Posts mit dem Label Geister werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Geister werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

19 Oktober 2020

Peter James - Das Haus in Cold Hill





Klappentext
Für Ollie und Caro Harcourt und ihre Tochter Jade ist es ein wirkliches Abenteuer: Ihr neues Zuhause ist ein riesiger, verfallener alter Kasten. Genau das Richtige, um es von Grund auf zu sanieren, eine veritable Geldanlage. Doch die Harcourts sind nicht die einzigen Bewohner. Ungewöhnliche Dinge gehen hier vor sich, eine gespenstische Frau in Grau wandelt durch die Flure. Als die verängstigten Harcourts schließlich die dunkle Geschichte von Cold Hill erfahren, ahnen sie, dass ihr Leben auf dem Spiel stehen könnte.


Buchdetails
Fischer | eBook + Taschenbuch 364 Seiten | The House on Cold Hill übersetzt von Christine Blum | House on Cold Hill #1 | 27. April 2017

08 Oktober 2020

Helen Peters - Mitternacht in Charlbury House





Klappentext
Unheimlich ist es in dem alten Herrenhaus. Und dann taucht mitten in der Nacht auch noch ein Geist auf! Panisch rennt Evi aus dem Schlafzimmer. Doch der Flur sieht plötzlich ganz anders aus. Und auch Evi trägt andere Kleidung. Auf unerklärliche Weise ist sie im Jahr 1814 gelandet. Fortan muss sie als Dienstmädchen Töpfe schrubben, Kamine fegen und Bettpfannen leeren. Nur wenn es ihr gelingt, ein Familiengeheimnis zu lösen, kann sie in die Gegenwart zurückkehren ...


Buchdetails
Werbung
Thienemann Esslinger | Hardcover 368 Seiten | Evie's Ghost übersetzt von Cornelia Panzacchi | Einzelband | 17. September 2020 | ab 10

27 Juli 2020

C.J. Archer - The Medium





Klappentext
Spirit medium Emily Chambers has a problem. Actually, she has several. As if seeing dead people isn't a big enough social disadvantage, she also has to contend with an escaped demon and a handsome ghost with a secret past. And then there's the question of her parentage. Being born an entire year after her father's death (yes, a year) and without the pale skin of other respectable English ladies, Emily is as much a mystery as the ghost assigned to her.
Jacob Beaufort's spirit has been unable to crossover since his death. It might have something to do with the fact he was murdered. Or it might not. All he knows is, he has been assigned by the Otherworld's administrators to a girl named Emily. A girl who can see and touch him. A girl who released a shape-shifting demon into the mortal realm. Together they must send the demon back before it wreaks havoc on London. It should be a simple assignment, but they soon learn there's nothing simple when a living woman and a dead man fall in love.
Quelle: Amazon


Buchdetails
Selbstveröag via Amazon | eBook + Taschenbuch + Hörbuch 261 Seiten | Emily Chambers Spirit Medium #1 | 30. Juni 2012 | nicht auf deutsch erschienen

29 April 2020

Tanja Hanika - Redthorne Castle





Klappentext
England 1884 – Die junge Schriftstellerin Joanne Hadley wähnte sich im Paradies: Mit Gleichgesinnten ist sie zu einem Treffen auf Redthorne Castle geladen, um gemeinsam Literatur zu schaffen. Doch einer nach dem anderen stirbt und es gibt wegen der defekten Zugbrücke kein Entrinnen. Für Joanne gilt es, herauszufinden, was in dem Gemäuer vor sich geht. Kann sie sich und die anderen vor dem Tod bewahren, der im alten Gemäuer umgeht?


Buchdetails 
Selbstverlag | eBook + Taschenbuch 223 Seiten | Einzelband | September 2015

Meinung
An Geschichten mit Geistern und vor allem Spukhäusern kann ich ja nicht vorbeigehen. Rethorne Castle klang nach einem interessanten Schauerroman, mit Geistern und einem Kriminalfall. Genau das bekommen Leser.innen auch.

