrzehnte wird die Crew geklont, doch nicht jeder Klon ist eine perfekte Kopie seines Vorgängers und jede Generation von Klonen hat ihre ganz besonderen Eigenheiten. So wird bereits die Reise selbst zu einem atemberaubenden Abenteuer für jeden von ihnen, und noch wissen sie nicht, welche Geheimnisse sie erst erwarten, wenn sie ihr Ziel erreicht haben ...

11 Mai 2020

Camilla Sten - Das Dorf der toten Seelen





Inhalt
Alice Lindstedt hat gerade die Filmhochschule in Stockholm abgeschlossen und plant, ihren ersten Dokumentarfilm zu drehen: über Silvertjärn, einen abgelegenen Grubenort im Wald von Norrland. Vor 60 Jahren verschwanden unter ungeklärten Umständen alle Bewohner von einem Tag auf den anderen. Kurz zuvor zog ihre Großmutter von dort weg. Alice will herausfinden, was damals geschehen ist. Mit ihrem Team bricht sie zu dem einsamen Ort auf. Doch bald geschehen seltsame Dinge. Die Handys haben keinen Empfang, im Walkie-Talkie ist ein heiseres Lachen zu hören. Und kurz darauf ist der erste aus dem Team tot. Wer ist außer ihnen noch in Silvertjärn? Was ist damals passiert? Und vor allem: Werden Sie diesen grausamen Ort lebend verlassen?

09 Mai 2020

Riley Sager - Verschließ jede Tür





Klappentext
Ein Haus zum Träumen.
Und zum Sterben.
Jules hat einen Wahnsinns-Job an Land gezogen: Sie soll im Bartholomew, einem prachtvollen alten Hochhaus am Central Park, auf eine Luxuswohnung aufpassen. Und dafür 1000 Dollar die Woche kassieren! Einige seltsame Bedingungen gibt es allerdings: Sie muss jede Nacht im Apartment schlafen und darf niemanden in die Wohnung lassen. Kaum ist Jules eingezogen, häufen sich unheimliche Vorkommnisse. Von Ingrid, ebenfalls »Apartmentsitterin«, erfährt sie, dass das Bartholomew ein dunkles Geheimnis hat. Als Ingrid verschwindet, versucht Jules, das Geheimnis zu lüften – und gerät dabei selbst in größte Gefahr.


26 April 2020

Cai Jun - Rachegeist




Klappentext
„Alles ändert sich, wenn man jemanden getötet hat. Man lebt den Rest seines Lebens in Angst.“
19. Juni 1995 im Osten Chinas: Shen Ming, junger und brillanter Lehrer an einem Gymnasium, wird verdächtigt, eine seiner Schülerinnen getötet zu haben. Einige Tage später aber wird auch er in einem alten Fabrikgebäude unweit seiner Schule erstochen. Die Taten bleiben ungesühnt - bis neun Jahre später Shen Mings Mörder ins Reich der Toten geschickt werden. Nur: von wem? Unmittelbar verbreitet sich das ungeheuerliche Gerücht, dass Shen Ming an diesen Mordfällen beteiligt war, dass er den Fluss des Todes überquert hat, um sich selbst zu rächen. „Rachegeist“, atemberaubend und unfassbar originell, ist die Geschichte vom perfekten Mord. Und vor der Kulisse des modernen China überschreitet sie mühelos die Grenzen der Realität.


Buchdetails 
Werbung
Piper | eBook + Taschenbuch 512 Seiten | Aus dem chinesischen von Eva Schestag | Einzelband | 16.03.2020

Meinung
Der Klappentext klang sehr spannend. Und ehrlich, ich habe auch noch nie bewusste einen Thriller eines chinesischen Autors gelesen.

"Rachegeist" startet nicht gleich mit dem Mord. Erst lernen Leser.innen Sheng Ming selbst kennen, sein Leben und dann kommt erst der Mord an ihm. Dann taucht er als Geist wieder auf, ein Geist der auf dem Rücken des kleinen Si Wang sitzt und seinen Mörder finden will. Dabei gibt es sehr viele Verwicklungen, es gibt viele handelnde Personen (um die 15) und noch einige Morde mehr.

