Posts mit dem Label ab 16 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label ab 16 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

06 Januar 2021

R. F. Kuang - Im Zeichen der Mohnblume. Die Kaiserin





Klappentext
Der Kampf ist vorbei. Doch der Krieg hat gerade erst begonnen ... Der 2. Band der epischen Fantasy-Saga in einer Welt voller Kampfkunst, Götter und uralter Magie.

Rin ist auf der Flucht. Noch immer verfolgen sie die Gräueltaten, die sie begangen hat, um ihr Volk zu retten. Sie ist dem Opium verfallen und folgt auf Gedeih und Verderb den tödlichen Befehlen von Phoenix, dem erbarmungslosen Gott, der Rin ihre beängstigende Kraft verliehen hat. Rins einziger Grund weiterzuleben, ist der Wunsch nach Rache an der verräterischen Kaiserin, die ihre Heimat Nikan an ihre Feinde ausgeliefert hat. Rin hat keine andere Wahl, als sich mit dem mächtigen Drachenkriegsherrn zu verbünden. Dieser plant Nikan zu erobern, die Kaiserin zu stürzen und eine neue Republik zu gründen. Rin schließt sich seinem Krieg an. Denn schließlich ist kämpfen das, was sie am besten kann …

Quelle: Verlagsseite
Buchdetails
Werbung
blanvalet | eBook + Taschenbuch 800 Seiten | The Dragon Republic übesetzt von Michaela Link | Die Legende der Schamanin #2 | 16. November 2020 | ab 16

29 September 2020

Amélie Wen Zhao - Herz aus Blut und Asche





Klappentext
Im Kyrillischen Kaiserreich ist Magie verboten, Zauberer werden ausgestoßen und gejagt. Deswegen darf nie jemand erfahren, dass Anastacya Mikhailov, die Kronprinzessin, das Blut der Lebewesen um sie herum beeinflussen kann. Doch dann wird ihr Vater umgebracht und Ana verraten und des Mordes beschuldigt. Sie kann fliehen und ist fortan nur von einem Gedanken besessen: den wahren Mörder ihres Vaters zu finden. Wenn sie ihren Namen und ihre Ehre wiederherstellen und die Verschwörer, die die Macht an sich gerissen haben, zu Fall bringen will, braucht sie einen mächtigen Verbündeten, und es gibt nur einen, der so verrückt ist, sich mit ihr einzulassen: Ramson Schnellzunge, der Anführer der Unterwelt. Er verfolgt zwar seine eigenen Pläne, aber er hat die Rechnung ohne die kluge Ana gemacht …


Buchdetails
Werbung
Heyne | eBook + Taschenbuch + eBook 496 Seiten | Blood Heir übersetzt von Ute Brammertz | Blood Heir Trilogy #1 | 1. August 2020

27 September 2020

Mary E. Garner - Die letzten Zeilen





Klappentext
Band 3 einer Reihe
Die magische Buchwelt, in der Romanfiguren ihr eigenes Leben führen, ist für die Londonerin Hope Turner zur zweiten Heimat geworden. Doch das Geheimnis um die Buchwelt ist bedroht, und Hope hat sich dem Bund aus Menschen und Romanfiguren angeschlossen, um es zu schützen. Ihr Gegenspieler Quan Surt hat es vollbracht, die Barriere zwischen den beiden Welten zu durchbrechen. Seitdem ist es auch Buchgestalten möglich, in die reale Welt zu reisen, selbst den übelsten Bösewichten …


Buchdetails
Werbung
Bastei Lübbe | eBook + Taschenbuch 414 Seiten | Das Buch der gelöschten Wörter #3 | 28. August 2020

24 Juli 2020

Katharina V. Haderer - Das Schwert der Totengöttin





Klappentext
Willkommen in Tradea – wo sich die Toten aus ihren Gräbern erheben! Als Sergent Erik Zejn degradiert und von der Hauptstadt ins Vorland versetzt wird, rechnet er mit Ereignislosigkeit und Langeweile. Doch dann erheben sich die Toten aus den Gräbern und greifen die Lebenden an. Zejn steht vor der größten Herausforderung seines Lebens: Um die Menschen zu retten, muss er herausfinden, wie er die Toten für immer zurück unter die Erde schicken kann. Die Einzige, die mehr über die unheimlichen Vorgänge zu wissen scheint, ist die Kräuterhexe Mirage, doch Zejn ist sich sicher, dass man ihr nicht trauen kann. Mirage ist keine Hexe, sondern Alchemistin und versucht alles, um die Bedrohung aufzuhalten. Nur deshalb ist sie immer in der Nähe, wenn die Toten erwachen. Schnell beginnt die Bevölkerung zu glauben, dass sie für die Angriffe verantwortlich ist und wendet sich gegen sie. Wenn Mirage sich selbst retten will, muss sie ihre Unschuld beweisen und die Toten für immer zurück unter die Erde bringen. Weder Zejn noch Mirage ahnen, dass die Toten nicht ihre einzigen Feinde sind.
Quelle: Verlag


Buchdetails
Werbung
Knaur | Taschenbuch + eBook 384 Seiten | Black Alchemy #1 | Erscheinungstermin: 03. Juni 2019 | ab 16

10 Juli 2020

Mary E. Garner - Zwischen den Seiten





Klappentext
Band 2 der Reihe!
Die Welt der Londonerin Hope Turner steht Kopf, seit sie mit Hilfe des grimmigen Rufus Walker in die Welt ihrer Lieblingsbücher reisen kann! Doch auch Hope besitzt ein rares Talent: Sie kann das Buch der gelöschten Wörter, in dem sich alle jemals gelöschten hasserfüllten Textfragmente sammeln, von den negativen Energien bereinigen. Geschieht dies nicht und quillt das Buch über, können die Wörter reale Katastrophen auslösen. Doch eine finstere Macht hat es auf das Buch abgesehen ...
Quelle: Verlag


Buchdetails
Werbung
Bastei Lübbe | eBook + Taschenbuch 416 Seiten | Das Buch der gelöschten Wörter #2 | 29. Juni 2020 | ab 16