Der Start und die Atmosphäre im Buch haben mir gut gefallen. Es gibt einige wenige unheimliche Momente und einige Todesfälle. Dabei wird es nie sehr blutig. Joanne und die anderen Gäste sind auf Redthorne Castle eingesperrt und haben einen (oder mehrere?) Mörder unter sich. Das trübt natürlich die Stimmung und alle sind oder werden misstrauisch. Alle sind verdächtig und diese Unsicherheiten und Anspannungen die sich daraus ergeben waren gut umgesetzt. Dazu scheint es noch zu spuken, Redthorne Castle beheimatet einen Geist über den die Besitzer des Anwesens scheinen mehr darüber zu wissen.

Leider konnte ich mit keinem der Charaktere so wirklich mitfiebern, viele waren schlichweg unsypathisch. Was mir ebenfalls gefehlt hat waren aber die wirklich gruseligen Momente, es gibt sie schon aber mir war es fast zu wenig (was vielleicht auch daran liegen kann das ich schon viele Bücher der Art gelesen habe). Allgemein kam mir der Geisteranteil in der ersten Hälfte fast etwas wenig vor. Es hat sich mehr wie ein Krimi angefühlt.
Das Ende war dann dafür sehr spannend und ich fand die Auflösung um den Geist sehr interessant.

"Redthorne Castle" war mein erstes Buch von Tanja Hanika, wird aber nicht mein letztes von ihr sein.

"Redthorne Castle" ist ein Buch für Fans von Krimis die ein paar unheimliche Momente haben. Für alle die zum ersten mal einen Schauerroman lesen wollen ist das Buch auch sehr zu empfehlen.


Krankheit und Tod, Suizid

30 Oktober 2019

Christian Handel - Rosen & Knochen





Klappentext
Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten? Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern. Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte …


Drachenmond Verlag | eBook + Taschenbuch 200 Seiten | Die Hexenwald-Chroniken #1 | 06. September 2017

Meinung 
Der Klappentext hat mich hier sehr neugierig gemacht. Dämonenjäger gemischt mit Märchen, klingt vielversprechend. Meine Erwartungen an das Buch waren dann schon recht hoch und Christian Handel hat die Erwartungen erfüllt. Die Leser*innen erwartet ein unheimliches und spannendes Abentuer.

Muireann und Rose waren klasse. Sie sind ein Team und ein Paar und ergänzen sich super. Und sie reden meist miteinander! Es ist so schön eine funktionierende Beziehung in einem Buch zu lesen. Gegen Ende werden die Beiden und ihre Beziehung dann auf eine harte Probe gestellt und sie gehen so gut und realistisch damit um.

Die Beziehung der Beiden ist weder kitschig noch zu sehr im Mittelpunkt. Der Hexen und Geisterplot ist wirklich die Hauptgeschichte. Und diese ist wirklich düster und unheimlich. Und teilweise echt heftig weil das Märchen von Hänsel und Gretel mit eingewoben wird und die Hexe wirklich fies ist. Die Geschichte im Hexenhaus ist abgeschlossen, es bleibt aber noch sehr viel Stoff für die Fortsetzung, die hoffentlich bald erscheint.
Einziger Kritikpunkt: ein paar Seiten mehr hätten der Geschichte manchmal gut getan, manches hätte ein bisschen ausführlicher erklärt werden können.

Christian Handel hat eine angenehme Art zu erzählen. Er baut genung Details ein damit alles sehr lebendig wirkt, verliert sich aber nicht in Beschreibungen. Das Buch hat eine sehr düstere Atmosphäre und ist teilweise auch sehr beklemmend. Manchmal fühlt man den Lufthauch der Geister fast. Traust du dich in das Haus der Hexe?

Rosen und Knochen ist wunderbar unheimlich, das alte Hexenhaus hat eine sehr beklemmende Amtosphäre. Dazu die Geister der Kinder, der Fluch der Hexe und die Rückblenden. Ein passendes Buch um sich ein paar Stunden zu gruseln.


Gewalt gegen Kinder, Mord, angedeuteter Kanibalismus

Die Reihe
Hexenwald-Chroniken
1: Rosen & Knochen
2: tba
3: tba

27 Oktober 2019

Kai Meyer - Phantasmen





Klappentext
Eines Tages tauchen sie aus dem Nichts auf – die Geister der Toten. Und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in der einzigen Wüste Europas, warten Rain und ihre Schwester Emma auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger auf einem Motorrad, ist hierhergekommen, um seine große Liebe Flavie noch einmal zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.



