Posts mit dem Label eShort werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label eShort werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

13 Januar 2018

Jens Lubbadeh - Das Neanderthal-Projekt




Klappentext
Das Prequel zum Roman „Neanderthal“
Zwölf junge Frauen werden auf ein Luxusresort eingeladen. Der Grund: sie wurden für ein geheimes Forschungsprojekt gecastet. Noch glauben alle, es gehe lediglich um eine normale Studie für einen Pharmakonzern. Doch als sie unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen eingesperrt werden, bekommen die Zwölf es mit der Angst zu tun. Denn das Projekt dauert neun Monate, und noch weiß keine von ihnen, was dabei herauskommen wird …

Heyne | eBook ISBN: 978-3-641-22357-1 60 Seiten | Prequel zu Neanderthal | 16. Oktober 2017

 Kurzmeinung
Ein sehr kurzer aber spannender Teaser zum Buch "Nenaderthal". Die kurze Geschichte macht neugierig was aus den Personen wurde. Es wird gerade soviel verraten dass man selbst noch miträtseln kann aber nicht zu viel weiß. Man begleitet eine der Teilnehmerinnen durch die Geschichte, Laura. Leider wurde sie sehr dumm und naiv dargestellt, ebenso die anderen Teilnehmerinen.

Der Stil ist flüssig zu lesen. Aber alles wird nur kurz angerissen, ein Teaser eben. Am Ende gibt es noch eine Leseprobe zum eigentlichen Buch und ich muss zugeben diese hat mich neugieriger gemacht als das Prequel selbst.

06 März 2016

Michael Dissieux - Der Schattenjunge





Inhalt
Der junge Peter liebt seinen großen Bruder Simon über alles. Zusammen haben sie viel Spaß und wirken unzertrennlich. Das Simon nicht ganz normal zu sein scheint stört weder Peter noch deren Mutter. Doch nur diese beiden akzeptieren Simon so wie er ist. Alle anderen empfinden Abscheu und Angst gegenüber Simon, selbst der Stiefvater. Als ein Zirkus mit einer Monstrositätenschau ins Dorf kommt wird Simon kurzerhand als Attraktion verkauft, damit sein Stiefvater Geld und Ruhe hat.


Luzifer Verlag | eBook 70 Seiten | Einzelband | Februar 2016 | ab 16



Meinung
Ich hab das Cover gesehen, den Klappentext gelesen und musste die Geschichte lesen. Meine Erwartungen waren ziemlich hoch, alleine schon wenn man Michael Dissieux und Luzifer Verlag liest kann das eigentlich nur was Gutes sein!

Die Geschichte ist anders als gewohnt, man erkennt aber deutlich die Handschrift von Michael Dissieux. Die Grundstimmung ist wieder sehr düster und die Menschen der Geschichte alle so kaputt. Man kann dauernd nur den Kopf schütteln und leidet mit Peter und seinem Bruder mit.
Wirklich viel Unheimliches passiert erst so ab Mitte der Geschichte. Davor sind es nicht die Geister oder Monster die einem Angst machen können und den Leser erschauern lassen. Nein, es sind alleine die Menschen. Man braucht nicht immer Geister um unfassbare Geschichten zu schreiben.

Peter erzählt uns hier seine Geschichte und damit auch die seines Bruders Simon. Simon hat einen Wasserkopf und wird deshalb von allen gehänselt und verachtet, selbst von seinem Stiefvater. Zudem hat Simon einen sehr merkwürdigen Schatten, der nicht ganz normal zu sein scheint. Der Schatten spielt eine wichtige Rolle, aber beim Lesen fragt man sich immer mehr was von dieser Geschichte wahr ist. Hat sich alles so abgespielt oder war vieles nur in Peters Kopf?
Im ersten Teil der Geschichte erzählt Peter aus seiner Kindheit, diese Teil ist nicht gruselig oder mysteriös, dafür aber sehr melancholisch und macht nachdenklich und traurig. Auch einige   

Der Autor verzichtet auf genauere Orts und Personenbeschreibungen, schafft es aber trotzdem, dass die Geschichte lebendig wirkt. Die wenigen Beschreibungen und Andeutungen reichen aus um als Leser zu verstehen wo man ist und man kann sich ein eigenes Bild der Charaktere machen.

Kritikpunkt ist für mich aber der Klappentext, der doch schon einiges über die Geschichte verrät und dem einen oder anderen vielleicht die Spannung etwas nehmen könnte.

