16 Mai 2020

Jay Kristoff - Nevernight. Die Rache





Klappentext
»Nevernight – Die Rache« ist der Abschlussband zu Jay Kristoffs epischer Fantasy-Trilogie um die Assassinin Mia Corvere.
Die Großen Spiele enden mit dem kühnsten Mord in der Geschichte der itreyanischen Republik – nur leider erwischt es den falschen. Der Konsul Julius Scaeva überlebt das Attentat, und seine Macht im Staat ist nun beinahe grenzenlos. Genauso wie sein Hass auf Mia Corvere.
Gejagt von den Assassinen der Roten Kirche und den Soldaten der itreyanischen Republik bricht Mia zu ihrer letzten großen Reise auf, um das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften und herauszufinden, wie sie Scaeva besiegen kann. Doch sie muss sich beeilen, denn das nächste Wahrdunkel naht, und Nacht fällt über die Republik.


Buchdetails
Fischer Tor | Hardcover + eBook 784 Seiten | Darkdawn, aus dem Englischen von Kirsten Borchardt | The Nevernight Chronicle #3 | Januar 2020

Meinung
Auf den Abschluss der Reihe habe ich mich echt gefreut, ich war so gespannt wie alles Endet und vor allem was aus allen wird. Mias Schicksal steht schon gleich am Anfang von Nevernight. Das Spiel, aber bei allen anderen war es offen. Und meine Hoffnungen waren ja das nicht alle sterben müssen.

Allerdings muss ich auch zugeben, dass es keine so gute Idee war die Reihe am Stück nochmal zu lesen, leider ist mir Mia zwischenzeitlich sehr auf die Nerven gegangen und ich habe eine längere Lesepause eingeschoben. Sie ist schon in Band 2 anstrengend, weil sie einfach nichts hinterfragt und fast blind ihre Rache durchsetzen will. Auch in Band 3 kann sie einfach so anstrengend sein. Aber es wird auch wieder besser.

In das Finale der Reihe hatte ich verdammt große Erwartungen. Es waren ja noch einige Punkte ungeklärt. Die Auflösung wer nun tatsächlich die Bücher schreibt war klasse, damit habe ich so gar nicht gerechnet. Das große Finale ist dann auch sehr gelungen und das Ende hatte was. Ja wir wissen theoretisch was mit Mia passiert, aber es gab doch noch einige Überraschungen. Endlich wird auch mehr über den Chronisten enthüllt, die Geschichte der Kirche und noch einiges mehr. Viele spannenden Überraschungen erwarten Leser.innen also. Genial fand ich tatsächlich wie Kristoff seine Nevernight Chroniken in die Geschichte eingebaut hat.

Was mich gestört hat war leider auch Einiges. Der Start des Buches ist noch spannend. Dann wirkt aber alles irgendwie in die Länge gezogen und ist auch einfach zu viel von allem. Mia muss hierhin, dann wieder dahin und natürlich kommt noch was dazwischen also muss sie nochmal die halbe Welt durchqueren. Dazu gibt es viele Morde, die immer brutaler werden und irgendwann einfach zu viel sind. Die derben Sprüche waren mir ebenfalls irgendwann einfach zu viel und einfach nur noch nervig.
Ein Glück wurde das letzte Drittel des Buches dann wieder sehr viel besser und spannender. Mia macht eine Entwicklung durch und wird weniger nervig dafür aber sehr viel ruhiger und denkt auch mal mehr nach.

Nevernigt. Die Rache war dann doch ein sehr gelungenes Finale. Allerdings ist das Buch ein Auf und Ab der Gefühle und war mir an einigen Stellen einfach zu viel von allem.


Die Reihe
Nevernight Chroniken
1: Nevernight. Die Prüfung, Nevernight
2: Nevernight. Das Spiel, Godsgrave
3: Nevernight. Die Rache, Darkdawn

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Ich finde es total spannend, weil ich gerade deshalb so viel Spaß an der Reihe hatte, weil ich Teil 2 und 3 direkt nacheinander gelesen habe :D So sind die Geschmäcker.
    Ich kann deine Kritikpunkte sehr gut nachvollziehen. Mia fand ich gerade im letzten Teil zeitweise sehr anstregend, aber mir hat das Gesamtpaket gut gefallen und wie du selbst sagst, war einfach auch die Auflösung klasse.

    Ganz liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      ja das Gesamtpaket der Reihe ist toll! Aber beim nächsten Re-Read werde ich Pause zwischen den Bücehern machen. Vielleicht lese ich auch nur Band 1 nochmal ;)

      LG

      Löschen

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.