08 April 2020

Agatha Christie - Der blaue Express




Klappentext
Hercule Poirot ermittel in einem Luxuszug.
Der Fahrplan stimmt, der Zeitplan auch. Ein perfekter Mord im Luxuszug Calais-Paris-Nizza - so scheint es. Nur eine winzige Unstimmigkeit lässt Hercule Poirots kleine graue Zellen nicht mehr ruhen: Warum wurde das Gesicht der jungen Frau, Tochter eines amerikanischen Millionärs, nach ihrer Ermordung entstellt?


Details
der Hörverlag | Hörbuch 8 Stunden | The Mystery of the Blue Train übersetzt von Gisbert Haefs | Sprecher: Martin Maria Schwarz | Hercule Poirot #6 | 03. Dezember 2018

Meinung
Zu Hause sein ist echt anstrengend und immer sehr still. Deshalb habe ich Hörbüchern nochmal eine Chance gegeben.

Den Namen Hercule Poirot von Agatha Christie kennt sicher fast jeder. Zugegeben kenne ich auch nur den Namen, von Agatha Christie habe ich bis jetzt nur einige wenige Geschichten über Miss Marple gelesen. Diese mochte ich und dann habe ich das Hörbuch von "Der blaue Express" in der Onleihe entdeckt. "Der blaue Express" ist schon der sechste Teil von Hercule Poirot, kann aber auch problemlos gehört/gelesen werden, ohne die Vorgänger zu kennen.

Zum Start werden lange erstmal unterschiedliche Personen vorgestellt und begleitet, die mit der Geschichte etwas zu tun haben. Was zuerst sehr zufällig wirkt wird dann sehr geschickt zusammengeführt, die Personen treffen sich und sind irgendwie auch alle in den Fall verwickelt. Hercule Poirot taucht erst später auch, auch eher zufällig. Hercule Poirot ist mit seiner exzentrischen Art sehr unterhaltsam. Der ganze Fall war interessant und die Auflösung war unerwartet.

Leider mochte ich Martin Maria Schwarz als Sprecher nicht so ganz. Er verstellt die Stimme um unterschiedliche Charaktere zu sprechen aber genau das empfand ich an manchen Stellen etwas zu übertrieben.

Ein Cozy Krimi der alten Schule, spannend und spaßig zum miträtseln.

0 Antworten:

Kommentar posten

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.