• Charaktere 4
• Idee 5
• Umsetzung 4
• Spannung  4
• Stil 5
• Unterhaltung 5

4,5 Sterne. Eine sehr düstere und spannende Kurzgeschichte, die einige menschliche Abgründe aufzeigt.

24 Januar 2016

Jörg Benne - Legenden von Nuareth. Heldentaten





Klappentext
Die Helden Huk, Wim und Dalagar nehmen es mit einer brutalen Räuberbande auf, die die wilden Nordlande in Atem hält. In einem weiteren Abenteuer steigen sie in eine Gruft hinab, auf der ein grausiger Fluch lastet.


Mantikore Verlag | eBook  70 Seiten | Einzelband | 7. Januar 2016

Meinung
Endlich wieder Neues von den Helden! Zwar nur zwei kurze Abenteuer aber beim Lesen hatte ich wieder Spaß! Die Abenteuer sind spannend und mit ein bisschen Humor erzählt.

Jörg Benne bleibt sich treu, er schafft es auf wenigen Seiten ein Abenteuer zu erzählen und mach Lust auf mehr! Er schreibt in einem rasanten Tempo, trotzdem kommt man noch gut mit. Die Umgebungsbeschreibungen sind auf den Punkt gebracht, bei einer Kurzgeschichte wäre auch kaum Platz für lange Ausschweifungen.

Am Ende des Buche gibt es noch eine Leseprobe aus "Die Stunde der Helden", dem großen Abenteuer das Felahar mit den drei Helden erlebt. Wenn man besagtes Buch schon kennt sind diese kurzen Abenteuer eine tolle Zugabe für die Fans. Wer "Die Legenden von Nuareth - Die Stunde der Helden" noch nicht kennt findet hier ein gelungenes Appetithäppchen vor!

• Charaktere 4
• Idee 4
• Umsetzung  5
• Spannung  5
• Stil 5
• Unterhaltung 5

4,6 Sterne. Zwei tolle Abentuer der Helden, für alle Leser die gerne Fantasy lesen, egal ob man die Helden nun schon kennt oder nicht!
Das ganze gibt’s sogar umsonst, also zugreifen und lesen!

Hier findet ihr meine Rezi zu Die Legenden von Nuareth - Die Stunde der Helden

30 Dezember 2015

Reinhard Kleindl - Du siehst ihn nicht





Inhalt
Ein Gruppe von Schauspielern mietet sich eine einsame Hütte im griechischen Hinterland mitten im Nirgendwo. Dort will die Gruppe in aller Ruhe ein Theaterstück proben. Doch die Hütte entpuppt sich als Baracke und nicht als Ferienhütte. Verschimmelte Matratzen und ein allgemein sehr heruntergekommene Hütte drücken die Stimmung ziemlich. Auch die Proben verlaufen nicht gut, Thomas der sich das Projekt ausgedacht hat bringt alle mit seinem Perfektionismus zur Weißglut. Und dann verschwindet noch ein Mitglied der Truppe spurlos! Dann versetzt eine geheimnisvolle Botschaft die Freunde ganz in Panik. 'Einer von euch wird überleben.', ein einfacher Zettel und der Horror beginnt. Werden sie beobachtet? Und kann die Truppe der Hütte entkommen?


Haymon Verlag | eBook 88 Seiten | Einzelband | 10. Dezember 2015 | ab 16 

Meinung
Das Buch habe ich beim stöbern bei skoobe entdeckt. Es klang spannend und schon war es auch auf meinem Tablet.

Die Geschichte ist mit ihren 88 Seiten wirklich kurz, eigentlich mag ich Kurzgeschichten sehr gerne aber diese hier konnte mich leider nicht ganz überzeugen.

Die Charaktere waren einfach nur Namen für mich, es gab kaum Erklärungen zu ihnen. Klar kann man bei einer Kurzgeschichte nicht erwarten das Seitenweise von jedem die Vergangenheit geschildert wird, braucht es auch gar nicht. Aber eine grobe Vorstellung der Charaktere wünsche ich mir trotzdem, ich hatte kein Bild von ihnen vor Augen nur die Namen. Es hätte auch einfach Person A, Person B und Person C heißen können. Mir blieben alle echt fremd und es war mir auch sehr egal was mit ihnen passiert.
Das Verhalten der Gruppe war teilweise nachvollziehbar, man ist in einer baufälligen Hütte und scheinbar schleicht ein Mörder ums Haus der alle töten will. Wer könnte da einen klaren Kopf bewahren?

