Posts mit dem Label T.S. Orgel werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label T.S. Orgel werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

22 Juni 2020

T.S. Orgel - Das Haus der tausend Welten




Inhalt
Hinter diesen Pforten warten Ruhm und Reichtümer - oder der Tod. In der Stadt Atail, hoch oben in den Bergen des Kaiserreichs, steht ein sagenumwobenes Haus. Der Legende nach soll es unendlich viele Räume beherbergen, angefüllt mit unvorstellbaren Schätzen und unglaublichen Artefakten. Noch nie ist es jemandem gelungen,die tödlichen Gefahren, die dort lauern, zu überwinden. Aber Stern und ihre Gefährten bleibt keine andere Wahl.


Buchdetails
Heyne | eBook + Taschenbuch 592 Seiten | Einzelband | 10. Februar 2020

05 Januar 2019

T.S. Orgel - Terra




Klappentext
In der Zukunft hat sich die Erde in ein ökologisches Wrack verwandelt. Der Mond ist ein einziges Bergwerk, und alle Hoffnungen liegen nun auf der Besiedlung des Mars. Dessen Terraforming ist in vollem Gange, und mit Raumfrachtern werden die Rohstoffe des roten Planeten abtransportiert. Jak ist Mechaniker an Bord eines dieser vollautomatischen Frachter, der gerade mit zwei Millionen Tonnen Erz auf dem Weg zur Erde ist. Was er nicht weiß: Einer der Container ist vollgestopft mit Bomben. Und auch Jak hat ein paar Geheimnisse zu verbergen. Für ihn und seine Schwester Sal, die als Marshal auf dem Mond stationiert ist, beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem es um nichts weniger geht als um das Schicksal des Planeten Erde …


Buchdetails
Werbung
Heyne | eBook + Taschenbuch 512 Seiten | Einzelband | 12. November 2018

Meinung
Die Brüder Orgel kenne ich vor allem als Fantasy Autoren, nun haben sie sich an ein Science-Fiction Abenteuer gewagt. Und das wollte ich unbedingt lesen.

Los geht es gleich sehr spannend und etwas unheimlich. Ohne lange Erklärung findet man sich auf einem Raumschiff in einer sehr brenzligen Situation wieder. Was genau los ist erfährt man erst nach und nach. Der Einstieg ist sehr gelungen und auch der Rest der Geschichte ist meist sehr spannend. Man lernt nach und nach verschiedene Protagonisten kennen und begleitet sie auch abwechselnd. Interessant fand ich dass sich die meisten Protagonisten während des ganzen Buches nie zu Gesicht bekommen, da sie auf unterschiedlichen Raumschiffen und Planeten sind.

Durchweg baut sich die Spannung in der Geschichte auf, man lernt die Protagonisten alle kurz kennen aber dann landen sie auch schon mitten in einer Verschwörung und müssen sich was ausdenken nicht entdeckt zu werden. Fast wie in einem Actionfilm. Alles steigert sich zu einem großen Finale. Aber was ich vom Ende halten soll weiß ich nicht so recht.

Die Zukunfsvision im Buch ist auch gar nicht so unrealistisch, die Erde überbevölkert und ziemlich kaputt und die Menschheit geht dann lieber ins All und beutet andere Planeten aus anstatt mal was wirklich zu verändern. Dafür zieht die Menschheit dabei aber erstaunlich gut an einem Strang, es gibt zwar noch die unterschiedlichsten Staaten die alle die Vorherschafft wollen aber gerade bei den unterschiedlichen Besatzungen merkt man davon nicht sehr viel, mit Ausnahmen. Es wurden auch erstaunlich wenige Klischees eingebracht, es gab sie aber trotzdem auch. Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und ich bin echt happy das hier so viele unterschiedliche Menschen auftauchen uns zusammenarbeiten.

Es gibt viele neue Technik und man merkt sehr das T.S. Orgel sich wirklich viele Gedanken gemacht haben und auch alles Details beachtet haben. Alles wirkt sehr realistisch. Alles wird auch sehr gut eingebaut und erklärt sodass auch nicht Technik-affine Leser zurechtkommen sollten.

Ich mochte auch die Hinweise auf die aktuelle Popkultur und wie die heutigen bekannten Menschen dann in der Zukunft angesehen werden. Ich musste ja sehr schmunzeln wie das Duo es geschafft hat "Per Anhalter durch die Galaxis" so gut einzubauen und noch vieles anderes wird erwähnt. (Ja, den Wink auf "Alien" mochte ich auch sehr :D).