26 Mai 2020

Mary E. Garner - Der erste Federstrich





Klappentext
Nichts ist für die Londonerin Hope Turner schöner, als sich in die Bücher ihrer Lieblingsautorin Jane Austen zu träumen. Denn ihr eigenes Leben ist alles andere als spannend und romantisch. Das ändert sich, als sie sich eines Tages in die Buchhandlung Mrs. Gateway’s Fine Books verirrt und dort einem mysteriösen Gentleman begegnet. Der attraktive Fremde geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch da ist auch der grimmige und unnahbare Rufus Walker, der sie regelrecht zu verfolgen scheint. Bis er ihr schließlich Unglaubliches offenbart: Der Buchladen ist das einzige Portal in die Welt der Bücher, in der die Romanfiguren ein Eigenleben führen. Doch diese Welt ist in Gefahr ...
Quelle: Verlag


Buchdetails
Werbung
Bastei Lübbe | eBook + Taschenbuch 412 Seiten | Das Buch der gelöschten Wörter #1 | 30. April 2020 | ab 16

22 April 2020

R. F. Kuang - Im Zeichen der Mohnblume. Die Schamanin


Klappentext
Rin ist ein einfaches Waisenmädchen, das im Süden des Kaiserreichs Nikan lebt. Ihre Adoptiveltern benutzen sie als billige Arbeitskraft, und um sie herum gibt es nur Armut, Drogensucht und Ödnis. Um diesem Leben zu entfliehen, setzt sie alles daran, um an der Eliteakademie von Sinegard aufgenommen zu werden. Doch auch dort wird Rin wegen ihrer Herkunft verspottet und ausgegrenzt. Da bricht ein Krieg gegen das Nachbarreich aus. Rin muss nun kämpfen und entdeckt dabei, dass ihre Welt nie so einfach war, wie sie geglaubt hatte – und dass sie zu viel mehr in der Lage ist, als sie selbst je für möglich gehalten hätte.

19 April 2020

Judith & Christian Vogt - Die dreizehn Gezeichneten. Der krumme Mann der Tiefe



Klappentext
Band 3 einer Reihe! Spoiler zu den Vorgängern im Klappentext!
Der Stadtstaat Sygna, bekannt für seine einzigartige Magie, befindet sich im Krieg mit dem Kaiserreich Aquintien. Ein Kampf klein gegen groß, aber dank ihrer Zeichenmagie schafft es die Rebellenarmee von Sygna, sich zu behaupten. Bei dem Versuch, das Kriegsglück zu wenden, haben aquinzische Zauberkundige jedoch einen unkontrollierbaren Riss ins mythische Schattenreich geöffnet, der nun droht, nicht nur Sygna zu verschlingen ...


Buchdetails 
Werbung
Bastei Lübbe | eBook + Taschenbuch 622 Seiten | Das Geheimnis der Zeichen #3 | 28. Februar 2020 | ab 16

30 Oktober 2019

Christian Handel - Rosen & Knochen





Klappentext
Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten? Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern. Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte …


Drachenmond Verlag | eBook + Taschenbuch 200 Seiten | Die Hexenwald-Chroniken #1 | 06. September 2017

Meinung 
Der Klappentext hat mich hier sehr neugierig gemacht. Dämonenjäger gemischt mit Märchen, klingt vielversprechend. Meine Erwartungen an das Buch waren dann schon recht hoch und Christian Handel hat die Erwartungen erfüllt. Die Leser*innen erwartet ein unheimliches und spannendes Abentuer.

Muireann und Rose waren klasse. Sie sind ein Team und ein Paar und ergänzen sich super. Und sie reden meist miteinander! Es ist so schön eine funktionierende Beziehung in einem Buch zu lesen. Gegen Ende werden die Beiden und ihre Beziehung dann auf eine harte Probe gestellt und sie gehen so gut und realistisch damit um.

Die Beziehung der Beiden ist weder kitschig noch zu sehr im Mittelpunkt. Der Hexen und Geisterplot ist wirklich die Hauptgeschichte. Und diese ist wirklich düster und unheimlich. Und teilweise echt heftig weil das Märchen von Hänsel und Gretel mit eingewoben wird und die Hexe wirklich fies ist. Die Geschichte im Hexenhaus ist abgeschlossen, es bleibt aber noch sehr viel Stoff für die Fortsetzung, die hoffentlich bald erscheint.
Einziger Kritikpunkt: ein paar Seiten mehr hätten der Geschichte manchmal gut getan, manches hätte ein bisschen ausführlicher erklärt werden können.

Christian Handel hat eine angenehme Art zu erzählen. Er baut genung Details ein damit alles sehr lebendig wirkt, verliert sich aber nicht in Beschreibungen. Das Buch hat eine sehr düstere Atmosphäre und ist teilweise auch sehr beklemmend. Manchmal fühlt man den Lufthauch der Geister fast. Traust du dich in das Haus der Hexe?

Rosen und Knochen ist wunderbar unheimlich, das alte Hexenhaus hat eine sehr beklemmende Amtosphäre. Dazu die Geister der Kinder, der Fluch der Hexe und die Rückblenden. Ein passendes Buch um sich ein paar Stunden zu gruseln.


Gewalt gegen Kinder, Mord, angedeuteter Kanibalismus

Die Reihe
Hexenwald-Chroniken
1: Rosen & Knochen
2: tba
3: tba

17 Mai 2019

Judith & Christian Vogt - Die dreizehn Gezeichneten. Die verkehrte Stadt




Klappentext
Band 2 einer Reihe, Spoiler im Klappentext!
Die Rebellion war erfolgreich. Die Bürger von Sygna, Stadt der magischen Zeichen, haben die Besatzer aus Aquintien fortgejagt. Doch nun befindet sich der kleine Stadtstaat in einem offenen Krieg gegen das aquinzische Kaiserreich. Die Schmiedin Elisabeda Eisenhammer, Rebellin erster Stunde, schart die Kampfwilligen um sich und zieht mit einem winzigen Kontingent gegen die Große Armee des Kaisers. Verzweifelt sucht sie nach Verbündeten, denn sie weiß: Alleine wird Sygna untergehen. (Quelle: Verlagsseite)


Buchdetails 
Werbung
 Bastei Lübbe | eBook + Taschenbuch 607 Seiten | Das Geheimnis der Zeichen #2 | 29. März 2019

Meinung
Band 1 war schon sehr spannend und nach dem Ende musste ich natürlich auch gleich Band 2 lesen. Und ich durfte auch wieder an der Leserunde zum Buch bei Lovelybooks teilnehmen. Vielen Dank nochmal.