Die Geschichte war für mich auch eher verwirrend. Teilweise wird zwischen den Protagonisten wild hin und her gesprungen ohne einen guten Übergang. Wie schon gesagt waren mir die Charaktere herzlich egal, aber ich wollte einfach wissen was denn los ist. In der Hütte passieren seltsame Dinge, nachts schleicht irgendwas durchs Haus und es riecht immer mal wieder nach Lösemitteln. Einer der Gruppe verschwindet spurlos und dann findet ein anderer ein totes Pferd. Wo kommt es her? Was geht vor sich? Nur um das rauszufinden habe ich die Geschichte zu Ende gelesen, was die Geschichte an sich ja wieder gut macht. Leider habe ich zwischendurch dann gar nichts mehr verstanden und es wurde sehr verstörend. Auch das Ende hat mich sehr verwirrt zurück gelassen. Ich denke immer noch darüber nach was der Mörder eigentlich war und was er wollte. Für einen Psychothriller ist das wirklich gelungen.

Mit dem Schreibstil wurde ich auch nicht warm. Reinhard Kleindl schreibt sehr kurze Sätze und verzichtet auf viele Beschreibungen. Teilweise wirkte die Geschichte mehr wie kurze Notizen auf mich oder auch ein Drehbuch. Keine wirklich fließend zu lesende Geschichte.

• Charaktere 2
• Idee 3
• Umsetzung  3
• Spannung  4
• Stil 3
• Unterhaltung 4

3,2 Sterne. Wer Kurzgeschichten mag die spannend und teilweise verstörend sind aber keinen wirklichen Bezug zu den Protagonisten aufbauen sollte sich "Du siehst ihn nicht" anschauen.

22 Oktober 2015

Jörg Benne - Das Schicksal der Paladine. Die Bedrohung





Inhalt
Im Westen der Insel Nasgareth treiben seit Wochen Wolfsmenschen und Oger ihr Unwesen. Sie überfallen Dörfer, brandschatzen und ermorden jeden der ihnen in den Weg kommt. Nicht nur der Fürst schickt seine Truppen um dem Treiben ein Ende zu setzen, auch zwei Paladine, die Beschützer Nasgareths, wollen die Überfälle beenden. Doch am Ort des nächsten Überfalls wartet eine böse Überraschung.


Erstmals im Koios Verlag erschienen, gibt es jetzt Gartis auf der Homepage des Autors | eBook 41 Seiten | Das Schicksal der Paladine #0 | 9. April 2013

Meinung
Eine ganz kurze Geschichte, deshalb auch nur eine ganz kurze Kritik, sonst würde ich wohl zu viel verraten ;)
"Die Bedrohung" ist die kurze Vorgeschichte der Reihe "Das Schicksal der Paladine", man kann es als gelungenen Teaser ansehen. Trotz der wirklich wenigen Seiten schafft Jörg Benne es das man ganz in Nasgareth abtauchen kann. Man wird direkt mitten in das Geschehen geworfen und versucht zusammen mit den Protagonisten herauszufinden warum die Wolfsmenschen und die Oger plötzlich Dörfer angreifen und brandschatzen. Am Ende gibt es auch einen sehr spannende Entwicklung und man muss einfach wissen wie es weitergeht!

Eine spannende und gelungene Vorgeschichte die soviel Lust macht weiterzulesen dass ich gleich danach Band 1 gestartet habe. Eine spannende Welt, tolle Charaktere und spannende Kämpfe erwarten den Leser.

Ich kann jedem Fantasyfan nur raten sich diese Geschichte durchzulesen, es lohnt sich!

Edit: Die Reihe wurde im Prometheus Verlag neu aufgelegt, es gibt nun auch neue Cover! Leider hat der Koios Verlag seine Pforten geschlossen. Ich habe aber noch die erstauflage aus dem Koios Verlag gelesen und lasse deshalb auch das alte Cover.

Die Reihe  
Das Schicksal der Paladine
Band 0: Die Bedrohung
Band 1: Verschollen
Band 2: Gejagt
Band 3: Gestrandet

Weitere Bücher die in Nuareth spielen:
Legenden von Nuareth - Die Stunde der Helden
Legenden von Nuareth - Heldentaten

13 September 2015

Corey Landis - Schafe und Wölfe





Inhalt
Mitten in der Nacht auf irgendeiner Autobahn nimmt ein Fahrer einen Tramper mit der alleine am Straßenrand steht. Eine ganze ganz normale Begebenheit könnte man meinen, doch der Fahrer des Wagens entpuppt sich als Serienmörder! Nun sitzt der Tramper in der Falle, doch bietet sich ihm gleichzeitig auch ein tiefer Einblick in die Gedankenwelt einen Serienmörders!

