20 April 2021

Melanie Vogltanz - Schwarzmondlicht





Klappentext
»Wir dachten, wir wären in Sicherheit. Wir irrten uns.«

Die Mitglieder einer Vereinigung von Menschen mit magischen Fähigkeiten, die sich selbst »Der Zirkel« nennt, werden der Reihe nach grausam ermordet. Dann hört das Töten ganz plötzlich auf.
Knapp zwanzig Jahre später sterben erneut Magier. Während Seher und IT-Techniker Hiroshi Taoyama einen Tod nach dem anderen vorhersagt, ohne Einfluss auf das Schicksal nehmen zu können, wird die Beinahe-Studentin Laura Seibach unfreiwillig in Ereignisse hineingezogen, deren Ausmaße sie nicht erahnen kann.

Welches wahre Ziel verfolgt der Mörder, und worauf hat er all die Jahre gewartet?


Buchdetails
Selbstverlag | Taschenbuch + eBook 608 Seiten | Einzelband | November 2019 |

Meinung
Die Büchern von Melanie Vogltanz landen bei mir in der Zwischenzeit ja immer autoamtisch im Warenkorb. Die hüpfen da einfach rein, wirklich. Bis jetzt wurde ich aber auch noch von keiner der Geschichten enttäuscht also dürfen die Bücher auch gerne weiter bei mir einziehen.

"Schwarzmondlicht" klang wieder mal sehr spannend, und wurde zum Glück dann im Selbstverlag veröffentlich.

Los geht es mit einem spannenden Prolog. Dann landet man im Wien der Gegenwart und trifft Laura, die ihr normales Leben lebt. Zunächst wirkt es tatsächlich eher wie eine Teenie-Roamnze. Das ändert sich aber schnell. Es wird schnell düsterer. Die Atmosphäre im Buch fand ich sehr gelungen. Erst wirkt alles ganz normal, aber man hat immer das Gefühl das irgendetwas nicht stimmt und bald etwas sehr schief geht.

Neben Laura lernen Leser.innen auch noch einige andere Personen kennen, deren Verbindungen erst nach und nach offenbart werden. Es war sehr spannend zu verfolgen was passiert und vor allem wie alles zusammenhängt. Denn nichts ist wie es scheint und vor allem ist absolut nichts vorhersehbar. Viel kann ich allerdings nicht verraten ohne zu spoilern.
Wie die Magie in der Geschichte funktioniert war interessant. Und heimliche Stars waren ja eigentlich die Krähen. Davon hätte ich gerne noch ein bisschen mehr gehabt.

Wisst ihr was das Problem mit guten Büchern ist? Ich hab keine Ahnung was ich noch schreiben soll bis auf "Lest das Buch, es ist so gut!".
 
Wenn ihr düstere Geschichten mit nicht immer sypathischen Personen und überrascheden Wendungen lesen wollte ist "Schwarzmondlicht" sehr zu empfehlen.

Blutige Auseinandersetzungen, Gewalt gegen Meschen, Tod, versuchter Mord, manipulatives Verhalten,
 
 

Weitere Meinungen 
--

0 Antworten:

Kommentar posten

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.