Band 1 war, wie gesagt, schon sehr gut und spannend. Viele neue Ideen aber es gab auch noch einige ungelöste Fragen. Einige davon wurden in Band 2 nun sehr genial aufgelöst. Es kamen aber auch viele neue Erkenntnisse dazu und es gab neue Fragen.

Was war das für ein Abenteuer. Als Leser begleitet man die unterschiedlichsten Charaktere durch die Welt, jeder hat seinen eigenen Pläne und versucht damit den anderen zu helfen und vor allem Sygna zu retten (oder eben auch Aquintien einzuverleiben wenn man auf dessen Seite ist). Jeder Charakter hat so seine Eigenheiten und wirklich jeder macht eine wunderbare Entwicklung durch!

Die Geschichte ist oft undurchschaubar und grade wenn man denkt man hat eine Intrige durchschaut kommt eine sehr unerwartete aber sehr geniale Wendung. Es baut sich langsam alles auf und wie gut die Fäden eigentlich gezogen werden wird erst später so richtig bewusst. Und dann kommt das Ende das noch einen drauf setzt, damit habe ich so gar nicht gerechnet und ja ich war echt sprachlos. Und der Cliffhanger ist einfach sehr gelungen. Jetzt noch bis nächstes Jahr warten zu müssen ist heftig. Ich freue mich wirklich darauf zu lesen wie es nun weitergeht.

Es gibt viele Wechsel zwischen den einzelnen Charakteren, meist auch an spannenden Stellen. Aber wirklich alle Stränge sind so interessant dass mich die Wechsel nicht gestört haben. Teilweise ist es aber wirklich so unfassbar spannend, hattet ihr schon Herzrasen beim lesen? Falls nicht, "Die dreizehn Gezeichneten. Die verkehrte Stadt" wird auf jeden Fall dafür sorgen. Mitfiebern muss man hier einfach.

Ich mochte auch das hier eben nicht alle Friede, Freude, Eierkuchen ist. Grade nach dem Krieg, die Kämpfer kehren zurück und es ist eben nicht einfach dann wieder ein normales Leben zu führen als wäre nichts gewesen. Die Protagonisten haben sich verändert und teilweise sogar wirklich heftige psychische Probleme. Judith und Christian Vogt sprechen in ihrem Buch einiges an Gesellschaftskritik an, verpackt in eine sehr spannende Fantasywelt. Und verpackt in spannende Intrigen um Macht und um Zeichenmagie.

"Die dreizehn Gezeichneten. Die verkehrte Stadt" ist wirklich eine gelungene und spannende Fortsetzung. Ich kann die Reihe jedem empfehlen der gerne komplexe Fantasy ohne die üblichen Klischees lesen mag.
Danke an Judith & Christian für die tolle Leserunde und Bastei Lübbe für das Leseexemplar.

Die Reihe
Das Geheimnis der Zeichen
1: Die dreizehn Gezeichneten
2: Die Verkehrte Stadt
3: Der Krumme Mann der Tiefe

10 Mai 2019

Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer




Klappentext
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe nach Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. Es ist September, als Grace und Sam sich verlieben. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.


Script5 | eBook + Taschenbuch 424 Seiten | Shiver, Übersetzt von: Sandra Knuffinke, Jessika Komina | Die Wölfe von Mercy Falls #1 | 01. September 2010 | ab 16 Jahren

Meinung
"Die Wölfe von Mercy Falls" hatte ich sehr lange auf meiner Wunschliste, weil Werwölfe und weil es von sovielen gelobt wird. Dann gab es die Reihe mal bei Thalia im Angebot und die HCs gab es als Schnäppchen, daran konnte ich so gar nicht vorbeigehen. Also Band 1-3 eingepackt und dann sind die Bücher erstmal im Regal verstaubt. Weil sich mein Lesegeschmack auch geändert hat und ich mir nicht so sicher war ob die Bücher überhaupt noch was für mich sind.
Endlich habe ich nun Band 1 gelesen und das Buch kam grade genau richtig. Es war nicht wirklich tiefgründig aber eigentlich gute Unterhaltung, wenn auch mit einigen Kritikpunkten.

Das wirklich positive ist Sam. Er ist total nett und freundlich und nicht der typische Badboy. Die Beziehung zwischen Grace und Sam war am Anfang auch gut, es gibt viele Dates und vor allem viele Gespräche. Manchmal waren es dann fast zuviele Gespräche weil beide viel reden aber die Geschichte geht nicht voran. Oft bewegen sie sich mit allem auf der Stelle. Und irgendwann gibt es für Grace und Sam nur noch sie beide, alle anderen werden mehr oder weniger egal. Ja sie versuchen sich auch um andere zu kümmern, sind aber irgendwie nur auf sich fokusiert. Und ich empfand den Anfang der Liebesgeschichte sehr gruselig, wirklich. Ich meine Grace verliebt sich in einen Wolf? Ja es steht auch im Klappentext aber ich habe es nicht geglaubt bis ich es in der Geschichte gelesen habe. Das ist so seltsam, ehrlich.
Grace war ok, sie bleibt sich halbwegs treu und wird nicht so zur kopflosen verliebten Freundin. Auch wenn sie zwischendurch ihre Freundinnen einfach mal vergisst, was mich sehr genervt hat.
Die anderen Charaktere bleiben etwas blass, Isabele mochte ich noch am meisten weil sie sehr interessant war.

Leider waren die Werwölfe im Buch eher Nebensache, Sam ist zwar ein Werwolf aber viel erfährt man nicht wirklich. Und leider widersprechen sich die Angaben auch immer mal wieder. Mal ist die Verwandlung schmerzhaft, mal gibt es nach der Verwandlung kompletten Gedächtnisverlust, dann erinnern sich die Wölfe doch noch ein bisschen an ihr menschliches Wesen. Dafür waren die Wölfe sonst wirklich spannend. Und vor allem auch Wölfe, sie sind keine netten Kuscheltiere, sondern wilde Tiere die auch mal angreifen wenn sie sich bedrängt fühlen.

Das Ende war dann auch sehr schnell und seltsam, dieser ganze Quatsch um die Idee mit der Heilung allgemein. Aber immerhin ist dieser Teil abgeschlossen und endet ohne Cliffhanger.