Selbstverlag | eBook 49 Seiten | Einzelband | 21. Juli 2015 | ab 16

Meinung
Der Klappentext für diese Kurzgeschichte hat mich sofort neugierig gemacht. Und die Seitenzahl hat mich etwas stutzen lassen, kann man auf so wenigen Seiten eine spannende und fesselnde Geschichte erzählen? Und Corey Landis kann es!

Die Geschichte ist durchweg spannend und wirft auch sehr viele Fragen auf. Wird ein Mensch als Serienmörder geboren oder dazu gemacht? Was als harmloses Gespräch beginnt wird zu einem tiefen Einblick in die Gedanken und die Seele eine Serienmörders und ist wirklich schockierend. Beim lesen ist mir ein kalter Schauer über den Rücken gelaufen. Dazu kommt noch die realistische Zeichnung der Charaktere. Trotz der wenigen Seiten konnten die beiden überzeugen.

Der kalte und sachliche Sprachstil macht das gelesene noch schockierender. Als wäre es das normalste auf der Welt und könnte gerade jetzt irgendwo passieren! Eine Geschichte, die zum nachdenken anregt und die mich auch nach Tagen noch beschäftigt hat!

• Charaktere  5
• Idee  4
• Umsetzung  5
• Spannung  5
• Stil  5
• Unterhaltung  5

4,8 Sterne. Realistisch, intensiv und spannend. Diese Kurzgeschichte ist ein Muss für jeden Thrillerfan. Eine Warnung muss ich noch aussprechen: Das Buch ist kurz, hat es aber wirklich in sich. Schockierend und blutig, nichts für schwache Nerven!

Vielen Dank an Corey Landis für das Leseexemplar und die wirklich interessante Leserunde!

04 April 2015

Regina Meißner - Nebelfunke


Autorin: Regina Meißner
Titel: Nebelfunke
Originaltitel: ✔ 
eBook 74 Seiten
Verlag: Bittersweet von Carlsen
Erschienen: 18. März 2015
Reihe: Einzelband
Empfohlenes Lesealter: ab 14

Herzbeben – Rubinleuchten – Funkelblick

Inhalt
May lebt in einer kleinen Stadt zusammen mit ihrer Familie. Ihr Leben ist genau geplant und momentan sind ihre Eltern auf der Suche nach einem Mann für sie. May hasst dieses leben.
Nachdem ein furchtbarerer Sturm viel Verwüstung angerichtet hat begibt sich May in den Wald, dort entdeckt sie ein Portal in eine andere Welt! Aus diesem Portal tritt ein geheimnisvoller Junge, der auf der Suche nach einem magischen Ruin ist! Als er May erblickt muss sie sich entscheiden: die Flucht ergreifen oder dem Unbekannten helfen?

Meinung
Ein fantasiereiches bittersweet, mich hat hier der Klappentext überzeugt und das Cover finde ich leider wirklich langweilig!

Die Geschichte startet sofort, man ist mit May im kalten Wald und erfährt etwas über ihre Situation. Dann taucht das Portal auf und hier war die Atmosphäre wirklich toll und etwas gespenstisch. Mit diesem Beginn wurden bei mir hohe Erwartungen geweckt die der Rest der Geschichte leider nicht ganz erfüllen konnte. Ab dieser Stelle plätschert alles so vor sich hin und leider ist das Ende schnell abzusehen. Trotz der kurzen Geschichte wird aber einiges Erklärt, auch was es ungefähr mit der anderen Welt auf sich hat und was die Personen in Mays Welt zu suchen haben.
Die Liebesgeschichte ging irgendwie an mir vorbei, leider war für mich die Entwicklung zu rasant.

May empfand ich als sehr naiv und ihr Verhalten war sehr sprunghaft. Für mich hat sie einfach zu wenig hinterfragt, da taucht ein fremder Junge auf, aus einer anderen Welt und sucht etwas, und May erzählt ihm sofort alles! Einfach so, ohne einen kleinen Funken Misstrauen. Das kommt auch im Laufe der Geschichte nicht auf, May nimmt einfach alles hin!
Die anderen Charaktere waren leider sehr blass.