Das Buch lässt sich teilweise sehr schwer beschreiben. Es ist nicht unbedingt einfach zu lesen, da der Autor gerne von Person zu Person springt und auch gerne mal Ereignisse aus der Vergangeheit einwirft. Dabei beschreibt er nicht viel und erzählt alles sehr sachlich. und emotionsarm. Manche Dialoge und Passagen wirken dadurch etwas hölzern. Die Geschichte ist komplex und es wird erst sehr viel später klar wie alles zusammenhängt. Die vielen Details sind teilweise wichtigt aber schwer zu merken. Mich haben am Anfang aber vor allem die vielen Sprünge zwischen den Personen echt angestrengt. Erst nach und nach hatte ich einen Überblick, obwohl es gleich zu Beginn ein Verzeichnis der wichtigsten Personen gibt. Ich denke auch, dass der Autor im chinesischen viel mit den Namen gespielt hat, durch die Wahl der Schriftzeichen. Grade Si Wang erklärt immer wie er geschrieben wird. Bei der Übesetzung kommt das dann logischerweise nicht so wirklich rüber und klingt auch erstmal sehr ungewohnt. Vielleicht kann man sich alles auch besser merken wenn man das Original lesen kann?

Bei den vielen Personen die im Buch vorkommen ist wirklich niemand sympathisches dabei. Alle sind irgendwie unfreundlich, egoistisch oder verbittert und haben ihre Geheimnisse.

Der Mordfall um den es zu Beginn geht wird am Ende aufgeklärt, aber absolut nicht so wie erwartet. Dazu gibt es aber noch einige Morde mehr und es war echt interessant wie der Autor alles miteinander verküpft hat. Und auch ein bisschen seltsam in wieviele Morde denn eine unbeteiligte Person doch verwickelt werden kann.

"Rachegeist" würde ich allen empfehlen die mal einen komplexen aber etwas anderen Thriller lesen möchten, indem bis zur Auflösung wirklich nicht erkennbar ist wer denn jetzt der erste Mörder ist.


Mobbing, psychischer und phsyischer Missbrauch von Kindern, Gewalt gegen Menschen, Suizid

Danke an Netgalley und Piper für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

22 April 2020

R. F. Kuang - Im Zeichen der Mohnblume. Die Schamanin


Klappentext
Rin ist ein einfaches Waisenmädchen, das im Süden des Kaiserreichs Nikan lebt. Ihre Adoptiveltern benutzen sie als billige Arbeitskraft, und um sie herum gibt es nur Armut, Drogensucht und Ödnis. Um diesem Leben zu entfliehen, setzt sie alles daran, um an der Eliteakademie von Sinegard aufgenommen zu werden. Doch auch dort wird Rin wegen ihrer Herkunft verspottet und ausgegrenzt. Da bricht ein Krieg gegen das Nachbarreich aus. Rin muss nun kämpfen und entdeckt dabei, dass ihre Welt nie so einfach war, wie sie geglaubt hatte – und dass sie zu viel mehr in der Lage ist, als sie selbst je für möglich gehalten hätte.

08 April 2020

Agatha Christie - Der blaue Express




Klappentext
Hercule Poirot ermittel in einem Luxuszug.
Der Fahrplan stimmt, der Zeitplan auch. Ein perfekter Mord im Luxuszug Calais-Paris-Nizza - so scheint es. Nur eine winzige Unstimmigkeit lässt Hercule Poirots kleine graue Zellen nicht mehr ruhen: Warum wurde das Gesicht der jungen Frau, Tochter eines amerikanischen Millionärs, nach ihrer Ermordung entstellt?


10 März 2020

Oyinkan Braithwaite - Meine Schwester, die Serienmörderin





Klappentext
Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Ayoola ist das Lieblingskind, unglaublich schön -- und sie hat die Angewohnheit, ihre Männer umzubringen. Korede ist eher praktisch veranlagt und dafür zuständig hinter ihrer Schwester aufzuräumen: die Krankenschwester kennt die besten Tricks, um Blut zu entfernen, und ihr Kofferraum ist groß genug für eine Leiche. Dann verknallt sich natürlich auch Tade, der hübsche Arzt aus dem Krankenhaus, in Ayoola, der doch eigentlich für Korede bestimmt ist. Jetzt muss die sich fragen, wie gefährlich ihr Schwester wirklich ist -- und wen sie hier eigentlich vor wem beschützt.


