Posts mit dem Label Zeitreise werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Zeitreise werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

01 Dezember 2017

Kim Kestner - Zeitrausch. Spiel der Gegenwart




Klappentext
Band 3 einer Reihe! Spoiler im Klappentext!
Durch die Zeiten geschickt, vor Millionen von Zuschauern bloßgestellt und von ihrer großen Liebe Kay getrennt: Top the Realities, die erfolgreichste Fernsehshow aller Zeiten, hat Alisons Leben bis in die Grundfesten erschüttert. Doch sie hat einen Plan, um der Show zu entkommen, und ihr Plan gelingt. Zusammen mit Kay kehrt sie nach langer Zeit in ihre Gegenwart zurück, in ihr Elternhaus mit dem Apfelbaum im Garten und dem nach Sägespännen duftenden Tischlerschuppen ihres Vaters. Endlich sind Kay und sie nicht nur zusammen, sondern auch in Sicherheit. Bis etwas Schreckliches passiert und Alison begreift, dass sie keine Wahl hat. Sie wird sich der Show stellen und sie für immer beenden müssen…


Impress | eBook ISBN: 978-3-646-60061-2 371 Seiten | Zeitrausch #3 | 04. Dezember 2016 | ab 14 

Meinung
Zwischen all den düsteren Geschichten wollte ich mal wieder etwas mit Happy End lesen, und was ist das besser geeignet als ein Impress Buch bei dem ein Happy End fast immer garantiert ist?

Nach langer Zeit habe ich die Zeitrausch-Reihe nun endlich beendet. Um wieder in das Buch zu finden habe ich aber nochmal die ersten beiden Teile überflogen. Es ist empfehlenswert die Reihe wirklich am Stück zu lesen, sonst gehen so viele Dinge verloren.

Nach kurzen Startschwierigkeiten war ich wieder in der Geschichte. Das erste Drittel war dabei noch recht unspektakulär, Alison denkt sehr viel nach und schmiedet Pläne. Dann versucht sie diese in die Tat umzusetzen.
Das Buch war zwar spannend, teilweise aber auch zu übertrieben. Und am Ende hatte ich das Gefühl das irgendwie schnell ein Ende der Zeitreisen herbeigeführt werden sollte. Den finalen Kampf fand ich auch dezent übertrieben und er wirkte so gewollt auf Schockeffekte gemacht, die bei mir leider nicht so wirklich gefruchtet haben. Das Ende war dann etwas zu kitschig für mich.
Hatte ich bei den ersten beiden Teilen noch den Eindruck das Kim Kestner sich wirklich viele Gedanken um die Logik gemacht hat war davon im dritten Teil nichtmehr soviel zu spüren. Teilweise passieren einfach Dinge die mich zum Kopfschütteln gebracht haben.

Alison ist in diesem Teil leider auch teilweise sehr anstrengend. Sie hat sich etwas entwickelt, ist aber immer noch so sprunghaft. Kay hingegen ist der Ruhepol. Er hat aber nicht wirklich was zu sagen und macht alles mit was Alison will (und sieht übrigens verdammt gut aus! Wisst ihr wie oft das erwähnt wird?)

Das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Kim Kestner hat einen tollen Stil der den Leser durch die Seiten fliegen lässt.

3 Sterne für diesen Abschluss. Alles in allem hat die Reihe mich gut unterhalten. Für Fans von Zeitreisegeschichten und Liebesgeschichten empfehlenswert.

Die Reihe 
Zeitrausch
1: Spiel der Vergangenheit
2: Spiel der Zukunft
3: Spiel der Gegenwart

23 Mai 2015

Eva Völler - Zeitenzauber. Die magische Gondel



Autorin: Eva Völler
Titel: Zeitenzauber. Die magische Gondel
Originaltitel: ✔ 
Taschenbuch 336 Seiten
Verlag: Baumhaus
Erschienen: 14. Februar 2014
Serie: Zeitenzauber #1
Empfohlenes Lesealter: ab 14


Inhalt
Anna verbringt ihre Sommerferien zusammen mit ihren Eltern in Venedig. Als Anna dort mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht fällt sie dort in den Kanal und wird aber glücklicherweise von einem Jungen gerettet. Dieser zieht sie in eine rote Gondel und will sie an Land bringen. Doch noch bevor Anna aus dem Boot klettern kann flimmert plötzlich die Luft und die Welt verschwimmt. Kurz darauf erwacht Anna in der Vergangenheit! Um zurück in ihre Zeit zu kommen muss sie eine Aufgabe erfüllen, leider kann ihr niemand sagen was genau diese Aufgabe ist und ein spannendes Abenteuer beginnt.