Der Schreibstil war wunderbar zu lesen und die Autorin hat das Talent die Umgebung lebendig wirken zu lassen!
Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt, wenn die Geschichte auch als ganzes und ausführliches Buch sicher besser funktioniert hätte!

• Charaktere 3
• Idee 4
• Umsetzung 3
• Spannung 3
• Stil 4
• Unterhaltung 4

3,5 Sterne. Eine interessante Geschichte, die leider etwas zu kurz war.

27 März 2015

Ann-Kathrin Wolf - Mondscheinkuss

Autorin: Ann-Kathrin Wolf
Titel: Mondscheinkuss
Originaltitel: ✔ 
eBook 98 Seiten
Verlag: Bittersweet von Carlsen
Erschienen: 18. März 2015
Reihe: Einzelband
Empfohlenes Lesealter: ab 14


Inhalt
Ariadne ist eine junge Wassernyphe in Ausbildung. Sie geht mit Mitschülerinnen eine Wette ein, sie muss zwei Tage in der Menschenwelt ausharren und dann rechtzeitig das Portal zurück in ihre Welt finden. Klingt eigentlich ganz einfach, doch leider sind ihre Kräfte in der Menschenwelt blockiert! Sie muss sich ohne ihre Kräfte in der komischen Menschenwelt zurechfinden. Doch dann trifft sie glücklicherweise auf Matt, der ihr Hilft. Er hat wunderschöne Augen und Ariadne verpasst ihm den Namen Sturmjunge

Meinung
Ich habe mein erstes Lieblingsbittersweet gefunden! :D Die Geschichte klang schon sehr gut vom Klappentext her und ich wurde nicht enttäuscht!

Mondscheinkuss startet mitten in der Geschichte. Der Leser begleitet Ariadne bei ihren ersten Schritten durch die Menschenwelt und sieht auch gleich alles durch ihre Augen. Ich fand es wirklich klasse wie die Autorin diese für Ariadne fremde Welt beschrieben hat und ich musste an vielen Stellen schmunzeln. Es hat Spaß gemacht alltägliche Gegenstände mal aus anderen Augen zu sehen. Über Nymphen und deren Aufgaben wurde auch genung erklärt und auch die Umstände die zu allem geführt haben wurden geklärt, trotz der kurzen Geschichte! Es war genau die richtige Menge an Informationen, nicht zu viel und nicht zu wenig!

Ariadne ist ein wirklich liebenswerter Charakter! Neugierg, ab und an sehr tollpatschig und sehr niedlich! Ich mochte sie von der ersten Seite an!
Matt ist ein netter Junge, der nicht der übliche Macho ist! Er hilft Ariadne und ist freundlich zu ihr.

Die Liebesgeschichte fand ich ebenfalls wunderschön! Obwohl es sowas wie Liebe auf den ersten Blick ist entwickelt es sich doch langsamen und auch sehr realistisch. Leider war die Geschichte viel zu kurz und der Abschied viel mir nicht leicht! Also hab ich das eShort einfach nochmal gelesen, aber auch nach dem zweiten Lesen war der Abschied nicht einfacher!

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und lässt einen sofort in die Geschichte eintauchen.

• Charaktere 5
• Idee 4
• Umsetzung  5
• Spannung  4
• Stil 5
• Unterhaltung 5

4,6 Sterne und den Status "Lieblings Bittersweet". Auf jeden Fall lesenswert für alle Fantasyfans!

25 März 2015

Sandra Bäumler - Auf sanften Pfoten

Autorin: Sandra Bäumler
Titel: Auf sanften Pfoten
Originaltitel: ✔ 
eBook 57 Seiten
Verlag: Bittersweet von Carlsen
Erschienen: 18. Februar 2015
Reihe: Einzelband
Empfohlenes Lesealter: ab 14


Inhalt
Katie hat ein Geheimnis, sie kann sich in eine Katze verwandeln! Diese Fähigkeit hat sie als kleines Kind entdeckt und hütet das Geheimnis seit dem. Eines Tages entdeckt sie einen verletzten Kater und rettet ihn. Er darf bei ihr wohnen doch er scheint mehr zu sein als ein Kater!

Meinung
Als Katzenfan musste ich dieses eShort einfach lesen. Ich liebe Katzen und war gespannt wie die Autorin die Idee umsetzt dass Menschen sich in Katzen verwandeln können.