Maggie Stiefvater schafft es aber die Geschichte trotzdem spannend zu erzählen. Trotz einiger Kritikpunkte konnte ich das Buch dann doch nicht aus der Hand legen weil ich wissen wollte wie es weitergeht und vor allem wie es ausgeht. Ja, manche Stellen waren vorhersehbar aber trotzdem blieb es interessant. Der Anteil von brutalen Szenen hielt sich glücklicherweise auch in Grenzen, nur am Ende wird es wirklich dramatisch und traurig. Und ja, ich will die Reihe weiterlesen.

Wer gerne eine Jugendbuch mit einer etwas tragischen Liebesgeschichte und Werwölfen lesen mag sollte hier zugreifen. Der Verlag empfiehlt das Buch ab 16 vor allem das Ende ist auch wirklich nicht ohne.

Die Reihe 
Die Wölfe von Mercy Falls
1: Shiver, Nach dem Sommer
2: Linger ,Ruht das Licht
3: Forever, In deinen Augen
4: Sinner, Schimmert die Nacht

27 Februar 2019

Robert W. Walker - Blut. Der Vampirkiller von Wisconsin




Klappentext
Dr. Jessica Coran ist eine Expertin, wenn es darum geht, in die Gedankenwelt von Mördern und Gewaltverbrechern einzudringen. Als Gerichtsmedizinerin beim FBI glaubte sie, bereits alles gesehen zu haben – bis zu jenem Tag in Wisconsin. Als sie das Erste seiner Opfer sah …
Der Vampirkiller von Wisconsin. Er foltert seine Opfer auf besonders bestialische Weise – indem er sie vollständig ausbluten lässt. Die Zeitungen nennen ihn bereits den Vampir-Killer. Und er schreibt Liebesbriefe an jene Ermittlerin des FBI, die für ihn Jäger und Beute zugleich ist: Dr. Jessica Coran.


Luzifer Verlag | ebook + Taschenbuch 400 Seiten | Killer Instinct, Übersetzt von: Phillip Seedorf | Die Fälle der Jessica Coran #1 | 31. März 2018 | ab 16 

Meinung
Hier hat mich der Klappentext neugierig gemacht und als das Buch dann mal im Angebot war habe ich zugeschlagen. Jetzt habe ich es endlich mal gelesen und oh man, was habe ich da gelesen?

Fangen wir mit dem Positiven an: Die forensische Arbeit war sehr detailliert und interssant beschrieben. Es gab wirklich viele Details und Erklärungen von Gerätschaften und Mehtoden. Da hat sich Robert W. Walker sehr ins Zeug gelegt und gut recherchiert. Die forensische Arbeit und der Fall an sich waren das Beste am ganzen Buch.

Leider mochte ich Robert W. Walkers Art zu erzählen sonst gar nicht, es gibt einfach viele Wiederholungen. Irgendwann weiß man das der Killer brutal ist und Dr. Coran die beste Forensikerin, auch ohne das der Autor das immer wieder erwähnt. Auch andere Dinge wurden einfach immer wiederholt. Ich empfand diesen Stil als sehr anstrengend. Aber immerhin entgeht dem Leser so wirklich auch kein Detail, es wird immer mit dem Zaunpfahl gewunken.
Die Charaktere waren leider auch eher anstrengend und ein Haufen Klischees. Dr. Jessica Coran ist die beste Forensikerin, dazu noch schlagfertig und nicht zu vergessen sehr hübsch. Ihr Kollehe Otto Boutine ist ein Bär von Mensch, sehr karriereorientiert und hat natürlich einige Schicksalsschläge zu verkraften. Aber immerhin ist er kein Alkoholiker.

Durch die Geschichte begleitet man meist Dr. Coran, dann Boutine und auch den Mörder. Grade der Perspektivwechsel zwischen Jessica und Otto war manchmal einfach so fließend das es schon fast verwirrend war. Und die Geschichte könnte gut sein, wären da nicht die ständigen Wiederholungen. Und noch viel mehr hat mich gestört wie die Opfer einfach zu oft Beschuldigt wurden selbst schuld daran zu sein das sie ermordet wurden, ob nun direkt oder indirekt beschuldigt. Und es gab einige homophobe Äußerungen und es war einfach nervig.
Die Ermittlungen ziehen sich teilweise sehr, es geht von Opfer zu Opfer und der Mörder ist allen immer einen Schritt voraus. Dadurch wird die Geschichte auch irgendwann fast langweilig erst gegen Ende kommt dann nochmal viel Spannung und ein sehr brutales Finale.

Interessanter Ansatz, spannender und blutiger Fall und detaillierte Ermittlungsarbeiten sind die Pluspunkte dieses Thrillers. Aber insgesamt haben mich dann doch viele Punkte sehr gestört.

Die Reihe 
Die Fälle der Jessica Coran
1: Killer Instinct, Blut. Der Vampirkiller von Wisconsin
2: Fatal Instinct, Die Klaue. Der Kannibale von New York:
3: Primal Instinct
4: Pure Instinct
5: Darkest Instinct
6: Extreme Instinct
7: Blind Instinct
8: Bitter Instinct
9: Unnatural Instinct
10: Grave Instinct
11: Absolute Instinct

25 September 2018

J.R.Ward - Black Dagger. Nachtjagd




Klappentext
Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….


Heyne | eBook  + Taschenbuch 263 Seiten | Dark Lover übersetzt von Astrid Finke | Black Dagger #1 | 02. Mai 2007

Meinung
Bei der Undead vs Alive Challenge ist die Aufgabe ein Buch nochmal zu lesen oder ein Buch zu lesen das man beim ersten mal abgebrochen hat. Da hat sich bei mir gleich der erste Band der Black Dagger Reihe angeboten. Ich hatte das Buch kaum in Erinnerung und ich war mir auch nicht mehr so sicher ob ich es beendet hatte. Ich habe vor Jahren auf jeden Fall beschlossen die Reihe nicht weiter zu verfolgen. Und da die Reihe von so vielen so oft empfohlen wird habe ich ihr nochmal eine zweite Chance gegeben. Zusammen mit einigen Teamkolleginnen haben wir das Buch dann nochmal gelesen.