Meinung
Ein Roman über Zeitreisen der in Venedig spielt. Ich finde Zeitreisen ein spannendes Thema und Venedig ist eine schöne Stadt, eine wunderschöne Kulisse für eine Reise in die Vergangenheit!

Die Geschichte startet mit einem geheimnisvollen Brief aus dem Jahre 1499. Ein guter Start da gleich einige Fragen aufgeworfen werden. Dann beginnt die Geschichte im Jahr 2009, der Leser lernt Anna und ihre Familie kennen. Ihr Vater ist Archäologe und wurde gerade mit einem neuen Projekt betraut. Er muss genau diesen Brief aus dem Prolog untersuchen!
Anna ist von der Arbeit ihres Vaters allerdings weniger begeistert und sie verbringt ihre Zeit viel lieber damit Venedig zu erkunden. Dabei fällt ihr eine rote Gondel auf, obwohl doch alle Gondeln schwarz sein sollten. Und genau diese Gondel hat die Fähigkeit Leute durch die Zeit zu schicken, wie Anna durch einen scheinbaren Zufall selbst feststellen muss.

Die Zeitreise an sich war super durchdacht und auch das Verhalten der Zeitreisenden in der Vergangenheit. Es gibt eine Art Sperre durch die man nichts sagen kann was noch nicht passiert ist, die Zukunft kann man also nicht ungewollt verändern, das fand ich gut gemacht. Auch werden alle modernen Gegenstände nicht mit in die Vergangenheit teleportiert, alles was noch nicht erfunden worden ist hat in der Zeit auch nichts zu suchen. Auch das mit den Sprachbarrieren war sehr gut gelöst.
Die Geschichte fand ich spannend, teilweise aber vorhersehbar und einiges hätte man abkürzen können wenn Anna nicht so leichtgläubig gewesen wäre. Die Liebesgeschichte war allerdings sehr unglaubwürdig. Es passiert nichts und nach den ungefähr der Hälfte des Buches stellt Anna fest dass sie sich unsterblich verliebt hat, genau wie Sebastiano. Einfach so.
Was mir auch nicht so sehr gefallen hat waren die ständigen Referenzen zur modernen Popkultur. Wahrscheinlich können viele andere Leser damit was Anfangen, aber ich leider nicht. Und es wurde gefühlte tausendmal erwähnt das Anna ihren iPod vermisst, kann man da nicht einfach MP3 Player draus machen? Muss es unbedingt so ein überteuertes Markending sein? Und was passiert dann wenn man das Buch in ein paar Jahren liest und der iPod dann vielleicht nicht mehr so in ist?

Leider war Anna nicht sehr sympathisch. Sie wirkt sehr Oberflächlich und bewertet die meisten Leute die nicht so aussehen wie es ihrer Norm entspricht eher abwertend, sowas nervt mich einfach! Zudem stellt sie sich ab und an einfach zu sehr an! Im Laufe der Geschichte wurde sie mir sympathischer weil sie mutiger wurde und auch ihre Oberflächlichkeit ein bisschen besser wurde!
Die anderen Charaktere fand ich gut beschrieben und ihr Handeln konnte man gut nachvollziehen. Einige haben mich auch sehr überrascht. Zu viel will ich nicht verraten, lest einfach selbst.

Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und passt zu einem Jugendbuch. Der Autorin gelingt es Venedig im Kopf des Lesers entstehen zu lassen. Die Vergangenheit wurde für mich gut beschrieben, man lernt noch einiges beim lesen!

Das Ende deutet noch einen zweiten Band an, kann aber auch für sich stehen. Ob ich Band 2 lesen werde weiß ich noch nicht, ich fand die Geschichte so wie sie nun ist gut und kann mit dem Ende leben!

• Charaktere 3
• Idee 3
• Umsetzung  4
• Spannung  4
• Stil 5
• Unterhaltung 4


3,8 Sterne. Ein gut durchdachter Zeitreiseroman der eine gute Unterhaltung für Zwischendurch bietet!

Infos zur Reihe
Band 1: Die magische Gondel
Band 2: Die goldene Brücke
Band 3: Das verborgene Tor

25 Januar 2015

Kim Kestner - Zeitrausch. Spiel der Zukunft




Inhalt
Band 2 einer Reihe! Spoiler in der Inhaltsangabe möglich.
Alison hat die elfte Staffel von Top The Realities, einer Show der Zukunft bei der Menschen durch die Zeit geschickt werden um Aufgaben zu erledigen, überstanden. Sie weiß dass sie in 2 Jahren wieder dort hin kommt um Scout zu sein. Und dafür trainiert sie jede freie Minute.
Als sie dann in die Show geholt wird ist alles zunächst anders als erwartet, vor allem Kay. Doch Alison lässt sich nicht unterkriegen und kämpft um ihre Zukunft.


