09 November 2020

Horus W. Odenthal - Der Pfad der Vergeltung





Klappentext
Band 2 einer Reihe, Spoiler im Klappentext
Macht, alte Feindschaften, Heldentum, Ränke und Kämpfe.
Das Niemandsland steckt voller Gefahren, Fallen und Abgründe. Die tödlichsten und dunkelsten finden sich in den Herzen derer, die ihren Fuß hierhin setzen.

Die Gefährten haben die gefürchteten Wächterstreifen überwunden. Doch zwischen ihnen und ihrem Ziel liegt nicht nur das sagenumwobene und gefürchtete Tor Moratraneums, sondern auch eine heftig umkämpfte Region. Freie Scharen, Marodeure und Rebellen durchstreifen das Land. Der Geheimbund der „Kutte“ verfolgt hier seine dunklen Ziele ebenso wie die Klans der elfischen Eroberer, deren Intrigen bis ins Niemandsland reichen. Die Gefährten ahnen nicht, dass sie bereits in deren Netz verstrickt sind.
Und noch immer ist ihnen ihr Erzfeind auf den Fersen, der ihnen allen den Tod geschworen hat …


Buchdetails
Selfpublishing | eBook 299 Seiten | Niemandsland-Saga #2 | 22. September 2020 | ab 16
Meinung
Endlich hatte ich Zeit auch mal Band 2 der Reihe zu lesen. Nach einem etwas holprigen Start war ich dann so neugierig, dass ich das Buch an wenigen Abenden gelesen habe.

Los geht es zunächst mit einer Zusammenfassung was in Band 1 wichtiges geschehen ist. Finde ich sehr praktisch, vor allem wenn Band 1 schon etwas länger her ist. Vieles wusste ich dann aber doch noch.
 
Meine Rezension enthält ab hier ein paar kleinere Spoiler zu Band 1!
Nachdem die Gruppe um Kira unter starken Verlusten es doch durch die Wächterstreifen und ins Niemandsland geschafft hat, geht es nun weiter. Es bleibt den Protagonist.innen kaum Zeit um das Geschehene zu verarbeiten, sie werden immer noch verfolgt. Es finden sich neue Verbündete und dummerweise auch neue Feinde. Es gibt wieder spannende Kämpfe und ausweglos scheinende Situationen. Ich mochte es das es dieses mal sehr viel weniger Wechsel der Perspektiven gibt und meist bleibt man bei den Personen rund um Kira. Ehrlich, die Kinphauren interessieren mich nicht so sehr und ihre Beweggründe aktuell auch nicht sehr. Mit Kira und ihren Firnwölfen kann ich einfach mehr mitfiebern. Die Gruppe entwickelt sich etwas und ich mochte es wie ihr Zusammenspiel besser wird.
Der Fokus liegt zwar auf den Firnwölfen, aber auch andere Storystränge werden eingebaut. Bin sehr gespannt wie alles Enden soll.

Probleme habe ich immer noch manchmal mit den Namen, vor allem die Kinphauren mit ihren vielen Namen und Titeln. Zwischenzeitlich habe ich auch ein Karte vermisst, die ich dann am Ende des Buches gefunden habe. Dort gibt es auch ein Glossar und ein Personenverzeichnis, welches sehr hilfreich ist.

Dieses mal mochte ich den Stil von Horus W. Odenthal an manchen Stellen nicht. Manchmal waren es mir einfach zu viele Adjektive. Und der Kampf in Kapitel 4 war mir auch zuviel Wortwiederholung. Das ist aber persönlicher Geschmack und alles in allem war Band 2 wieder sehr spannend und ich freue mich auf das Finale. Und hoffe das Kira und Co noch ein gutes Ende bevorsteht und sie ihrem Schicksal irgendwie entgehen können.

Gewalt, blutige Kämpfe, unreflektierte rassistische Sprache der Protagonist.innen
 
 

Die Reihe
Niemandsland-Saga
1: Der Pfad der Wolfsklingen
2: Der Pfad der Vergeltung
3: Der Pfad des Vollstreckers (erscheint 2020)

0 Antworten:

Kommentar posten

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.