Und ich habe wieder festgestellt das die Reihe wohl nichts für mich ist. Die Geschichte an sich fand ich noch ganz interessant, die Vampire die sehr dezimiert wurden, die Vampirjäger und die Bruderschaft der Black Dagger die die Vampire schützen soll. Aber überzeugend war das Buch leider nicht. Wo fange ich da am Besten an? Mit den vielen Klischees die man schon zu oft gelesen hat? Mit dem schrecklichen Frauenbild? Allgemein wirkt das Buch sehr frauenfeindlich. Frauen sollen hübsch sein, müssen beschützt werden, sind der Besitz von jemanden und haben sonst eigentlich nix zu melden. Wie es mich einfach so nervt und ich kann es einfach nicht mehr lesen. Und ja, ich weiß das viele Vampirgeschichten so sind aber muss das sein?
Die Vampirgesellschaft ist leider auch von vorgestern was die Verhaltensregeln angeht. Aber dafür sehen alle unfassbar gut aus (bis auf einer der hat eine gruselige Narbe im Gesicht, ein Typ mit Narbe und düsterer Vergangenheit darf ja nicht fehlen).

Dafür fand ich es aber doch recht spannend das es die Vampirjäger, die sogenannten Lesser gibt. Auch wenn die Typen alle sehr große A****löcher sind. Warum es sie gibt und vor allem wie so ein Mensch zu einem Lesser wird würde mich ja interessieren. Die Vampire halten sich recht versteckt und lassen Menschen meist in Ruhe, warum also der Krieg zwischen den beiden Lagern?
Leider endet Band 1 einfach mitten drin. Die Bücher wurden im deutschen zweigeteilt und ich weiß das  Band 1 und 2 zusammen lesen sollte um sich ein ganzes Bild zu machen, aber meine Lesezeit ist mir aktuell zu schade um Band 2 auch noch zu lesen. Band 1 konnte ich leider nicht wirklich viel abgewinnen.

21 September 2018

Judith Vogt - Roma Nova




Klappentext
Das Römische Imperium hat das All in Besitz genommen. Seine Legionen haben Planeten erobert, fremde Völker unterworfen und versklavt. Doch im Hades, einem Schwarzen Loch am Rande des Mare Nostrum, lauern dämonische Kreaturen, die nur darauf warten, Rom für immer von der Sternenkarte zu löschen. Und auch auf dem Planeten selbst brodelt es.


Buchdetails
Werbung nach TMG
Bastei Lübbe | eBook ISBN: 978-3-7325-5635-9 + Taschenbuch ISBN: 978-3-404-20914-9 632 Seiten | Einzelband | 27. Juli 2018

Meinung
Judith Vogt gehört in der Zwischenzeit zu den Autorinnen die ich sofort kaufe. Aber bei Roma Nova macht auch der der Klappentext sehr neugierig, Römer im Weltall! Das klingt so spannend, da kann ich nicht vorbeigehen.

In dieser Version von Rom ist Rom nicht nur ein Land, nein gleich ein ganzer Planet. Und sie haben das All und andere Planeten erobert und unterworfen. Am Anfang ist es gar nicht so leicht sich das Vorzustellen aber wenn man erstmal angekommen ist ist diese Welt einfach wunderbar spannend. Es gibt sehr viele schöne Details und die futuristische Technik und die römische Kultur sind spannend gemischt.
Gleich am Anfang gibt es ein sehr hilfreiches Glossar, vor allem wenn man kein Latein kann ist es sehr schön das die unterschiedlichen Begriffe gleich erklärt werden.

Die Geschichte startet auf einem Raumschiff und führt den Leser dann nach Rom. In die Bereiche der reichen und auch in die Tiefen der Städte und in dunkle Ecken. Es gibt blutige Gladiatorenkämpfe die durch moderne Waffen gleich noch viel abgedrehter und spannender werden. Und wie es sich für Rom gehört auch viele Intrigen und politische Machtspiele. Und nicht nur der Planet ist spannend. Die Charaktere sind es auch. Viele sind etwas undurchsichtig oder versuchen sich einfach durchzuschlagen und zu überleben.

Als Leser begleitet man einige Charaktere durch das Buch, allen voran Constantia eine Tochter aus reichem Haus und Ianos einen Sklaven. Ich mochte vor allem welche Entwicklung Constantia im Laufe der Geschichte durchmacht. Zuviel zu den beiden kann ich allerdings auch nicht verraten, das würde zu viel Spannung nehmen. Die anderen Charaktere machen auch einiges durch und manche entwickeln sich sehr klasse. Manches Verhalten lässt sich aber auch nicht unbedingt nachvollziehen. Die Beziehungen und Verstrickungen der verschiedenen Charaktere sind nicht immer gleich durchschaubar und da viele sehr ähnliche Namen haben auch nicht leich im Kopf zu behalten. Aber auch hier gibt es eine kleine Hilfe, ein Personenverzeichnis am Ende des Buches.
Die Empfehlung "ab 16" die vom Verlag empfohlen wird passt sehr. Es fließt sehr viel Blut und es gibt einige brutale Szenen. Auch erotische Momente gibt es einige.

"Roma Nova" hat mir sehr gut gefallen. Die Mischung aus dem alten Rom und Science-Fiction ist klasse. Die Geschichte spannend und undurchschaubar.

23 April 2018

Judith & Christian Vogt - Die dreizehn Gezeichneten




Inhalt
Sygna, die Stadt des Handwerks. Die Stadt der magischen Zeichen. Seit die Armee von Kaiser Yulian die Stadt erobert hat, ist den Einheimischen die Ausübung ihrer jahrhundertealten Magie jedoch verboten. Eine Widerstandsgruppe will dies nicht hinnehmen.
Auch Dawyd, Mitglied der Fechtgilde, wird für die Ziele der Rebellen eingespannt. Denn die kaiserliche Geheimpolizei strebt danach, die mächtigen Wort-Zeichen unter ihre Kontrolle zu bringen. Mit ihnen wären die Besatzer in der Lage, Gefühle und Gedanken zu manipulieren, und das muss um jeden Preis verhindert werden


Buchdetails
Werbung:
Bastei Lübbe | eBook + Taschenbuch 591 Seiten | Das Geheimnis der Zeichen #1 | 23. Februar 2018

Meinung
Also das Autorenpaar ist bei mir eigentlich schon auf der Sofort-Kaufen Liste. Der Klappentext und das Cover von "Die dreizehn Gezeichneten" haben dann ihr übriges getan und ich musste das Buch lesen. Ich hatte auch Glück und durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen.