Buchdetails
Werbung
Aufau Verlag (Blumenbar) | ebook + Taschenbuch 240 Seiten | My Sister, the Serial Killer übersetzt von Yasemin Dinçer | Einzelband | 10. März 2020
Meinung 
Der Titel hat mich hier schon sehr neugierig auf das Buch gemacht, der Klappentext klingt ebenfalls sehr spannend.

Der Klappentext gibt tatsächlich auch fast die ganze Handlung des Buches wieder. Dabei ist das Buch dann aber trotzdem nicht langweilig, Leser.innen ahnen zwar was passiert aber wie es dazu kommt ist eben noch unbekannt. Leider sind einige Wendungen aber vorhersehbar.

Los geht es auch gleich ganz unverblümt damit das Korede eine Leiche entsorgt hat und nun die Wohnung des Opfers fein säuberlich reinigt, damit auch ja keine Spuren zurück bleiben. Dieser Moment spielt immer wieder eine Rolle im Buch, da er Korede doch verfolgt und es einige Momente gibt in denen sie Angst hat doch erwischt zu werden. Trotz all ihrer Zweifel und Ängste möchte sie aber trotzdem ihre Schwester beschützen.

Die Geschichte begleitet immer Korede und wird auch von ihr erzählt und sie spricht auch die Leser.innen direkt an. Der Verlauf der Geschichte ist dabei nicht linear, es wird immer mal wieder, ganz beiläufig, einiges aus der Vergangenheit eingestreut. So werden einige Umstände näher beleuchtet die Leser.innen vielleicht erklären warum die beiden Frauen so sind wie sie eben sind.
Korede ist eine interessante Person. Sie hat einen Waschzwang und noch einige andere Macken. Sie ist selbstbewusst, weiß was sie will und kämpft auf ihre Art gegen Geschlechterklischees.
"Meine Schwester die Serienmörderin" ist ein etwas anderer Thriller, der den Fokus auf die Mittäterin und die Umstände der Morde legt und nicht so sehr auf die Mörderin.

Danke an Netgalley und den Aufbau Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.


Mord, angedeuteter sexueller Missbrauch

Weitere Rezensionen
Kerstin von KeJasWortrausch
Literameer
Leselust Bücher
Zeit für neue Genres

06 März 2020

Carrie Callaghan - Die Nachtmalerin





Klappentext
Das niederländische Haarlem, 1633: Längst haben sich Maler wie Rembrandt und Frans Hals einen Namen gemacht. Sie organisieren sich in Gilden, die strikt den Männern vorbehalten sind. Doch eine junge Frau will das nicht akzeptieren: Judith Leyster, Schülerin bei Jan de Grebber, eine Frau mit Leidenschaft und großem Talent. Eine Frau, die für eine Aufnahme in die Gilde alles geben würde. Judiths beste Freundin Maria de Grebber kämpft derweil mit anderen Schwierigkeiten: Sie ist Katholikin in einem Land, in dem der Glaube verboten ist. Sie hofft, ihre Sünden durch die Wiedererlangung eines Relikts eines verlorenen Heiligen zu sühnen und gerät dadurch in noch größere Bedrängnis. Die Schicksale beider Frauen werden von ihren für ihre Zeit sehr ungewöhnlichen und riskanten Ambitionen geprägt und sie müssen den mächtigsten Männern der Stadt entgegenstehen, die rücksichtslos darauf bedacht sind, ihre eigenen Interessen durchzusetzen …


Buchdetails
Werbung
HarperCollins | Taschenbuch + eBook 384 Seiten | A Light of Her Own übersetzt von Sabine Schilasky  | Einzelband | Januar 2020

Meinung 
Der Klappentext hat mich hier sofort neugierig gemacht. Ein Roman bei dem eine Malerin im Mittelpunkt steht die wirklich gelebt hat, bin sofort dabei!
Judith Leyster wurde 1633 als erste Malerin in die Haarlemer Gilde aufgenommen wurde. Nach ihrem Tod geriet sie aber leider sehr schnell in Vergessenheit und ihre Werke wurden dem Maler Frans Hals zugeordnet. Erst 1893 wurde eines ihrer Werke wiederentdeckt und die Kunsthistoriker.innen begannen sich wieder mit Judith Leyster zu beschäftigen. Leider passiert es ja sehr oft das Frauen unsichtbar gemacht werden oder einfach übergangen. Deshalb fand ich es umso schöner das Carrie Callaghan einen Roman über Judith Leyster geschrieben hat.