Die Erzählweise ist sehr sachlich und wirkt etwas distanziert. Dazu ist man zwar immer live dabei aber eine wirkliche Bindung zu irgendwem konnte ich nicht wirklich aufbauen.

Ein wirklich gutes Buch, spannende Geschichte und ein realistischer Zukunftsentwurf. Wer viel Science-Fiction liest wird hier wahrscheinlich nicht viel Neues finden aber gut unterhalten. Und wer gerne mal ins Genre schnuppern möchte kann auch einen Blick in "Terra" wagen.

Danke an Heyne und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Weitere Rezensionen
Life 4 Books

18 November 2017

T.S. Orgel - Die Blausteinkriege. Der verborgene Turm




Inhalt
Band 3 einer Reihe, Spoiler im Klappentext!
Im Kaiserreich Berun ist nichts mehr so, wie es war. In der Hauptstadt haben sich die Fürsten versammelt, um den anrückenden Kolnorern entgegenzutreten – umsonst. Es ist längst zu spät, der Feind ist bereits mitten unter ihnen. Sogar das Protektorat Macouban ist mittlerweile vollständig von den Hexern der Huacoun und ihren Vasallen besetzt. Allein Xari, Ordensritter Cunrad und die Schildbrecher stehen ihnen entgegen. Doch die Wahrheit ist noch viel schrecklicher. Denn während das Reich im Krieg versinkt, erwachen uralte Kräfte, und das Ende der Welt steht bevor …

Heyne | eBook ISBN: 978-3-641-17101-8 + Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-31707-9 604 Seiten | Die Blausteinkriege #3 | 09. Oktober 2017

Meinung
Nach einem weiteren Jahr Wartezeit nun auch endlich der Finale Band der Trilogie. Ich habe mich so auf das Buch gefreut!

Zum Start gibt es dieses mal ein Kapitel "Was bisher geschah" um die Erinnerungen nochmal auffrischen zu können. Trotzdem sollte man nicht mit Band 3 der Reihe anfangen wenn man die Vorgänger nicht gelesen hat. Es gibt zu viele kleine Details die dann verloren gehen.

Der Abschlussband war wirklich gut. Alle losen Fäden laufen zusammen, jeder bekommt seine Zeit in der Geschichte und dann kommt alles zu einem runden und unerwarteten Ende.
Das Buch bleibt durchweg spannend, es gibt dieses mal wieder mehr Action, Kämpfe und viel Gemetzel. Dafür weniger Politik. Es gibt einige spannende Wendungen und mancher Charakter hält noch die eine oder andere Überraschung bereit.

Egal wie blutig die Kämpfe sind oder wie ausweglos die Situation scheint, T.S. Orgel schaffen es immer wieder den Leser zum schmunzeln zu bringen. Vor allem durch den Sarkasmus mancher Charaktere, allein dafür muss man diese Reihe schon mögen.

Am besten haben mir Sara und Danil gefallen die über die ganze Reihe hinweg wirklich eine tolle Entwicklung durchmachen. Auch die anderen Charaktere waren wirklich gut gezeichnet, jeder hat so seine Eigenheiten.

Es gibt wieder einige Extras im Buch, darunter eine wunderschöne Karte und ein Personenverzeichnis. Und nach dem Ende und der Danksagung noch einen kleinen Epilog. Also nicht aufhören zu lesen nach dem Ende!

Mir hat der Abschlussband sehr gut gefallen. Die Reihe empfehle ich gerne weiter an Fans von High-Fantasy.

Vielen Dank an den Heyne Verlag und T.S. Orgel für das Rezensionsexemplar und die Leserunde.

Die Reihe
Die Blausteinkriege
Band 3: Der verborgene Turm

Weitere Rezensionen
Weltenwanderer

12 Januar 2017

T.S. Orgel - Sturm aus dem Süden




Klappentext
Achtung: Teil 2 einer Reihe - Spoiler zu Band 1 möglich

FÜRCHTE DIE MACHT DES BLAUSTEINS
Das Kaiserreich Berun ist in seinen Grundfesten erschüttert. Am Hof regieren Intriganten, der Kaiser ist schwach, und im Süden probt das Protektorat Macouban den Aufstand. In diesen Wirren schlägt die Stunde ungewöhnlicher Helden. Der Schwertmann Marten, die Spionin Sara und der in Ungnade gefallene Danil machen eine Entdeckung, die ihr Schicksal und das von Berun ins Ungewisse stürzen wird. Denn ihr wahrer Feind gibt sich jetzt zu erkennen. Zwei dunkle Schiffe kreuzen vor den Küsten des Südens …

Buchdetails
Werbung
Heyne | eBook ISBN: 978-3-641-17099-8 + Taschenbuch ISBN: 978-3-453-31706-2 635 Seiten | Die Blausteinkriege #2 | 11. Oktober 2016 |
Zur Leseprobe

Meinung
Nachdem Band 1 echt gut war musste ich auch Band 2 lesen. Habe mir aber etwas Zeit gelassen, Band 3 ist noch nicht erschienen und das Warten darauf sollte nicht allzu lang werden. Wird es jetzt wohl doch, weil ich nicht mit dem Lesen aufhören konnte.