Angesprochen hat mich, wie schon geschrieben, der Klappentext. Magie, Fechter, Rebellen? Bin dabei. Und ja, die Schlagworte klingen auch ein bisschen nach typischer High-Fantasy, ist es aber nicht ganz. Judith und Christian Vogt haben mit Synga ein sehr grandioses und auch düsteres Setting geschaffen, ein tolle Stadt die eine ganz verstecke Seite hat. Und das Magiesystem ist ebenfalls sehr durchdacht und interessant. Die Magie wird durch Zeichen gewirkt, die von bestimmten Handwerkern gewirkt werden können. Jedes Handwerk hat dabei seine eigenen Zeichen und Vorteile. Die Idee habe ich so noch nicht gelesen und war sehr begeistert.
Die Geschichte ist sehr komplex und es gibt viele Charaktere. Grade beim Einstieg muss man deshalb etwas aufpassen aber es lohnt sich auf jeden Fall. Die vielen Fäden laufen zusammen und führen zu einem großen Bild. Vorhersehbar ist die Geschichte dabei nie. Es gibt einen Knaller nach dem nächsten und grade gegen Ende des Buches war es einfach zu spannend als das man aufhören konnte. Sehr grandios gemacht! Das Ende ist dabei recht offen und es gibt noch viele ungeklärte Fragen für die geplanten Fortsetzungen. Und trotz der düsteren Stimmung und der teils sehr unheimlichen Begegnungen gibt es auch immer wieder eine Prise Humor in der Geschichte.

Es gibt einige Charaktere und es dauert ein bisschen bis man mit ihnen richtig warm wird. Von jedem erfährt man genug um sich ein Bild machen zu können und man findet auch schnell Lieblinge, was nicht immer gut ist denn die Autoren lassen ihre Protagonisten auch gerne leiden. Der Antagonist Ruffin ist ebenfalls sehr gelungen und wenn er nicht so fies wäre dann könnte man ihn glatt sympathisch finden.

Wer sich von komplexen Geschichten in der High-Fantasy nicht abschrecken lässt sollte auf jeden Fall einen Blick in das Buch werfen.

Danke an Judith & Christian für die tolle Leserunde und Bastei Lübbe für das Leseexemplar.

Die Reihe
Das Geheimnis der Zeichen
1: Die dreizehn Gezeichneten
2: Die Verkehrte Stadt
3: Der Krumme Mann der Tiefe

08 Dezember 2017

Norma Feye - Bloodspell. Es lebe die Nacht!




Klappentext
Modedesignerin Viva ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. London, Paris, Mailand, New York: Überall ist ihr Modelabel „Viva la Noche“ in aller Munde. Sogar die Stars reißen sich darum, ihre Kreationen auf den roten Teppichen zu tragen. Ihr Privat- und Liebesleben hat Viva jahrelang hinten angestellt.
Das ändert sich schlagartig, als sie auf einer Vernissage dem faszinierenden Ronan begegnet. Nach der ersten gemeinsamen Nacht versucht sie zwar, auf Abstand zu ihm zu gehen, doch das ist schwieriger als gedacht: Ronan lässt einfach nicht locker und kämpft mit allen Mitteln um ihre Gunst.
Gerade, als sie den Mut fasst, sich ihm zu öffnen, stößt sie auf ein Geheimnis, das ihr Vertrauen in ihn schwer erschüttert – und als wäre das nicht genug, muss sie sich auch noch den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit stellen, wenn ihre Gefühle eine Chance haben sollen.


be<< von Bastei Lübbe | eBook ISBN: 9783732537990 433 Seiten | Einzelband | 14. November 2017 | ab 16

Meinung
Mich hat hier das Cover angezogen muss ich zugeben. Beim Klappentext habe ich dann zwar mit einer typischen Vampirromanze gerechnet, wollte dem Buch aber eine Chance geben. Und das war sehr gut!

Man bekommt hier zwar eine Vampir-Liebesgeschichte aber ein sehr untypische. Kaum Klischees, kein Kitsch und eine starke Protagonistin erwarten den Leser.

Die Geschichte spielt auf zwei Ebenen, einmal im hier und jetzt und zwischendurch erfährt man immer wieder etwas aus Vivas Vergangenheit. Die meiste Zeit begleitet man Viva und Ronan durch die Geschichte. Aber obwohl man beide gut kennenlernt blieb doch eine gewisse Distanz, wirklich mitfiebern konnte ich nicht. Es gibt kaum Klischees in diesem Buch was ich sehr gut fand.

Als Leser wird man direkt in Vivas Leben hineingeworfen. Die Geschichte entwickelt sich dann schnell und interessant. Die Liebesgeschichte war glaubhaft und hat Spaß gemacht. Es gibt auch einige Probleme und am Ende ein spannendes Finale. Wobei es mir etwas so vorkam als ob versucht wurde hier noch unbedingt etwas Action einzubauen. Gut unterhalten wurde ich trotzdem.
Im Mittelteil war es etwas lahm, alles plätschert so vor sich hin und immer wenn es interessant zu werden schien wechselte man entweder die Zeitebene oder zum anderen Charakter, das war anstrengend.

Viva hat mich überrascht, sie entspricht absolut keinem Klischee, allein schon das sie Kanninchen als Haustiere hat die durch die Wohnung hoppeln. Sie weiß was sie will und setzt sich durch.

Das Buch ist nichts für jüngere Leser würde ich sagen, es gibt Erotik (nicht zu viel davon) und auch die eine oder andere echt blutige Szene.

4 Sterne. Ein überraschend anderer Vampirroman, sehr lesenswert.

Vielen Dank an Netgalley und BasteiLübbe für das Rezensionsexemplar.

 

23 Juli 2017

Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln




Klappentext

Die Geschwister Peter, Celia und Margaret erben das ehemalige Klostergebäude Priory. Angeblich soll es in dem alten Gemäuer spuken, aber die jungen Leute glauben nicht an Geister und beschließen, in das herrliche Landhaus zu ziehen. Schon in der ersten dort verbrachten Nacht bestätigen sich allerdings die Gerüchte – ein furchterregendes, durchdringendes Stöhnen reißt alle aus dem Schlaf. Gemeinsam versuchen sie, der wahren Ursache für den Spuk auf den Grund zu gehen. Was zunächst als ein unterhaltsames Spiel beginnt, wird bald bitterer Ernst, denn es geschieht ein Mord ...



beTHRILLED von Bastei Entertainment | eBook ISBN: 978-3-7325-4322-9 | 347 Seiten | Footsteps in the Dark übersetzt von Ilse Winger | Einzelband | 11.07.2017 | ab 16


Meinung
Angezogen hat mich das Cover und der Klappentext. Ein altes Haus, das mal ein Kloster war, in dem es spukt? Her damit!