Details
Silberfisch | Hörbuch 8 Stunden | Sprecherin: Maria Koschny | Einzelband | 2014 

Meinung
Phantasmen war eine kleine Premiere für mich, das erste Hörbuch dass ich ganz gehört habe welches kein Klassiker war das ich eh schon kannte. Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste, und als ich dann das Hörbuch in der Bibliothek gesehen habe wollte ich dann das mal ausprobieren.

Maria Koschny ist die Sprecherin des Buches und sie war klasse. Auch die langatmigen Passagen hat sie noch spannend verpackt, sodass ich am Ball bleiben wollte. Ihre Stimme ist sehr angenehm und die Dialoge waren lebendig gelesen.

Die Geschichte klingt wirklich spannend und unheimlich. Und der Start war auch sehr gelungen und es herrscht eine unheimliche Endzeitstimmung. Keiner weiß so genau was vor sich geht. Und gerade als die Menschen sich mit den Geistern abgefunden haben geht es richtig los. Das böse Lächeln der Geister war faszinierend und sehr unheimlich zugleich. Ein Roadmovie mit viel Action trifft wohl am Besten zu. Leider zwischenzeitlich auch ein ziemlich zäher Roadmovie. Und das Ende wirkte dann wieder sehr gehetzt. Ich war sehr froh das mir das Buch vorgelesen wurde und ich das auch auf etwas schneller stellen konnte.

Die Geister und ihr Erscheinen werden gut erklärt, auch die Versuche das Phänomen zu erklären. Erst am Ende gibt es dann eine Auflösung die zwar weit hergeholt war, aber durch den Rest der Geschichte irgendwie plausibel.
Was sich mir leider nicht ganz erschlossen hat waren die Charaktere und ihre Beweggründe. Grade Tyler war einfach seltsam. Durch die Welt reisen um seine vor Jahren verschwundene Freundin zu suchen? Ich fand das sehr seltsam. Auch das Rain und Emma sich ihm dann angeschlossen haben empfand ich als nicht wirklich nachvollziehbar.

Das Buch wird von Rain erzählt. Sie erklärt immer sehr viel, manchmal zuviel und dann wieder zu wenig. Ihr Hauptanliegen ist es eigentlich ihre kleine Schwester Emma zu schützen und ihre Schwester glücklich zu sehen, dafür würde sie alles tun. Und dann führt sie sie quer durch die Halbe Welt und verwickelt sie in Kämpfe mit Söldnern? Ah ja.
Durch die Erzählweise wissen Leser*innen gut was in Rain vorgeht. Aber die anderen bleiben eher unnahbar und weniger nachvollziehbar.

Die Idee ist so gut und einzigartig aber leider war die Umsetzung nicht so prickelnd.

Eine Mischung aus Gruselgeschichte, Geisterroman, Roadtrip und Action. Mir hat die Umsetzung nicht ganz gefallen, aber wer den Klappentext und die Leseprobe mag sollte sich einfach ein eigenes Bild machen.


16 November 2017

Kealan Patrick Burke - Timmy Quinn. Nemesis




Inhalt
Achtung, Band 3 einer Reihe! Spoiler im Klappentex!
Seit über 20 Jahren lebt Tim Quinn im Schatten des Todes. Jetzt ist Der Vorhang gefallen und die Toten brauchen ihn nicht länger für ihre Rache. Tim und seine Liebe müssen Den Wanderer finden, den Mann, von dem sie glauben, dass dieser für den Schleier zwischen der Welt der Lebenden und der Toten verantwortlich ist. Während die Sünden der Vergangenheit sich gemeinsam mit den gegenwärtigen bösartigen Identitäten erheben, um die Herrschaft zu beanspruchen, muss Tim die Geheimnisse Der Bühne lernen und die Entstehung derer aufdecken, die sie geschaffen haben, bevor alles zu Der Bühne wird.
So wie es Feinde in Tims neuer düsteren Welt gibt, so gibt es auch Verbündete mit ähnlichen Gaben, die ein gemeinsames Ziel teilen: Den Wanderer zu finden und zu vernichten, bevor er alles vernichtet. Am Ende kämpft Tim nicht nur um seine schwangere Lebensgefährtin, sondern auch um das Schicksal der Menschheit, eine Schlacht die nicht nur Leben kostet, sondern ihn auch Angesicht zu Angesicht NEMESIS gegenüberstellt …