Die Geschichte fand ich sehr spannend und gut erzählt. Carrie Callaghan verzichtet auf altmodisch klingende Sprache und der Roman lässt sich sehr flüssig und schnell lesen. Und sie schafft es das alte Haarlem und die Figuren lebendig und echt wirken zu lassen.
Gestört hat mich aber vor allem der Anfang, nach nicht mal 5% der Geschichte gibt es schon einen versuchten sexuellen Übergriff der einfach nicht hätte sein müssen. Die Geschichte funktioniert auch wunderbar ohne diese Szene.
Leser.innen begleiten Judith oder ihre Freundin Maria durch verschiedene Kapitel. Dabei hat mich Marias Part und vor allem ihr Charakter leider sehr genervt. Maria ist sehr religiös und will ständig für irgendetwas Buse leisten, allerdings war für mich kaum nachvollziehen warum überhaupt. Sie lässt sich nichts zu Schulden kommen, aber immer wenn etwas passiert sieht Maria das sofort als Strafe für sich an. Es war wirklich anstrengend.

Dafür mochte ich Judiths Parts umso mehr. Wie sie zur Meisterin ernannt wird und dann versucht sich zu behaupten. Dabei macht sie das Beste aus ihrer Situation und den Möglichkeiten die sich ihr bieten. Die Gemälde von Leyster sind wunderbar eingearbeitet.
Und es gibt keine kitschige Liebesgeschichte! Wuhu! Dafür aber eine Verschwörung und allgemeine eine spannende Geschichte.

Im Nachwort erklärt Carrie Callaghan dann nochmal was wirklich historisch belegbar ist und welche Teile der Geschichte und Personen sie sich ausgedacht hat.

"Die Nachtmalerin" hat mir gut gefallen. Ein gelungener Roman über eine Malerin, der fast ohne die üblichen Klischees eines historischen Romans auskommt. Dazu noch eine sehr autenthisch wirkende Beschreibung der Niederlande in den 1630ern.


Sexualisierte Gewalt, graphische Gewaltdarstellungen, graphische Darstellungen von Krankheit, Tod eines Angehörigen,

Vielen Dank an NetGalley und den HarperCollins-Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Weitere Rezensionen
Zeitfäden

09 Januar 2020

Judith & Christian Vogt - Wasteland





Klappentext
Eine Frau mit einem Motorrad - Ein Mann mit einem Baby - Eine Gang mit einem Schaufelradbagger - eine Dystopie mit packendem Endzeit-Setting:
Die alten Regeln gelten nicht mehr, seit drei Kriege und das Wasteland-Virus die Menschheit beinahe ausgelöscht haben. Marodierende Banden beherrschen das Land, und auf dem freien Markt sind Waren nur im Tausch gegen Gefallen zu haben.
Um an Medikamente zu kommen, lässt sich die herumreisende Laylay auf ein Geschäft ein: Weil sie als Einzige immun gegen das Virus ist, soll sie den Marktbewohner Zeeto in der Todeszone aufspüren. Als sie ihn findet, ist er bereits infiziert. Zudem hat er etwas in einer geheimen Bunker-Anlage gefunden: ein Baby. Und obwohl das Virus Laylay nichts anhaben kann, beginnt sie sich zu verändern …
Eine postapokalyptische Utopie auf den Ruinen eines zerstörten Deutschlands.