Die Geschichte war teilweise sehr niedlich, ein bisschen spannend und leider sehr vorhersehbar. Der Einstieg hat mir gut gefallen, man lernt Katie kennen die gerade von einem Ausflug als Katze zurück kommt. Dann findet sie auch Recht schell den verletzten Kater und der Leser erfährt das eine Bekannte von Katie vermisst wird. Man bekommt es also noch mit einem kleinen Kriminalfall zu tun! Die Auflösung des Falls fand ich gut. Aber mir fehlten in dieser Geschichte doch einige Informationen. Ich hätte gerne noch mehr über die Katzenmenschen erfahren, die Informationen die man als Leser bekommt sind doch recht wenige. Man ist genauso ahnungslos wie Katie und wird leider nicht wirklich aufgeklärt.

Die Charaktere fand ich gut beschrieben. Katie war mir sympathisch und ich hatte Spaß beim lesen. Auch die Nebencharaktere wurden ausreichend beschrieben.

Der Schreibstil war toll und flüssig zu lesen. Diese Kurzgeschichte wird sicher nicht mein letztes Buch der Autorin bleiben.

• Charaktere 4
• Idee 4
• Umsetzung  3
• Spannung  3
• Stil 4
• Unterhaltung 4

3,6 Sterne. Für Katzenfans eine lesenswerte Kurzgeschichte!

17 März 2015

d'Arachart & Wedler - Traust du dich?

Autorinen: Nadine d'Arachart und Sarah Wedler
Titel: Traust du dich?
Originaltitel: ✔ 
eBook 94 Seiten
Verlag: Bittersweet von Carlsen
Erschienen: 18. Februar 2015
Reihe: Einzelband
Empfohlenes Lesealter: ab 14


Inhalt
Lilys Eltern haben sich getrennt und nun lebt sie mit ihrere Mutter in Irland. Dort geht Lily auf ein Internat, fühl sich auf der Insel aber nicht wohl. Sie vermisst ihre Heimat New York. Doch dann erfährt sie etwas über einen Geheimbund den es an ihrer Schule geben soll und in diesem Bund ist auch Darragh. Ein Junge zu dem Lily sich sehr hingezogen fühlt

Meinung
Der Inhalt klingt nach Spannung und ein bisschen Mystik. Immerhin geht es um einen Geheimbund in Irland!

Die Geschichte an sich fand ich auch sehr spannend, was es mit dem Geheimbund auf sich hat und wie Lily versucht ein Teil davon zu werden. Nur leider fand ich Lily irgendwann auch sehr nervig, sie stellt sich allen möglichen Aufgaben nur um in Darraghs Nähe zu sein, weil er hat ja schöne Augen! Leider kann ich mit solchen Liebesgeschichten nicht sehr viel anfangen. Lily weiß so abslolut nichts über Darragh oder die Nathair und nimmt trotzdem sofort an der ersten Prüfung teil. Leider konnte ich mich aber so gar nicht mit Lily und ihrem Verhalten anfreunden!

Was mir sehr gefallen hat waren die Beschreibungen von Irland und die wirklich tolle Atmosphäre! Die Prüfungen fand ich zwar teilweise sehr unsinnig aber sie waren spannend beschrieben!

Der Schreibstil ist toll und flüssig zu lesen. Man rast durch die Geschichte und kann kaum aufhören zu lesen!

• Charaktere 3
• Idee 4
• Umsetzung  3
• Spannung  4
• Stil 5
• Unterhaltung 3


3,6 Sterne. Wer Liebesgeschichten mit der großen Liebe auf den ersten Blick mag ist mit dieser Kurzgeschichte gut beraten!

20 Januar 2015

Mirjam H. Hüberli - Ewig und eine Stunde


Autorin: Mirjam H. Hüberli
Titel: Ewig und eine Stunde
Originaltitel: ✔ 
eBook 75 Seiten
Verlag: Bittersweet von Carlsen
Erschienen: 14. Januar 2015
Reihe: Einzelband
Empfohlenes Lesealter: ab 14


Inhalt
Geneviève lebt seit drei Jahren in Paris und ist immer noch alleine. Eines Tages findet sie seltsame Botschaften. Und trifft zu dem noch einen jungen Mann den sie nicht kennt, der ihr aber vertraut vorkommt. Ihre Gefühle spielen verrückt und sie kommt einem Geheimnis auf die Spur