Das Original ist erstmals 1932 erschienen, und nun in der Neuauflage bei beTHRILLED. Man merkt der Geschichte ihr Alter auch teilweise an, vor allem die Sprache ist wunderbar altmodisch. Dadurch entsteht noch ein ganz eigenes Flair.

Die Geschichte entwickelt sich sehr gemütlich. Es gibt keine wirklich actionreichen Szenen. Auch am Ende als es dann darum geht das Geheimnis ganz zu lüften läuft alles sehr gesittet ab. Leider war der Kriminalfall nicht so ganz gelungen, gerade das Ende wirkte etwas übereilt und konstruiert.

Wer eine Geschichte mit vielen unheimlichen Elementen erwartet wird enttäuscht. Es gibt ein paar unheimliche Szenen aber wirklich Gänsehaut kommt nicht auf. Trotzdem hat die Geschichte ihre ganz eigene Art und ich wurde gut unterhalten. Es hat auch wirklich Spaß gemacht mit den Geschwistern herumzurätseln und nach und nach das Haus, das Dorf und ihre Geheimnisse zu ergründen.

Das hört sich vielleicht etwas negativ an. Das Buch hat mich aber sehr gut unterhalten, das altmodische Flair und die Gemütlichkeit haben ihren ganz eigenen Charme. Beim Lesen fühlte ich mich in einen alten Schwarz-Weiß-Film versetzt.

Ich würde das Buch als Cozy-Crime einordnen. Wer Spaß an ruhigen altmodischen Krimis hat sollte hier zugreifen. Wer einfach mal ins Genre reinschnuppern möchte ebenfalls.

Danke an Netgalley und Bastei Entertainment für das Leseexemplar!

21 Mai 2017

Monika Grasl - Moskau und seine Familien




Klappentext

In Moskaus Unterwelt geht alles seinen gewohnten Gang. Die großen Familien haben die Stadt unter sich aufgeteilt und bestimmen das Tagesgeschäft. Kleine Familien müssen sich mit dem zufriedengeben, was die großen für sie übrig lassen. Es scheint unmöglich, das Machtgefüge in der Hauptstadt zu erschüttern. Bis ein Mitglied der angesehensten und mächtigsten Familie entführt und kurz darauf ermordet wird. Versucht eine der kleinen Familien einen Krieg zwischen den großen anzuzetteln, um selbst in der Hierarchie aufzusteigen? Oder will eine der etablierten Familien die aufstrebenden neuen Kriminellen nützen, um mit deren Hilfe die alleinige Macht über Moskau zu erlangen? Es entwickelt sich ein gefährlicher Machtpoker, und Moskau droht in den totalen Krieg der Unterwelt zu schlittern …


Mondschein Corona Verlag | eBook ISBN: 978-3-96068-091-8 + Taschenbuch 978-3-96068-092-5, 224 Seiten | Mafia #1 | 24. Februar 2017 | ab 16 

Meinung
Das Buch hatte ich schon mal entdeckt, es ist dann aber in der Masse der Neuerscheinungen auch schnell wieder von meinem Schirm verschwunden. Der Klappentext klang sehr interessant, ein Buch das mal von der Mafia erzählt und nicht von den Ermittlern gegen die Mafia.

Nun konnte ich das Buch doch lesen, Monika Grasl hat mir freundlicherweise ein Exemplar zu Verfügung gestellt.

Los geht es mit einem sehr spannenden aber auch brutalem Prolog, ein Mädchen wurde entführt und es sieht nicht gut für sie aus.
Dann geht es los mit den Mafiafamilien. Nach und nach lernt man die unterschiedlichen Familien  und die Machtstrukturen kennen, und es klärt sich auch um wen es sich bei dem Mädchen aus dem Prolog handelt.

Die Geschichte ist sehr spannend und gut durchdacht. Es gibt ein spannendes Komplott das man nicht sofort durchschaut. Auch die Verflechtungen und Geschichten innerhalb und unter den Familien sind sehr interessant und nicht gleich zu durchschauen. Zum Start hatte ich ein paar Schwierigkeiten den Überblick über die Protagonisten zu behalten, das wird aber schnell besser.
Bei der Geschichte begleitet man immer wieder unterschiedliche Mitglieder der "Familien", diese bilden die Mafia, würden sich aber nie so nennen. Auch den ein oder anderen korrupten Ermittler trifft man.

Das Buch ist sehr schnell und gut zu lesen und durch die konstante Spannung will man auch gar nicht aufhören zu lesen.
Warnen möchte ich trotzdem, die Mafia geht brutal vor, es gibt Schießereien und es wird nichts beschönigt. Könnte für zartbesaitete Leser etwas zu viel sein.

4 Sterne. Ein sehr spannender und actionreicher Mafiathriller. Kann ich nur weiterempfehlen, vor allem für Fans von Mafiageschichten und Thrillerfans die mal etwas anderes lesen wollen als normale Ermittlungsarbeiten.


Die Reihe 
Mafia
1: Moskau und seine Familien
2: Finstere Ölgeschäfte
3: Letze Entscheidung: Sankt Petersburg

25 Februar 2017

Stephen King - tot.




Klappentext

Achtung, Teil 3 einer Reihe, Spoiler möglich
Die sterbende Welt, die Roland auf der Suche nach dem „Dunklen Turm“ durchquert, nimmt immer groteskere Formen und seltsamere Gestalten an. Am Rande des Wahnsinns träumt Roland von dem Schlüssel, der aus dem Nichts des wüsten Landes auftaucht, um ihm die Geheimnisse des „Dunklen Turms“ zu offenbaren. (Quelle: Verlagsseite)

Heyne | ebook + Taschenbuch 464 Seiten | The Waste Lands, Übersetzt von: Joachim Körber | Der dunkle Turm #3 | 23. Februar 2005 | ab 16

Meinung
Auch Teil 3 der Reihe habe ich nun gelesen. Die Geschichte schließt direkt an Band 2 an, es gibt noch eine Zusammenfassung im Vorwort von King, damit man auch den Anschluss behält. Sehr praktisch wenn die ersten Teile schon etwas zurück liegen.