Knaur | eBook + Taschenbuch 400 Seiten | Einzelband | 01. Oktober 2019 

Meinung
Schon als ich das Cover gesehen hatte wusste ich das ich auch Wasteland lesen will. Der Klappentext hat mich dann noch neugieriger gemacht.
"Wasteland" hat mir sehr gut gefallen, mir fällt es aber schwer alles in Worte zu fassen ohne zu groß zu spoilern oder zuviel vorweg zu nehmen. Und es gibt eigentlich soviel zu erwähnen.

In "Wasteland" begleiten Leser.innen die beiden Protagonisten Laylay und Zeeto, die beide einige Kapitel aus ihrer Sicht erzählen. Dabei ist Zeetos Art zu erzählen teilweise mit Tagebucheinträgen zu vergleichen und nicht immer linear. Es macht Spaß den Beiden durch die Geschichte zu folgen. Ein paar wenige Kapitel werden auch von Root erzählt, der zu einer Gang gehört.

Los geht es gleich mitten im Geschehen, Zeeto ist im Ödland, hat dort vor einem alten Bunker ein Baby gefunden und hat sich auf dem Weg zurück dann verlaufen.
Laylay und ihr Vater reisen durch die postapokalyptische Welt von einem Ort zum anderen und betreiben Handel. Auf dem Handgebunden-Markt, auf dem Zeeto zu Hause ist bekommt Laylay dann den Auftrag ihn zu retten.

Die Geschichte an sich ist spannend und es wird ein riesige Geheimnis aufgedeckt. Teilweise war es aber etwas lang bis wirklich etwas passiert ist und am Ende ging dann alles rasend schnell. Die Story dreht sich großteils um die Beziehung zwischen Laylay und Zeeto die so einige Tiefen aber auch Höhen hat und zum Glück keine kitschige Liebesgeschichte ist. Beide gehen meist sehr erwachsen mit allem um und ich mochte die Dynamik zwischen den Beiden sehr. Die Geschichte um das Baby und die unterschiedlichen Kulte und Gangs die es noch gibt war leider nicht ganz so spannend erzählt, auch wenn sie mich interessiert hat.

Die Zukunftsversion hier ist zwar wirklich düster aber nicht hoffnungslos. Die Menschheit hat sich nach einem Krieg fast ausgelöscht. Viele Teile der Erde sind nicht mehr bewohnbar, dort wo Menschen leben wächst aber fast nichts mehr, weil alles zerstört wurde. Insekten gibt es nur noch im sogennanten Ödland, in dem aber keine Menschen leben können weil alles durch den Wasteland-Virus verseucht ist. Trotzdem haben sich die Menschen wieder in Gruppen zusammengefunden, von denen einige friedlich zusammen leben, andere die "klassischen" hirarchischen Strukturen haben.

Schön ist dass das ganze Buch nicht im generischen Maskulin geschrieben ist, es ist so schön mal ein genderneutral geschriebenes Buch zu lesen und es stört den Lesefluss überhaupt nicht. Im Gegenteil, es macht alles noch interessanter. Die Charaktere haben alle so ihre Schwächen und versuchen trotzdem irgendwie das Beste aus der Situation zu machen.

"Wasteland" ist eine spannende Dystopie die aber nicht ganz so hoffnungslos ist. Voller Abenteuer, spannenden Charakteren und großen Geheimnissen.

Im Buch befindet sich auf der letzten Seite auch eine Inhaltswarnung (mit einem Hinweis darauf ganz am Anfang) was ich wirklich gut finde!


Laut Buch: Gewalt, explizite Schilderung von Sex, Depression und bipolare Neurodivergenz, Kontrollverlust, verbale Androhung sexueller Gewalt, Erwähnung von Sklaverei und sexuellem Missbrauch

Weitere Rezensionen
Schreibtrieb Blog

30 Oktober 2019

Christian Handel - Rosen & Knochen





Klappentext
Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten? Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern. Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte …


Drachenmond Verlag | eBook + Taschenbuch 200 Seiten | Die Hexenwald-Chroniken #1 | 06. September 2017

Meinung 
Der Klappentext hat mich hier sehr neugierig gemacht. Dämonenjäger gemischt mit Märchen, klingt vielversprechend. Meine Erwartungen an das Buch waren dann schon recht hoch und Christian Handel hat die Erwartungen erfüllt. Die Leser*innen erwartet ein unheimliches und spannendes Abentuer.