Meinung
Die Kurzbeschreibung klingt nach einer romantischen und mystischen Geschichte. Das Setting passt wirklich perfekt zu einer Liebesgeschichte und auch die Atmosphäre. Die Geschichte ist eher ruhig und hat eine ganz zauberhafte Grundstimmung. Leider fand ich die Idee mit den Botschaften nicht so gut umgesetzt. Geneviève bezieht das doch recht schnell auf sich, mir wäre wahrscheinlich nicht aufgefallen dass das "Remember Me" das auf einem Kaffeebecher steht eine Botschaft an mich sein soll!
Leider wurde dann gegen Ende hin auch alles ziemlich schnell abgehandelt und das sehr abrupte Ende macht die ganze Stimmung kaputt. Leider war die Geschichte für diese wirklich tolle Idee dann doch viel zu kurz und zu Oberflächlich. Ich hätte gerne mehr Erklärungen gehabt!

Geneviève ist ein sympathischer Charakter, an manchen Stellen hatte ich schon Angst das sie sich einlullen lässt aber dann hat sie doch immer die Kurve bekommen!

Was ich sehr schön fand waren die Zeichnungen die immer mal wieder zu finden waren. Sie sind echt schön und untermalen die Stimmung noch etwas!

• Charaktere 4
• Idee 4
• Umsetzung  3
• Spannung  3
• Stil 4
• Unterhaltung 4

3,6 Sterne. Eine tolle Idee, eine süße und ruhige Liebesgeschichte aber leider viel zu kurz.

19 Januar 2015

Felicitas Brandt - Hinter den Buchstaben


Autorin: Felicitas Brandt
Titel: Hinter den Buchstaben
Originaltitel: ✔ 
eBook 74 Seiten
Verlag: Bittersweet von Carlsen
Erschienen: 14. Januar 2015
Reihe: Einzelband
Empfohlenes Lesealter: ab 14


Inhalt
Faith verbringt viel Zeit in der Bibliothek und liest unheimlich gerne Bücher. Sie hat sogar das Gefühl die Bücher würden mit ihr reden. Eines Abends stellt sie fest, dass sie in die Geschichten reisen kann! Ein Eindringling versucht die Geschichten durcheinander zu bringen und so muss Faith ausgerechnet den legendären Robin Hood retten.

Meinung
Die Geschichte ist mal etwas anderes. Ich war sofort begeistert von der Idee das man durch Bücher reisen kann und dort Abenteuer erleben kann. Und die Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Die Umsetzung fand ich sehr gelungen. Es gibt auch eine kleine Liebesgeschichte, die aber nicht zu sehr im Mittelpunkt steht und eher ruhiger ist, das mag ich.

Faith ist ein sympathischer Charakter und ihr loses Mundwerk hat doch ab und an zum Schmunzeln verleitet. Auch die anderen Charaktere fand ich gelungen. Gerne hätte ich noch viel mehr über sie erfahren.

Auch hier ist das Ende relativ offen, trotzdem wurde genug gesagt um den Leser mit einem guten Gefühl zurück zu lassen.
Die Geschichte hätte als ganzes Buch sicher noch besser funktioniert! Den Umpfang entfand ich als zu kurz für soviele tolle Ideen!

• Charaktere 4
• Idee 4
• Umsetzung  4
• Spannung  4
• Stil 4
• Unterhaltung 4

4 Sterne. Eine tolle kurze Abenteuergeschichte für Zwischendurch, nicht nur für Robin Hood Fans lesenswert!

18 Januar 2015

Natalie Luca - Im Herzen der Vollmond


Autorin: Natalie Luca
Titel: Im Herzen der Vollmond
Originaltitel: ✔ 
eBook 69 Seiten
Verlag: Bittersweet von Carlsen
Erschienen: 14. Januar 2015
Reihe: Einzelband
Empfohlenes Lesealter: ab 14


Inhalt
Lilly sitzt gerade im Zug und möchte nach Hause fahren. Da macht der Zug plötzlich eine Vollbremsung. Schnell stellt sie fest dass ein Baum auf den Gleisen liegt und das Personal macht sich auf um an einer Notrufsäule hilfe zu holen.
Lilly bleibt zurück um sich ein Taxi zu holen. Doch sie befindet sich in einer menschenleeren Gegend mitten im Nirgendwo. Es scheint nur eine kleines geheimnisvolles Dorf zu geben.