Voodoo Press | eBook ISBN: 978-99957-56-62-8 + Taschenbuch ISBN: 978-99957-56-43-7 382 Seiten | Timmy Quinn: Nemesis aus dem englischen von Julia Hecht | Timmy Quinn #3 | September 2017

Meinung
Nachdem die ersten 4 Teile (2 Bücher auf deutsch) der Geschichte mich sehr begeistern konnten habe ich lange auf den Abschlussband gewartet. Nun endlich ist auch die Übersetzung des letzten Teils der Geschichte erschienen.

Es ist auf jeden Fall vorteilhaft wenn man sich noch an die ersten Bücher erinnern kann, wenn nicht sollte man vielleicht alles nochmal am Stück lesen. So viele Details werden wieder aufgegriffen und erklärt und es ergibt sich ein sehr geniales Gesamtbild. Es ist sehr geschickt wie Kealan Patrick Burke die ganzen Handlungen miteinander verknüpft und auch endlich das Rätsel um den Vorhang und die Bühne löst.

Nachdem spannenden Ende von Band 2 geht es hier erstmal nicht mit Tim und Kim weiter, man besucht kurz noch andere Charaktere. Es geht in die Vergangenheit und einige neue Puzzlestücke werden enthüllt.
In der Gegenwart angekommen begleitet man dann Kim und Tim, sie sind von Blackrock Island entkommen und versuchen nur die Entwicklung zu neuen Welt aufzuhalten. Dabei steht ihnen nicht nur unerwartete Hilfe zur Seite.

Dieser Band bietet nicht ganz so viele Gänsehautmomente wie die Vorgänger, es ist eher blutig, brutal und teilweise abschreckend. Trotzdem ist es stellenweise auch noch richtig schön unheimlich.

Der Schreibstil ist wieder gewohnt bildhaft und wortgewandt und man kann wunderbar in die Geschichte abtauchen. Lest das Buch am besten nicht im Dunkeln. Wobei das aktuelle Wetter ideal ist um die Reihe zu lesen! ;)

Ein sehr gelungener Abschluss der alle Details zu einem großen ganzen verknüpft und den Leser überraschen kann. Allerdings war die Atmosphäre in diesem Band nicht ganz so dicht und unheimlich wie in den Vorgängern.

Ich kann die Reihe allen Horrorfans die komplexe und durchdachte Geschichten mögen empfehlen!

Die Reihe
Timmy Quinn
Band 1 und 2: Der Schildkrötenjunge und Die Häute, The Turtle Boy/The Hides
Band 3 und 4: Das Schiff und Der Wanderer, Vessels/Peregrine’s Tale
Band 5: Nemesis, Nemesis

08 Juli 2016

Patrick McGinley - Das Bootshaus




Inhalt
Alma und ihre Mutter haben ein hartes Jahr hinter sich. Almas Bruder Roberto starb nach einem Autounfall und die Familie ist daran zerbrochen. Nun wollen die Beiden sich endlich ein bisschen erholen und fahren in den Urlaub auf einen Bauernhof. Der Urlaub beginnt märchenhaft, viel Sonne, ein toller See und Schmetterlinge im Bauch. Doch bald schon geschehen unheimliche Dinge am See und mit Alma. Ein Mädchen, das ihm Jahr zuvor im See ertrunken ist, macht Alma zu schaffen. Ist ihr Geist wirklich noch hier?


Script5 | eBook + Tachenbuch 212 Seiten | Einzelband | 2016 

Meinung
Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Ich mag Thriller und wenn Geister auftauchen um so besser!