Muireann und Rose waren klasse. Sie sind ein Team und ein Paar und ergänzen sich super. Und sie reden meist miteinander! Es ist so schön eine funktionierende Beziehung in einem Buch zu lesen. Gegen Ende werden die Beiden und ihre Beziehung dann auf eine harte Probe gestellt und sie gehen so gut und realistisch damit um.

Die Beziehung der Beiden ist weder kitschig noch zu sehr im Mittelpunkt. Der Hexen und Geisterplot ist wirklich die Hauptgeschichte. Und diese ist wirklich düster und unheimlich. Und teilweise echt heftig weil das Märchen von Hänsel und Gretel mit eingewoben wird und die Hexe wirklich fies ist. Die Geschichte im Hexenhaus ist abgeschlossen, es bleibt aber noch sehr viel Stoff für die Fortsetzung, die hoffentlich bald erscheint.
Einziger Kritikpunkt: ein paar Seiten mehr hätten der Geschichte manchmal gut getan, manches hätte ein bisschen ausführlicher erklärt werden können.

Christian Handel hat eine angenehme Art zu erzählen. Er baut genung Details ein damit alles sehr lebendig wirkt, verliert sich aber nicht in Beschreibungen. Das Buch hat eine sehr düstere Atmosphäre und ist teilweise auch sehr beklemmend. Manchmal fühlt man den Lufthauch der Geister fast. Traust du dich in das Haus der Hexe?

Rosen und Knochen ist wunderbar unheimlich, das alte Hexenhaus hat eine sehr beklemmende Amtosphäre. Dazu die Geister der Kinder, der Fluch der Hexe und die Rückblenden. Ein passendes Buch um sich ein paar Stunden zu gruseln.


Gewalt gegen Kinder, Mord, angedeuteter Kanibalismus

Die Reihe
Hexenwald-Chroniken
1: Rosen & Knochen
2: tba
3: tba

23 September 2019

Michael Ende - Momo





Klappentext
Momo, ein kleines struppiges Mädchen, lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hört Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Doch eines Tages rückt das gespenstische Heer der grauen Herren in die Stadt ein. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die der dunklen Macht der Zeitdiebe noch Einhalt gebieten kann ...


Thienemann | eBook + Hardcover 304 Seiten | Einzelband | 17. August 2019 (Erstauflage ist 1973 erschienen)

Meinung 
"Momo" kennt wahrscheinlich fast jeder, zumindest hat man den Namen schonmal gehört und vielleicht sagen einem die "grauen Männer" auch noch was. An meinen ersten Kontakt mit Momo kann ich mich nicht mehr so erinnern, ich glaube es war der Film und dann habe ich irgendwann das Buch aus der Bibliothek geliehen. Aber wirklich erinnern konnte ich mich nicht mehr. Deshalb habe ich das Buch nun endlich nochmal gelesen.

Da es wirklich lange her ist seit ich die Geschichte gelesen hatte war einiges wieder neu für mich. Es hat echt Spaß gemacht die Geschichte nochmal zu erleben und zusammen mit Momo den Zeitdieben Einhalt zu gebieten. Jetzt scheint die Botschaft des Buches auch noch viel besser in unsere Zeit zu passen, alles ist ja darauf ausgelegt möglich effizient zu funktionieren und Menschen nehmen sich immer weniger Zeit für sich selbst oder andere.
Es gibt viele Punkte die zum Nachdenken anregen, oder man erlebt "einfach" zusammen mit Momo eine großes Abenteuer. Ich finde es schön dass dieses Buch die Leser.innen nicht mit erhobemen Zeigefinger belehren will und das alles eher unterschwellig macht..

Momo mochte ich sehr, sie ist sehr bedacht und freundlich und ich finde es klasse das sie einfach durch zuhören vielen helfen kann. Ihrem Alter entsprechend ist sie manchmal noch etwas naiv aber niemals anstrengend. Eine tolle Protagonistin.

Die Jubiläumsausgabe hat auch noch ein paar schöne Illustrationen des Autors als Bonus.

Momo ist ein zeitloses Märchen für jeden Menschen egal welchen Alters.