Meinung
Erstmal muss ich zugeben das ich die Idee mit den Kurzgeschichten den Impress-Autorinen klasse finde. Ich mag so kurze Geschichten für zwischendurch! :)

Als ich die Beschreibung für "Im Herzen der Vollmond" gelesen habe musste ich die Geschichte lesen, eine geheimnisvolles Dorf mitten im Nirgendwo. Eine menschenleere Gegend und ein Mädchen das alleine in das Dorf muss. Klingt nach grusel und ist damit genau für mich gemacht :D

Die Geschichte hat eine tolle Atmosphäre die mir am meisten gefallen hat. Lilly ist ein mutiges Mädchen dass in besagtes abgelegenes Dorf kommt und dort dann in einem Gästehaus die Nacht verbringen muss. Im Dorf ist sie unerwünscht und sie gerät schnell in Probleme, erhält aber Hilfe von einem geheimnisvollen Fremden.
Leider ist die Geschichte an sich viel zu kurz und es wird nicht viel erklärt. Dem Leser ist es selbst überlassen eine Erklärung zu finden. Ich mag es zwar wenn man selbst viel interpretationsspielraum bekommt, aber ein bisschen mehr Erklärungen hätten es dann doch sein dürfen!
Wirklich schade das es nur eine Kurzgeschichte ist, sicher wäre die Idee ein richtig gutes Buch geworden!

Lilly war mir, trotz der kurzen Begegnung, sympatisch. Julian ist geheimnisvoll und er war mir auch sympathisch. Und er tat mir auch etwas leid, leider kann man als Leser auch nur erahnen wie es ihm geht, was ich wirklich schade finde!

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und sehr atmosphärisch.

• Charaktere 4
• Idee 4
• Umsetzung  4
• Spannung  4
• Stil 4
• Unterhaltung 4

4 Sterne. Wer mystische Geschichten mit wenig Erklärungen mag sollte dieses eShort lesen!

24 Juli 2014

Franjo Franjkovic - Sommerberg




Autor: Franjo Franjkovic
Titel: Sommerberg
Originaltitel:
eBook 89 Seiten
Verlag: Push my belly
Erschienen: 28. Juni 2014
Reihe: Einzelband


Inhalt:
Sarah Bürger ist eine junge Künstlerin aus Berlin. Ihr Leben verläuft gut, bis sie eines Tages plötzlich alte vergilbte Postkasten in ihrem Briefkasten findet. Keiner scheint zu wissen woher diese Postkarten kommen und was es damit auf sich hat. Als weiter Postkarten eintreffen und noch einige merkwürdige Dinge geschehen macht Sarah sich auf den Weg in das Dorf Wildbad im Schwarzwald um den Dingen auf den Grund zu gehen. Doch dort beginnt der Horror erst!

Meinung:
„Sommerberg“ ist eine sehr düstere und spannende Novelle. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und konnte das Buch nichtmehr aus der Hand legen bis ich das Ende gelesen hatte.

Die Story beginnt ganz harmlos und spitzt sich dann immer weiter und rasanter zu. Der Leser wird regelrecht in die Geschichte gezogen und man kann einfach nicht aufhören mit dem Lesen bis man das Buch beendet hat. Und am Ende der Geschichte musste ich erstmal tief durchatmen. Der Schreibstil ist flüssig und passend zur Geschichte.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Sarah geschrieben, sie auch, neben ihrer Freundin Marion die zu Beginn auftaucht, der einzige wichtige Charakter im Buch, alle anderen sind einfach Nebencharaktere. Das fand ich schon richtig gut, ein Buch das wirklich nur mit einem Charakter auskommt und nicht groß auf die anderen Charaktere eingeht. So fühlt man sich mit Sarah irgendwie verbunden und die Geschichte ist noch spannender.
Genau wie Sarah weiß der Leser auch nicht so genau was vor sich geht. In jedem Kapitel gibt es Andeutungen, einige Dinge werden aufgelöst aber viele bleiben ungeklärt. So bleibt sehr viel Platz für Interpretationen und eigene Gedanken.

Auf jeden Fall ein Muss für alle Fans von düsterer Mystery und unblutigem Horror. Wer allerdings eine Geschichte lesen möchte bei der alles aufgeklärt wird, wird hier allerdings enttäuscht werden. Die Geschichte lässt wirklich noch viele Interpretationsmöglichkeiten und bietet einiges an Diskussionsstoff.

Alles in allem gibt es für diese kurze, düster und mitreisende Geschichte 4 Sterne von mir.

Vielen Dank an Franjo Franjkovic für die tolle Leserunde und die zur verfügung Stellung des Buches! :)