Der Einstieg in die Geschichte ist recht einfach, man lernt Alma und ihre Mutter kennen und ist sofort mit den beiden im Urlaub. Die Geschichte beginnt sehr ruhig und erinnert erst an einen leichten Jugendroman. Doch schnell kommen die unheimlichen Ereignisse und als das erste mal ein Geist auftaucht war das wirklich gruselig. Leider wird die Geschichte danach irgendwie abgedreht. Die Spannung bleibt zwar erhalten aber so wirklich konnte mich die Geschichte dann nicht mehr packen. Wie dieser angebliche Unfall aufgelöst wird ist interessant und ich hab damit nicht gerechnet.

Leider bleiben die Charaktere sehr flach. Nur Alma lernt man ein bisschen kennen und ich muss zugeben ab und an hab ich sie für ihren Mut bewundert.

Der Schreibstil ist gut zu lesen. Sehr schlicht und sachlich.

• Charaktere 3
• Idee 3
• Umsetzung  4
• Spannung  4
• Stil 4
• Unterhaltung 5

3,8 Sterne. Wer gerne eine spannende Horrorgeschichte für zwischendurch lesen mag ist mit diesem Buch richtig beraten.

19 Juni 2015

Megan Chance - The Visitant. A Venetian Ghost Story




Inhalt

Elena Spira lebt und arbeitet in einer psychiatrischen Anstalt, ihr Vater ist der Leiter dieser Anstalt. Doch eines Tages passiert Elena ein schrecklicher Fehler und er Ruf ihrer Familie ist in Gefahr. Um den Ruf zu retten wird Elena als Krankenpflegerin für Samuel Farber nach Venedig geschickt. Samuel ist ein Sohn aus reichem Haus, der bei einer Reise nach Italien überfallen wurde und nun verletzt und krank in Venedig, im Haus seines Freundes Nero Basilio untergekommen ist. Elena soll sich um ihn kümmern und ihr gesund zurück nach Amerika bringen, damit er seine Verlobte heiratet und sie den Ruf ihrer Familie retten kann.
Doch das Haus Basilio ist nicht so schön wie erwartet, alles ist marode und die Bewohner scheinen ein dunkles Geheimnis zu hüten. Eine dunkle Macht scheint in dem Haus zu wohnen und auch langsam auf Samuel überzugehen.


Lake Union Publishing | eBook + Taschenbuch + Hörbuch| Einzelband | 22. September 2015 | Sprachschwierigkeit: 2 


Meinung
Eine Geschichte mit Geistern im historischen Venedig. Klingt spannend und ich hatte sogar Glück und habe bei Netgalley ein Vorabexemplar bekommen! Danke dafür!

Die Geschichte spielt im Jahr 1884 und startet mit Elenas Ankunft in Venedig. Alles ist düster und sie freut sich auf die schöne Umgebung. Leider muss sie schnell feststellen dass das Palazzo Basilio nicht so prunkvoll ist und eher einer Bruchbude ist als ein wunderschöner Palazzo. Auch die Bewohner sind alles andere als freundlich zu Elena und sie scheint unerwünscht zu sein.

Ich mochte die Idee mit dem Geist, auch wenn relativ schnell klar war was eigentlich los ist. Nur Elena scheint das nicht zu verstehen, oder verstehen zu wollen. Sie ist sehr rational erzogen worden und sucht lange nach einer wissenschaftlichen Erklärung für all die seltsamen Vorkommnisse im Haus.
Auch ihre nachfragen führen zu nichts, da jeder seine eigene Version der Dinge die passiert sind erzählt und alle Lügen was das Zeug hält, was Elena aber nicht bemerkt. Auch als Leser weiß man manchmal nicht so recht was man glauben soll und macht sich dann sein eigenes Bild. Gut umgesetzt war die Geschichte, allerdings mit einigen Längen.

Elena fand ich am Anfang noch interessant, Tochter eines Psychologen der Leiter einer Psychiatrie ist und neue, menschenfreundlichere Behandlungsmethoden praktiziert. Sie kommt nach Venedig um Samuel gesund zu pflegen, der nicht nur Wunden von dem Überfall trägt sondern auch Epileptiker ist. Eine Krankheit die seiner Familie peinlich ist. Da er aber der Einzige Erbe ist wollen seine Eltern ihn möglichst schnell verheiraten, dazu muss er gesund nach Amerika zurück.
Elena hält sich strikt an den Plan den ihr Vater ihr gegeben hat und versucht alles um Samuel gesund zu pflegen. Sie kann sich durchsetzen, zumindest am Anfang. Dann taucht Nero auf und sie ist total neben der Spur.
Leider ist sie auch unsagbar naiv, leichtgläubig und manchmal einfach nur doof. Zudem glaubt sie einfach erstmal jedem und stellt erst Fragen, als es schon fast zu spät ist. Sie wird anfänglich als die wohlerzogene und prüde Tochter aus gutem Hause dargestellt, ändert ihr Verhalten aber schlagartig. Das fand ich nicht sehr überzeugend.

