Posts mit dem Label James A. Sullivan werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label James A. Sullivan werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

03 September 2020

James A. Sullivan - Die Stadt der Symbionten





Klappentext
Nach einer Alien-Invasion ist die Erde verseucht. Der letzte Rest der Menschheit lebt in einer ›Oase im Winter‹: in Jaskandris, einer von Künstlichen Intelligenzen gesteuerten Kuppelstadt in der Antarktis. Als Symbiont, ein durch Computerinterfaces erweiterter Mensch, kann Gamil Dellbridge mit den Maschinen der Stadt per Gedanken kommunizieren. Eines Tages fängt er über seine Interfaces ein Flüstern auf, das sich unter die Signale der Stadt mischt. Voller Neugier folgt er dem mysteriösen Ruf und ahnt nicht, dass ihn die Spur geradewegs zu einem Geheimnis führt, das nicht nur sein Leben in Gefahr bringt, sondern auch alles, woran er glaubt, mit einem Mal infrage stellt.


Buchdetails
Piper | Klappenbroschur + eBook 720 Seiten | Einzelband | 02. April 2019

22 November 2017

James A. Sullivan - Die Granden von Pandaros




Klappentext
Cosima Amberson und John A. Glennscaul sind erbitterte Konkurrenten. Im Kampf um Macht und Geld schrecken die intergalaktischen Konzernbosse vor nichts zurück. Doch nachdem die beiden zwei Jahre lang gemeinsam auf einem defekten Raumfrachter festhingen, müssen sie zusammenarbeiten, um ihre Imperien wieder zu Stärke zu führen und ihre zahlreichen Feinde in die Schranken zu weisen. Der Diebstahl eines KI-Moduls könnte ihre Probleme lösen – aber ihre Verfolger sind so gerissen und skrupellos wie Cosima und John selbst. Eine wilde Jagd durch den Weltraum beginnt ...


Piper | eBook ISBN: 978-3-492-97883-5 + Taschenbuch ISBN: 978-3-492-70418-2 640 Seiten | Einzelband | 02. Oktober 2017

Meinung
Das Buch habe ich in der Vorschau bei Piper entdeckt und der Klappentext und das Cover haben mich neugierig gemacht. Vom Autor selbst habe ich bis jetzt nur Fantasy gelesen.

Es geht gleich spannend los, als Leser wird man mitten ins Geschehen hineingeworfen. Erst nach und nach lernt man dann die Protagonisten und die Zukunft besser kennen. Auch die Geschichte wie es zur aktuellen Situation kam und wie sich die Welt so entwickelt hat wird immer wieder kurz angerissen, sodass man nach und nach einen guten Überblick erhält.

Die Menschen haben sich in der Zwischenzeit überall im Weltraum angesiedelt, auf Planeten, Raumstationen und auch Asteroiden. Ich fand es sehr spannend mehr über die verschiedenen Planeten und Bewohner zu erfahren.
Auch die Raumschiffe waren sehr interessant. Die Technik glaubwürdig dargestellt aber nicht zu detailreich erklärt.

Cosima und John begleitet man durch das ganze Buch, man lernt sie wirklich sehr gut kennen. Ich mochte auch wie die Beiden sich immer wieder kabbeln. Ab und an waren mir die Dialoge aber wirklich zu viel. An manchen stellen reden die Beiden, und reden und reden und reden. Gefühlt reden sie nur aber wirklich weiter kommen sie nicht. Zum Glück waren das nur wenige Stellen.
Es gibt noch Yuka, die Kapitänin einen sehr interessanten Raumschiffs, auch sie lernt man recht gut kennen. Die anderen Charaktere bleiben sehr blass.

Die Geschichte hat Höhen und Tiefen, wird gegen Ende wirklich spannend. Der Fokus liegt aber auf der Beziehung von Cosima und John. Diese Entwickelt sich auch wirklich gut und realistisch. Es gibt hier Fortschritte und Rückschläge. Ab und an war alles etwas langatmig, wurde aber nicht zu viel.

4 Sterne. Ein gelungenes Weltraumabenteuer mit dem Fokus auf den Protagonisten. Für Sci-Fi Fans zu empfehlen!

Vielen Dank an den Piper Verlag und Netgalley für das Rezensionexemplar. 

10 Juli 2014

Hennen & Sullivan - Die Elfen




Inhalt

Mandred und seine Jagdgefährten befinden sich mitten im Winter auf der Jagd, als sie von einem Manneber angegriffen werden. Die Jagdgefährten werden getötet aber Mandred kann sich gerade noch so in einen Steinkreis retten - und wacht dann im Albenland wieder auf! Er zögert nicht und bittet bei der Albenkönigin um Hilfe gegen den Mannebeer. Emerelle, die Albenkönigin, ruft darauf hin zur Elfenjagt und schickt Nuramon und Farodin mit Mandred los um das Wesen zu töten doch sie unterschätzen den Manneber.


Heyne | eBook + Klappenbroschur 912 Seiten | Die Elfen #1 | 01. November 2004 | Leseprobe
 
Meinung
"Die Elfen" ist ein wunderbares Fantasybuch. Ich liebe es! Die Welten (ja, es gibt mehrere die alle verbunden sind) sind einfach super ausgearbeitet und die Autoren haben wirklich unsagbar viel Fantasie und Ideen eingearbeitet. Die vielen Wesen sind wirklich toll und auch das ausgeklügelte Konzept der Albepfade und Albensterne fand ich toll.

Die Geschichte spielt über viele Jahrhunderte und die Autoren muten den Leser einige Zeitsprünge zu. Trotzdem bleibt die Geschichte spannend und vor allem schlüssig! Zu den hier nur kurz angerissenen Vorkommnissen während der langen Lücken gibt es die Folgebände, aber auch ohne diese ist die Elfen eine in sich abgeschlossene und logische Geschichte!

Die Charaktere sind allesamt wirklich toll und tiefgründig. Besonders gefallen hat mir Nuramon! Aber auch die anderen Charaktere wie Farodin oder Mandred sind wirklich klasse gezeichnet.

Der Schreibstil ist toll, die Autoren verstehen es den Leser in ihre Welten zu entführen. Die Landschaft wird dabei sehr ausführlich und detailiert beschrieben, das Buch wirkt dabei aber nicht langweilig! Auch spannende Kämpfe dürfen nicht fehlen. Und ab und an darf man auch mal herzhaft über die Charaktere lachen!

Das Ende ist traurig, nicht weil es schlecht ist sondern weil das Buch dann zu Ende war. Ich wäre gerne noch länger in der Welt geblieben. Aber es gibt ja, wie gesagt, Folgebände!

Das Buch hat einfach alles was ein guter Fantasyroman braucht und ich werde es sicher noch mehrmals lesen! Und auch an alle Fantasyfans kann ich eine absolute lesempfehlung aussprechen. Lasst euch von den vielen Seiten nicht abschrecken, es lohnt sich!

Die Reihe
Die Elfen-Saga
1. Die Elfen
2. Elfenwinter
3. Elfenlicht
4. Elfenkönigin