Der Start spielt etwas nach Band 1, als Leser erfährt man aber was zwischenzeitlich passiert ist. Wie schon in Band 1 wechselt man zwischen den unterschiedlichen Charakteren hin und her, und da nicht alle Charaktere am gleichen Ort sind reist man auch weit durch die Welt. In Band 2 viel es mir leichter der Geschichte zu folgen und auch den Charakteren, was wahrscheinlich daran liegt das man nun schon alle kennt. Fies ist, das die Abschnitte meist mit einem kleinen Cliffhanger enden und dann zu einem anderen Charakter gewechselt wird. Aber da das bei allen passiert bleibt es spannend. Nur in der Mitte des Buches gab es einen kleinen Hänger und das Buch war etwas langatmig.
Man erfährt einiges über die Intrigen, muss dafür aber sehr genau aufpassen. Es gibt immer noch sehr viele Fragen die in Band 3 beantwortet werden wollen. Ich bin sehr gespannt wie die Autoren das alles aufklären werden.
Der Humor kommt auch nicht zu kurz. Ich mochte die Dialoge und Kabeleien bei den Kriegsknechten.
Wer viel Magie oder mystische Wesen erwartet ist hier aber falsch. Es gibt Magie und magische Wesen, aber die Politik steht im Vordergrund.

Die Charaktere machen kleine bis große Entwicklungen durch. Vor allem aber müssen viele ihre Einstellung überdenken. In diesem Buch scheuen die Autoren auch nicht den einen oder anderen Tod von lieb gewonnenen Charakteren.

Das Buch ist flüssig uns sehr gut zu lesen. Trotz der vielen Seiten ist man schnell durch, nun muss man eben auf Band 3 warten.
4 Sterne für eine wirklich tolle Fortsetzung die Lust auf Band 3 macht. Eine Leseempfehlung für Fans von komplexer Fantasy mit viel Politik.

Die Reihe
Die Blausteinkriege
Band 2: Sturm aus dem Süden
Band 3: Der verborgene Turm


Weitere Rezensionen

06 Dezember 2015

T.S. Orgel - Das Erbe von Berun





Inhalt
Berun ist ein altes großes Reich, das sich bis jetzt immer auf sein Heer verlassen konnte. Doch der neue Kaiser beachtet sein Heer kaum und kümmert sich mehr um sich selbst. Das sehen die umliegenden Städte und Fürsten als Chance um sich gegen den Kaiser zu stellen.
Mitten in den Wirren der Machtkämpfe kreuzen sich die Wege eines Spions, eines Mädchens und eines Schwertkämpfers. Und die Schicksale aller drei sind mit der Zukunft von Berun verwoben.


Heyne | eBook + Taschenbuch 608 Seiten | Die Blausteinkriege #1 | 12. Oktober 2015 |
Zur Leseprobe

Meinung
Fantasy mit Mord und Totschlang und ohne Liebesgeschichte? Da bin ich doch sofort dabei!

Der Einstieg in das Buch ist gleich super spannend, im Prolog erfährt man als Leser ein bisschen was über die Art von Magie die es in der Welt gibt, die Neugier wird geweckt und man will unbedingt wissen was los ist.
Dann ist man in Berun und begleitet die unterschiedlichsten Charaktere auf ihrem Weg, zuerst ist nicht ganz klar wie die Charaktere zusammenpassen, dann verknüpfen sich ihre Wege aber auf wirklich interessante weiße.
Die Geschichte ist sehr komplex, es gibt viele Parteien die alle ihre eigenen, nicht immer klaren, Ziele verfolgen. Viele Intrigen und kleinere und größere Kriege sind Programm.  Es gibt viele agierende Charaktere die in der Geschichte ihren Platz finden, zu besserer Übersicht gibt es am Ende ein Personenverzeichnis, das ist teilweise sehr hilfreich.
Die Magie die es im Buch gibt fand ich sehr interessant, es gibt sogenannte Begabte die mit der Hilfe von Blaustein sehr starke Fähigkeiten haben, einige können das auch ohne Blaustein. In Berun selbst ist Magie aber verboten und die Begabten werden gejagt und gefürchtet. Aber: Es hätte gerne sehr viel mehr Magie im Buch vorkommen können. Ich hoffe ja das bessert sich in Band 2.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, die meisten sind wirklich vielschichtig und teilweise noch undurchschaubar. Es wurde oft hin und her gewechselt, dadurch konnte ich leider keine so wirklich Bindung zu den Charakteren aufbauen, immer wenn ich mich wieder an die aktuelle Situation gewohnt hatte wurde auch schon wieder der Charakter gewechselt. Dadurch steigt zwar die Spannung sehr, weil man einfach wissen will wie es nun mit dem Charakter weiter geht, ich persönlich mag aber zu viele Wechsel nicht. Nicht von jedem Charakter wird das Schicksal noch in Band 1 geklärt, für Band 2 und 3 bleiben also noch viele unbeantwortete Fragen.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Autoren schaffen es die Welt bildlich darzustellen ohne zu viel auszuschmücken und zuviele detailierte Beschreibungen.
Die Schlachten sind dafür sehr bildhaft und teilweise brutal, man braucht schon stärkere Nerven dafür. Aber es gibt große Schlachten und es kündigt sich ein sehr großer Krieg an.