Sehr gut recherchiert und erklärt fand ich die damaligen Behandlungsmethoden. Samuels Krankheit wirkte real und es wurde deutlich wie die Gesellschaft damals mit Epileptiker umgegangen ist. Elena ist eine der wenigen die keine Vorurteile hat und daran glaubt, dass sie Samuel helfen kann. Ob die andren die Vorurteile haben die ihnen nachgesagt werden wird aber nicht klar, da die Krankheit geheim gehalten wird.
Auch Venedig wirkt authentisch, wenn man denn mal was von der Stadt "sehen" darf. Der Großteil der Geschichte spielt im Haus.

Der Schreibstil ist gut zu lesen und sehr bildhaft. Die Autorin hat es immer wieder geschafft, dass ich mit Elena und den anderen im Haus war und alles um mich herum vergessen habe.

• Charaktere 3
• Idee 3
• Umsetzung 4
• Spannung  4
• Stil 4
• Unterhaltung 4


3,6 Sterne. Eine gute Geistergeschichte in einer tollen Umgebung zusammen mit einer teilweise dramatischen und auch verzwickten Liebesgeschichte. Nicht nur für Fans von historischen Romanen!

Weitere Rezensionen:
Mad Books


14 Juni 2015

Michael Phillip Cash - Stillwell. A Haunting on Long Island



Autor: Michael Phillip Cash
Titel: Stillwell: A Haunting on Long Island
Deutsche Ausgabe: Nichts bekannt
 eBook 137 Seiten
Verlag: Selfpublishing
Erschienen: 21. Juni 2013
Reihe: Einzelband
Sprachschwierigkeit: 2
Empfohlenes Lesealter: ab 15


Inhalt
Paul Russo ist erfolgreicher Makler und hat ein perfektes Leben, ein Haus, eine wunderbare Frau und eine tolle Familie. Doch dann stirbt seine Frau an Krebs und alles bricht zusammen. Paul versucht Ordnung in sein Leben zu bringen und seinen Kindern wieder ein normales leben zu ermöglichen. Doch seine Frau lässt ihn nicht los, ihr Geist scheint noch da zu sein. Noch schlimmer: Ein Dämon schein den Geist seiner Frau gefangen zu halten! Alles hängt auch mit einem alten Haus zusammen, Stillwell Manor. Dieses Haus soll Paul im Auftrag eines alten Freundes verkaufen. Ob es Paul gelingt das Rätsel um das Haus zu lösen und die Seele seiner Frau zu befreien?

Meinung
Der Inhalt klingt nach einer echt guten Geistergeschichte und deshalb wollte ich das Buch unbedingt lesen. Ich hatte Glück und hab sogar eine ARC bei Netgalley bekommen!

Der Einstieg in die Geschichte ist schon mal recht traurig, Pauls Frau wurde beerdigt und nun sitzt er alleine in seinem Haus und wartet bis die Kinder, die bei der Tante waren, zurückkommen. Er ist fertig mit der Welt und kommt mit dem Verlust seiner Frau nur sehr schwer klar. Auch die Kinder haben so ihre Probleme, kommen aber schneller wieder zurück in einen geregelten Alltag.