Impress | eBook 383 Seiten | Zeitrausch #2 | 5. Juni 2014 | ab 14

Meinung
Teil 2 der Zeitrausch-Trilogie. Nach dem Ende von Band 1 wollte ich dann doch weiter lesen.

Die Geschichte startet in MillValley, Alison fängt gerade mit dem Training an. Im Zeitraffer erfährt man mehr über ihr Training und ihre Fortschritte. Dann sind die 2 Jahre um und sie wird pünktlich in die Show geholt um dort als Scout an Kays Seite zu sein. Zuerst scheint es ein Kinderspiel zu werden, doch dann zeigen die Spielmacher ihr wahres Gesicht.
Es ist ein auf und ab an Spannung, an manchen Stellen hatte ich kaum Lust weiter zu lesen und dann kam wieder ein Abschnitt der so spannend war, dass ich das Buch nichtmehr weglegen wollte. Ich bin auch hier ganz froh durchgehalten zu haben. :) Das Ende gibt einen Vorausblick auf Band 3, und ich hoffe der letzte Teil wird nicht zu kitschig.

Alison hat sich ein bisschen weiter entwickelt. Sie ist taffer als in Band 1 und nicht ganz so blind, sie war mir auch sehr viel sympathischer. Allerdings wird sie wieder zum verliebten Teenager mit der rosa Brille sobald sie Kay nur sieht. Das hat mich echt gestört! Kay hier und Kay da aber so wirklich nen Durchblick hat sie nicht. Auch das Zeitreisen scheint ihr immer noch ein unlösbare Rätsel zu sein, obwohl sie doch langsam genug Hinweise haben sollte. Ja, das mit den verschiedenen Realitäten ist kompliziert, aber ich erwarte von der Protagonistin dass sie schneller einen Durchblick bekommt als der Leser. Tut sie aber leider nicht. Erst gegen Ende hin scheint sie ein wenig durchzublicken.
Kay ist ganz anders als in Band 1, er hatte es auch angekündigt und es passt gut in die Geschichte. Trotzdem er teilweise einfach ein großer Idiot ist hatte ich das Gefühl er hat schneller einen Durchblick als Alison.

Der Schreibstil ist wieder gut und flüssig zu lesen und wie schon in Band 1 ist man mitten in der Geschichte.

• Charaktere 3
• Idee 4
• Umsetzung  4
• Spannung  3
• Stil 4
• Unterhaltung 4

3,6 Sterne für diese Fortsetzung. Nun wartet Band 3 auf mich, und ich hoffe der Abschluss der Trilogie beantwortet alle Fragen und Alison hat nun endlich den wirklichen Durchblick!

Die Reihe 
Zeitrausch
1: Spiel der Vergangenheit
2: Spiel der Zukunft
3: Spiel der Gegenwart

17 Oktober 2014

Kim Kestner - Zeitrausch. Spiel der Vergangenheit





Inhalt
Es sollten ganz normale Ferien werden. Doch als Alison eines morgens erwacht ist plötzlich alles anders, ihr Zimmer hat sich verändert und niemand kann sich mehr an ihren Bruder erinnern. Es scheint als hätte es ihn nie gegeben! Dafür hat die Familie nun einen Hund.
Und dann erfährt Alison das es ein Spiel ist, sie muss durch die Geschichte reisen um ihren Bruder zu retten und ihre ursprüngliche Realität wieder zu erlangen. Millionen von Zuschauern schauen dabei gebannt zu.
An ihrer Seite bekommt sie den geheimnisvollen Kay, der ihr Scout ist und ihr helfen soll.


Impress | eBook 253 Seiten | Zeitrausch #1 | 6. März 2014 | ab 14

Meinung
Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, ich hab schon so viele Begeisterte Stimmen dazu gehört und da ich noch nicht viele Zeitreiseromane gelesen habe ist es mal eine tolle Abwechslung.

Die Geschichte beginnt ohne große Vorworte. Man lernt Alison ein bisschen kennen und dann landet sie auch schon in der Zukunft und erfährt so halbwegs was los ist. Das hätte alles so gut sein können! Doch leider wird vieles erstmal nur angekratzt und es gibt schnell unheimlich viele Fragen auf die es zunächst keine Antwort gibt. Ich weiß dass das sicher in den nächsten Teilen kommen wird aber zuerst waren das wirklich viele Fragen auf einmal. Und dann ist da Alison, sie nimmt nach kurzer Zeit alles einfach hin. Mir hat sie sich viel zu schnell mit der Situation abgefunden und zu wenig nachgefragt.
Dann bekommt sie den mehr oder weniger geheimnisvollen Kay an ihre Seite und braucht fast zwei Drittel der Geschichte um zu verstehen wer er ist! Sie hatte wirklich Tomaten auf den Augen!
Leider war mir der Mittelteil auch etwas zu vorhersehbar und ich wollte Alison oft einfach schütteln und ihr sagen sie solle doch bitte die Augen aufmachen!