• Charaktere 3
• Idee 4
• Umsetzung 4
• Spannung 4
• Stil 5
• Unterhaltung 5

4,1 Sterne. Ein guter Einstieg in die Trilogie der Lust auf mehr macht. Für Fans von komplexen Fantasy-Geschichten ein Muss!
Und wer Game of Thrones mag wird sicher auch die Blausteinkriege mögen!


Danke an T.S. Orgel und den Heyne Verlag für die tolle Leserunde und das zur Verfügung gestellte Exemplar!
Die Reihe
Die Blausteinkriege
Band 1: Das Erbe von Berun
Band 3: Der verborgene Turm

Weitere Rezensionen
Weltenwanderer
Book Walk 

22 August 2015

Steenbergen & Orgel - Steamtown. Die Fabrik





Inhalt
Der junge Agent Eric van Valen kommt gerade frisch von der Akademie als er auch schon mit seinem ersten Fall betraut wird. Ein grausamer Mord hat in Steamtown stattgefunden, es gilt den Täter so schnell wie möglich zu finden. Vom Ministerium werden ihm der abgehalfterter Pater und Ætheromant Siberius Grand und dem seltsamen Forensiker Mister Ferret zur Seite gestellt. Was als simple Mordermittlung beginnt entwickelt sich schnell zu einer ausgewachsenen Verschwörung.


Papierverzierer | Taschenbuch + eBook 400 Seiten | Steamtown #1 | 1. Mai 2015 
 
Meinung
Endlich wieder ein richtig gut klingender Steampunkroman. Das muss ich einfach lesen! Bei Lovelybooks gab es auch eine Leserunde dazu und ich hatte Glück und ein Exemplar gewonnen!

Die Geschichte startet mit einem kurzen ziemlich spannenden und etwas gruseligen Prolog. Dann lernt man schon die Hauptcharaktere kennen und der Ermittlungen starten. Ein Steampunk-Krimi also.

Die Steampunkatmosphäre war einfach genial, man ist im viktorianischen London indem es Dampfkutschen gibt und sehr viele tolle Erfindungen die mit Æther betrieben werden. So muss Steampunk für mich sein, ich hab mir wirklich von der ersten Seite an wohl gefühlt. Auch wenn die Atmosphäre dann doch recht düster wurde und die Umgebung ziemlich abgefrakt. Man begibt sich lange durch die Kanalisation, trifft mutierte Monster und einige andere seltsame Gestalten. Es gibt sehr viel Action und man kommt beim Lesen kaum dazu durchzuatmen, ein Ereignis jagt das nächste.

Die Charaktere fand ich alle sehr interessant, jeder hat so seine Macken und Kanten. Die Dialoge waren klasse, teilweise sehr lustig und vor Sarkasmus triefend! Die Autoren gehen mit den Charakteren nicht zimperlich um und schicken sie vom Regen in die Traufe. Und leider schrecken sie auch nicht davor zurück den einen oder anderen Charakter zu töten.

Obwohl das Buch von mehreren Autoren geschrieben wurde merkt man das dem Schreibstil nicht wirklich an. Das ganze Buch lässt sich sehr flüssig und schnell lesen.

• Charaktere 5
• Idee 5
• Umsetzung 4
• Spannung  5
• Stil 5
• Unterhaltung 5

4,8 Sterne. Ein Muss für alle die Steampunkfans und solche die es werden wollen.


Vielen Dank an den Papierverzierer Verlag für das Leseexemplar und an die Autoren für die tolle Leserunde!