Leider konnte mich die Geschichte nicht überzeugen weil ich völlig falsche Erwartungen hatte, ich habe mit einer gruseligen Geistergeschichte gerechnet. Aber es war eher eine Mischung aus Liebesgeschichte, Drama, Schnitzeljagd und noch ein bisschen Geistergeschichte. Die Geistergeschichte war auch nichts neues, alles war irgendwie so Standartmäßig. Eine Villa mit Wunschbrunnen im Garten in der es spukt. Das kleine Mädchen, das den Geist seiner Mutter sieht und niemand glaubt ihm. Paul wird von Alpträumen geplagt, ebenfalls sein Sohn, aber keiner nimmt es ernst. Und dann gibt es noch die alte Villa in der etwas Schreckliches passiert ist und seitdem spukt es dort. Spannung kommt erst gegen Ende richtig auf, dreiviertel der Geschichte werden benötigt um auf die Spur des Geistes zu kommen!
Das Ende war allerdings sehr unerwartet und gut.

Mit was der Autor punkten konnte waren die Charaktere, vor allem Paul. Seine Trauer und Hilflosigkeit kommt sehr gut rüber. Er kann einem fast etwas leidtun und sein Verhalten ist immer nachvollziehbar. Auch das Verhalten der anderen Charaktere ist schlüssig, wenn diese auch etwas blass bleiben.

Der Schreibstil ist wunderbar zu lesen, ab und an gab es aber kleinere Rechtschreibfehler die den Lesefluss gestört haben (und das waren nur die Offensichtlichen, die sogar ich erkenne!). Trotzdem ist das Buch gut zu lesen. Die Atmosphäre stimmt und es ist schnell gelesen.

• Charaktere 4
• Idee 3
• Umsetzung  3
• Spannung  3
• Stil 4
• Unterhaltung 4

3,5 Sterne. Eine tolle Geschichte für zwischendurch, allerdings eher etwas für Leser die gerne Geschichten über Familiengeheimnisse, gespickt mit einer kleinen Prise Gruselfaktor lesen.

11 Oktober 2014

Laura Kneidl Soul & Bronze





Inhalt

Ella ist eine Soul Huntress, es liegt in ihren Genen das sie Geister sehen kann und sie nutzt diese Gabe und die Geister ins Jenseits zu schicken. Sie möchte in die Fußstapfen ihres Vaters treten und nimmt heimlich einen Auftrag an. Leider entpuppt sich dieser Auftrag als eine große Herausforderung und hinter dem Geist verbirgt sich viel mehr als erwartet. Zu allem Überfluss bekommt sie noch den Blood Hunter Wayne als Partner zugeteilt.


Impress | eBook 548 Seiten | Elemente der Schattenwelt #2 | 05. Oktober 2014 | ab 14 

Meinung
Die Ereignisse aus Blood & Gold liegen nun einige Wochen zurück und die Hunter haben sich halbwegs auf die neue Situation eingestellt. Laura Kneidl schafft es auch die Ereignisse auch Band 1 nochmal kurz zu skizzieren, sodass man wieder voll im Bilde ist und auch wenn man Band 1 nicht kennt in die Geschichte einsteigen kann.

In diesem Buch geht es um Ella, sie ist eine sehr sympathische und taffe junge Huntress. Sie möchte auch weiterhin eine Huntress sein, aber da ihre Mutter seit dem Tag des Blutbades panische Angst um sie hat muss Ella zunächst heimlich agieren.
Wayne ist ein typischer Blood Hunter der sich nur langsam zu einem echten Freund für Ella entwickelt.
Auch Cain und Warden tauchen wieder auf und tragen ihren Teil zur Geschichte bei.

Die Charaktere waren auch hier wieder sehr schön gezeichnet und man erfährt einiges über sie, sodass man mit ihnen gut mitfühlen kann. Die Nebencharaktere die Auftauchen sind auch gut zu verstehen, auch wenn ich mir hier grade zu Jules mehr Infos gewünscht hätte.

Die Geschichte ist durchweg spannend. Man kann lange mit Ella mit rätseln was es denn nun mit dem Geist auf sich hat, alles gipfelt in ein nicht ganz so überraschendes Ende, das sehr gut in die Geschichte passt, und lässt noch einige Fragen für Band 3 offen. Allerdings ging mir die Entwicklung der Beziehung zwischen den Protagonisten etwas zu schnell.

Die Infos und Ideen zur Geisterwelt fand ich persönlich am interessantesten und sehr gut umgesetzt. Der Poltergeist ist mal eine andere Art von Gegner und trotzdem gefährlich und unberechenbar. Hätte gerne ein bisschen mehr davon sein dürfen!