Das letzte Drittel des Buches war dann wieder sehr spannend und es wurden einige Fragen geklärt. Und ich gebe zu das letzte Drittel des Buches hat es rausgerissen und ich bin froh das ich zu Ende gelesen habe :)

Die Charaktere sind nette Zeitgenossen. Alison war zwar manchmal einfach blind aber sie war doch irgendwie sympathisch. Eine normale 17 jährige ohne besondere Fähigkeiten die sich alles mühsam erarbeitet. Kay ist der strahlende und geheimnisvolle Helfer und man kann sich ja denken wer das Liebespaar in dieser Geschichte ist ;)

Die Idee mit der Zeitreise und den verschiedenen Realitäten fand ich klasse, manchmal ist es etwas verwirrend aber mit der Zeit versteht man das man einfach nicht linear denken darf um durchzublicken. Ein bisschen hatte ich beim Lesen auch das Gefühl einiges kommt mir bekannt vor, die Autorin hat bekannte Ideen genommen, in einen Topf geworfen und daraus dann eine eigene Geschichte entwickelt! Da die Schon-mal-gelesen Effekte ziemlich schnell nachlassen finde ich diesen Punkt nicht so schlimm.

Der Schreibstil ist gut zu lesen und die Autorin schafft es, dass man sich vorkommt als ob man direkt in der Geschichte dabei ist. Zudem ist alles sehr rasant und man findet keine langatmigen Stellen.

Jeder der Zeitreiseromane gepaart mit einer dramatischen Liebesgeschichte mag sollte hier auf jeden Fall zugreifen und die Trilogie lesen!

Band 2 möchte ich auch lesen und ich hoffe das einige Fragen geklärt werden!
Alles in allem komme ich auf 3,4 Sterne für dieses Buch.


Infos zur Reihe
Zeitrausch
1: Spiel der Vergangenheit
2: Spiel der Zukunft
3: Spiel der Gegenwart

19 August 2014

Sandra Regnier - Die Stunde der Lilie




Autorin: Sandra Regnier
Titel: Die Stunde der Lilie
Originaltitel: 
eBook 276 Seiten
Verlag: Impress
Erstauflage: 7. August 2014
Reihe: Die Lilien-Reihe #1



Inhalt:
Julia ist sechzehn und lebt mit ihrer Familie in der Eiffel. Sie ist eine gute Schülerin, nur mit französisch hat sie so ihre Probleme.
Ab und an reitet sie auch mit ihrer Freundin Nina aus. Doch ein Ausritt der zur Entspannung dienen sollte endet völlig anders als erwartet. Julia macht Zeitsprung und findet sich plötzlich im Paris des Jahres 1677 wieder.

Meinung:

Ein schöner Auftakt für eine Reihe.

Die Geschichte startet in unserer Zeit, man lernt Julia kennen und erlebt die typischen Schulprobleme einer sechzehnjährigen. Doch dann kommt der ausritt und Julia findet sich plötzlich in der Vergangenheit wieder.

Sandra Regnier schafft es das Jahr 1677 lebendig werden zu lassen, auch wenn ein paar historische Fakten geändert wurden, mich persönlich stört das nicht. Das Buch will ja kein historischer Roman sein sondern gehört ins Genre Fantasy.
Die Geschichte ist nicht sonderlich spannend, es passiert nichts wirklich aufregendes, soviel muss gesagt werden. Trotzdem macht es Spaß dieses Buch zu lesen und es ist einfach eine schöne und unterhaltsame Geschichte für zwischendurch.
Leider wurde auf die Zeitreise an sich nicht weiter eingegangen, aber das kommt sicher im Folgeband!

Julia ist ein toller Charakter und ich fand sie sehr authentisch. Sie hat sich zwar sehr schnell in die Gesellschaft eingepasst, aber ihr bleibt in der Situation nichts anderes übrig. Trotzdem stellt sie sich nicht doof an und behält auch ihren eigenen Kopf.

Die Liebesgeschichte ist schön eingearbeitet, nicht aufdringlich oder nervig.

Der Schreibstil passt sehr zu einem Jugendbuch und das Buch ist schnell zu lesen.

Wer ein Buch für gemütliche lesestunden ohne viel Aufregung sucht sollte Die Stunde der Lilie lesen.

Das Buch kommt auf 3,8 Sterne, aufgerundet auf 4.

Danke an den Impress-Verlag und Katja von KaSas-Buchfinder und an Sandra Regnier für das Leseexemplar und die tolle Leserunde :)

Infos zur Reihe
#1 Die Stunde der Lilie
#2 Die Nacht der Lilie