Dieser Teil war sehr gut, wenn auch etwas anstrengend. Die erste Hälfte des Buches ist etwas verwirrend und erinnert vom Aufbau sehr an den ersten Band. Es war anstrengend der Geschichte zu folgen, hatte aber durchaus seinen Reiz. Man kann viel Interpretieren und einiges muss man einfach hinnehmen und auf eine spätere Erklärung warten. Ab und an war es doch recht zäh.

In der zweiten Hälfte des Buches ändert sich alles. Von den Begebenheiten und auch Kings Erzählweise. Es wird sehr spannend und man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt endlich ein Ziel und man erfährt mehr über den Weg zum dunklen Turm. Auch die Welt wird nun mehr erklärt und man ist als Leser nun endlich mittendrin. Die Parallelen die zu unserer Welt gezogen werden sind sehr spannend. Man kann auch erahnen wie komplex diese Reihe werden könnte. Es gibt viel zum nachdenken.
Und dann endet das Buch mit einem fiesen Cliffhanger und man muss eigentlich sofort mit dem nächsten Band weiterlesen!

Auch die Charaktere werden in der zweiten Hälfte des Buches endlich schärfer. Irgendwie mochte ich alle plötzlich mehr und konnte mich in den einen oder anderen hineinversetzen, was der Geschichte noch mehr Spannung gibt.

Ich kann auf jeden Fall sagen das es sich lohnt dranzubleiben. Auch wenn es die eine oder andere Durststrecke gibt wird man als Leser belohnt mit einer komplexen und spannenden Geschichte.

3,5 Sterne für diesen dritten Band. Es lohnt sich die Reihe zu lesen, wenn man gernekomplexe Geschichten liest.

Die Reihe

Der dunkle Turm
The dark Tower
Band 1: Schwarz, The Gunslinger
Band 2: Drei, The Drawing of the Three
Band 3: Tot, The Waste Lands
Band 4: Glas, Wizard and Glass
Band 4,5: Wind, The Wind Through the Keyhole
Band 5: Wolfsmond, Wolves of the Calla
Band 6: Susannah, Song of Susannah
Band 7: Der Turm, The Dark Tower

16 Dezember 2016

Justin Cronin - Der Übergang





Inhalt
Amy ist ein kleines sechsjähriges Mädchen das von Nonnen großgezogen wird. Eine Tages tauchen aber zwei FBI-Agenten auf und entführen das Mädchen um sie zu einer geheimen Militärbasis zu bringen. Dort werden mysteriöse Experimente durchgeführt und Amy soll nun ein Teil davon werden. Doch dann geht alles völlig schief, die Probanden geraten außer Kontrolle und der Virus wird freigesetzt. Die Welt geht dem Untergang entgegen, die Menschheit wird fast ausgerottet. Amy kann diesem Chaos aber entkommen und wandelt nun durch eine veränderte und zerstörte Welt.


Goldmann | eBook + Taschenbuch  + Hörbuch 1019 Seiten | The Passage, übersetzt von Rainer Schmidt | Passage-Trilogie #1 | 9. August 2010 | ab 16 

Meinung
Nachdem nun dieses Jahr der dritte und damit abschließende Band der Reihe erschienen ist wollte ich nun auch endlich mal mit der Reihe starten. Gefunden habe ich die Reihe damals eher durch Zufall und der Klappentext klang interessant.
Der Klappentext verrät aber schon recht viel finde ich. Es ist aber auch schwer eine Inhaltsangabe zu schreiben ohne zu viel zu verraten.

Das Buch ist zwar sehr dick, aber wunderbar flüssig geschrieben. Die Seiten fliegen nur so dahin, fast immer.

Man startet in unserer bekannten Welt, wann genau weiß man nicht, es könnte die Welt in ein paar Jahren sein. Dieser Teil ist sehr interessant. Wolgast, ein FBI Agent, reist durch die USA um Kandidaten für ein Experiment zu finden. Und dann hat er die Aufgabe Amy ebenfalls für dieses Experiment abzuholen. Die Reise der beiden war spannend und interessant. Doch nach einiger Zeit kommt ein Bruch und man befindet sich knapp 100 Jahre in der Zukunft. Die Welt hat sich verändert und man ist nun mit einigen der wenigen Überlebenden in einer Kolonie. Leider war dieser Teil sehr langatmig. Viele Charaktere die Vorgestellt werden, viele Lebensgeschichten die erzählt werden. Und man weiß nicht wie das alles zusammenhängt. Nachdem man dann alle Charaktere kennt und ein neuer Abschnitt ihres Lebens beginnt wird das Buch wieder spannender, durchhalten lohnt sich! Und mit jeder Seite steigt die Spannung dann wieder an, bis zum großen Finale von Teil 1!

Spannend fand ich Justin Cronins Art zu erzählen. Was ist passiert in diesen 100 Jahren? Genaues erfährt man nicht, die Charaktere hören immer wieder Geschichten oder finden alte Unterlagen. Es hat Spaß gemacht alle Informationen zu sammeln und sich ein Bild zu machen. Was genau passiert ist erfährt man erst gegen Ende des Buches. Es gibt sehr viele Details und Charaktere die zunächst nicht so wichtig erscheinen, dann aber wieder auftauchen oder zumindest erwähnt werden und einen wichtigen Hinweis liefern.
Auch die Ideen die in diesem Buch verarbeitete  werden sind toll, manche zwar nicht neu aber in ein anderes Licht gerückt.

Die Charaktere lernt man als Leser sehr gut kennen, ihre ganze Geschichte. Trotzdem hatte ich eigentlich nur Amy als Favoriten, die anderen waren da aber es hat lange gebraucht bis ich mit ihnen mitfühlen konnte. Die Charaktere sind alle sehr stark. Sie kämpfen sich durch und schöpfen immer wieder neuen Mut und Hoffnung. Egal wie viele Rückschläge es gibt, sie machen weiter.

4,5 Sterne für eine tolle und durchdachte Geschichte, die leider zwischendurch sehr langatmig wurde. Weltuntergang mit einer Art von Vampiren, ein gefährliches Virus und die Menschheit kurz vor der Ausrottung. Wer komplexe und epischeEndzeitgeschichten mag sollte einen Blick auf die Reihe werfen.
Die Reihe
Passage-Trilogie
1: Der Übergang, The Passage
2: Die Zwölf, The Twelve
3: Spiegelstadt, City of Mirrors