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Autorin weiß gekonnt die richtigen Szenen auszuschmücken, sodass es dem Leser nie langweilig wird.

Ein guter zweiter Teil der große Vorfreude auf Band 3 hinterlässt! 4 Sterne von mir, da doch ein paar kleine Kritikpunkte da sind.

Vielen Dank an Laura Kneidl für die Betreuung der Leserunde und an den Carlsen Verlag für das zur Verfügung gestellte Leseexemplar :)

Die Reihe
Elemente der Schattenwelt
Band 1: Blood & Gold
Band 2: Soul & Bronze
Band 3: Magic & Platina

24 Mai 2014

Kealan Patrick Burke - Timmy Quinn. Der Schildkrötenjunge & Die Häute




Inhalt
Der Schildkrötenjunge
Timmy Quinn ist ein aufgeweckter 11 jähriger Junge. In den Sommerferien sucht er mit seinem besten Freund Pete nach Abenteuer. An einem Teich treffen sie einen seltsamen Jungen, den sie den Schildkrötenjungen nennen. Doch dieser Junge hat ein Geheimnis und nach dem Treffen ändert sich alles.

Die Häute
Sechs Jahre sind vergangen seit den Vorfällen aus „Der Schildkrötenjunge“. Timmy versucht mit seinem neuen Leben klar zu kommen. Doch als seine Eltern sich scheiden lassen versucht er, zusammen mit seinem Vater, einen Neuanfang bei seiner Großmutter in Irland zu wagen. In einem idyllischen kleinen Städtchen versuchen sie zur Ruhe zu kommen. Doch Timmy wird schnell von seiner Vergangenheit eingeholt.


Voodoo Press | eBook ISBN: 978-3-902802-72-9 + Taschenbuch ISBN: 978-3-902802-72-9 280 Seiten | Turtle Boy, The Hides, übersetzt von Martin Weber | Timmy Quinn #1&2 | 1. Februar 2014 | ab 16 


Meinung
Die ersten beiden Timmy Quinn Bücher bilden den deutschen Auftakt zu einer sehr vielversprechenden Reihe.

Der Autor hat einen tollen, wortgewandten und bildhaften Schreibstil, durch den die düstere Atmosphäre des Buches unterstrichen wird. Man kann gut mit Timmy mit fiebern und die gruselige Atmosphäre ruft oft eine Gänsehaut hervor.
Die Geschichte ist unheimlich interessant und spannend und ich musste das Buch einfach schnell lesen, weil ich wissen wollte was los ist und wie es weiter geht. Band 1 ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, genauso wie Band 2, was sehr gut ist. Am Ende von Band 2 findet sich dann noch ein Hinweis, dass die Geschichte weiter geht. Aber es gibt keinen nervenden Cliffhanger!
Die Vorstellung und die Idee der etwas anderen Geister, sowie des Vorhangs, sind gut und glaubwürdig umgesetzt. Allerdings verrate ich dazu nicht mehr, dazu müsst ihr die Bücher dann doch selbst lesen!

Die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Über manche wird nicht viel erklärt, trotzdem hat man als Leser sofort ein Bild vor Augen. Timmy ist im ersten Buch ein aufgeweckter elfjähriger Junge und verhält sich auch so. Was gut umgesetzt ist. Im zweiten Buch ist er älter und hat eine Entwicklung durchgemacht. Sein Vater ist ein liebenswürdiger Vater, der aber ein Geheimnis zu haben scheint. Allgemein haben viele auftauchende Charaktere irgendwie Dreck am Stecken oder große Probleme die sich mehr oder weniger verrückt äußern.

Eine klare Leseempfehlung für Freunde von schaurigen Horrorgeschichten.
Wem Timmy Quinn gefallen hat, dem kann ich auch Der Herr der Moore empfehlen!

Vielen Dank an Voodoo Press für das Leseexemplar und die Leserunde!


Die Reihe
Band 1 und 2: Der Schildkrötenjunge und Die Häute, The Turtle Boy/The Hides
Band 3 und 4: Das Schiff und Der Wanderer, Vessels/Peregrine’s Tale
Band 5: Nemesis, Nemesis