Posts mit dem Label Film werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Film werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

06 April 2018

Serie - Black Spot

Heute möchte ich euch über die Serie "Black Spot" berichten die ich zufällig bei Amazon Prime entdeckt habe und die mich sofort überzeugt hat.

"Black Spot" heißt im Original "Zone Blanche" und ist eine französisch-belgische Krimi-Drama-Serie. Die Atmosphäre der Serie ist sehr düster und unheimlich.
Die Serie spielt in der kleinen Stadt Villefranche, eine Stadt mitten in einem großen Waldgebiet. Hier ist die Mordrate sechsmal so hoch wie im landesweiten durchschnitt. Die Stadt scheint von der Außenwelt fast abgeschottet zu sein. Mobilfunk funktioniert selten und Kompasse spinnen hier.
In der Stadt passieren seltsame Dinge, es gibt seltsame Anwohner und der Wald ist ein großes Mysterium. Und die große Frage ist: Was ist hier los dass soviele Menschen verschwinden oder sterben?
Laurène Weiss (Suliane Brahim) ist die Polizeichefin der Stadt und hat drei Polizisten die ihr bei der Klärung der Fälle helfen. Und sie wurde vor Jahren selbst Opfer eines Überfalls, kann sich aber an nicht viel erinnern. Neben der Klärung der aktuellen Fälle versucht sie auch den Täter aus der Vergangenheit zu finden.

Die Serie startet damit das eine neuer Staatsanwalt Franck Siriani (Laurent Capelluto) in die Stadt kommt. Er will die offenen Mordfälle näher Anschauen und endlich klären. Aktuell sind das 37. Er will herausfinden was wirklich los ist. Aber das ist gar nicht so einfach und er ist auch kein einfacher Charakter.

Schon Folge 1 konnte mich fesseln. Die Bilder sind der Hammer, alles so düster und ein bisschen unheimlich. Die Serie lebt hauptsächlich von diesen Bildern und der Amtmosphäre. Dunkles grün, ab und an Nebel, Raben sitzen hier und da. Man merkt das Villefranche keine normale Stadt ist und hier nichts einfach ist.
Die Mordfälle und auch Kriminalfälle in der Serie sind alles andere als durchschnitt. Teilweise sehr düster und alle so unfassbar durchdacht und genial gemacht. Man kann eigentlich nie wirklich voraussehen was als nächstes passiert. In jeder Folge gibt es einen abgeschlossenen Fall, die Hintergrundgeschichte entwickelt sich aber aufbauend, deshalb sollte man die Folgen auch in der richtigen Reihenfolge schauen. Manchmal wirken die Fälle vielleicht etwas übertrieben aber das tut der Spannung keinen Abbruch.

Die Charaktere haben alle ihre Ecken und Kanten, teilweise sind sie sympathisch teilweise nicht. Und wirklich jeder scheint ein Geheimnis zu haben.
Auch wenn ich keinen der Schauspieler bis jetzt kannte, die Besetzung der Serie ist gelungen. Jeder kann seinen Charakter einfach so gut darstellen. Die Synchronisation finde ich auch gut gelungen. Wer mag kann die Serie auch im Originalton mit deutschem Untertilel anschauen.
Ich habe fast alle Folgen am Stück durchgesuchtet, die Serie entwickelt einfach einen Sog. Ich hoffe auch noch viele weitere Staffeln und darauf das diese auch übersetzt werden.

Absolute Empfehlung für Mystery Fans, Fans von gut gemachten Krimiserien und Leuten die mal was Neues anschauen wollen.

Bis jetzt gibt es eine Staffel mit 8 Folgen, die Dreharbeiten für Staffel zwei sollen wohl im April 2018 beginnen. Kreiert wurde die Serie von Mathieu Missoffe.

Noch ein Trailer für euch, leider nur auf französisch mit englischem Untertitel:

BLACK SPOT trailer season 1 vfsta from AB International Distribution on Vimeo.

Der Beitrag ist mal ohne Foto weil ich da mit den Rechten nicht so durchgeblickt habe.

01 April 2016

The Shannara Chronicles


So, endlich hatte ich Zeit auch mal die ersten beiden Folgen der ersten Staffel anzuschauen. Und hier will ich nun über meine persönlichen Eindrücke dazu schreiben. Der Post wird etwas länger, ich hab sehr vilele Gedanken zur Serie!

Bis jetzt bin ich irgendwie noch sehr zwiegespalten. Das die Geschichte nicht eins zu eins Übernommer wird war mir schon klar, aber es gab doch einige Änderungen. Vor allem wie sich die Helden finden ist so ganz anders als in den Büchern, aber auch nicht schlecht gemacht und vielleicht sogar ein bisschen spannender als im Buch. Leider wurden hier und da auch Details der Hintergrundgeschichte geändert.

Was mich sehr stört ist die Darstellung Welt, im Buch versteht man erstmal nicht das es sich um eine Zukunfstversion unserer Welt handelt, tausende Jahre nach der Menschheit wie wir sie kennen. In der Serie liegen überall Trümmer und man findet noch Ruinen. Wie sind tausende Jahre in der Zukungt, und dann erkennt man wirklich noch in welchen Teil der ehemaligen USA man sich befindet? Also echt, was soll das? Man hätte das echt subtiler machen können und die Zuschauer nicht mit "Hinweisen" verprügeln! Die Welt hat mich bis jetzt echt so gar nicht überzeugt.
Hier mal ein Screenshot:
Ehrlich, die Welt sonst ist genial gemacht und wunderschön, aber die Ruinen nerven mich sehr.

Die Besetzung der Charaktere ist in Ordnung, auch wenn ich mir ein paar weniger Klischees gewünscht hätte. Auch wirkt alles so glatt und glänzend und irgendwie langweilig. Die Kostüme sind sehr gut und vor allem die Dämonen sind echt gut geworden!



Nur die Auftritte einiger Charaktere hätten besser sein können.
Was mich extrem genervt hat (ok, es nervt mich immer noch) war der Auftritt vom Wandler!
Achtung ab hier Spoiler! Wer den Spoiler nicht lesen mag, bitte zum nächsten Abschnitt springen!
(Den nachfolgenden Abschnitt bitte markieren um den Spoiler lesen zu können!)
Der Wandler hat im Buch einen echt coolen Auftritt. Es kann sich in alles Verwandeln und man hätte soviel draus machen können. In der Serie taucht er auf und ist eine nackte Frau weil der Dagda Mor im Moment als der Wandler auftaucht sich das am sehnlichsten Wünscht. Was bitte soll denn der Mist?
Die Kostüme gefallen mir sehr gut. Hier ist die Mischung aus Alt und Neu gelungen. Es wirkt wie Fantasy, hat aber auch bekannte modernere Elemente!



Die Serie kann man anschauen, wenn man bereit ist sich darauf einzulassen und vor allem nich viele Fragen stellen will. Allein die ersten beiden Folgen haben bei mir viele Kopfschüttel-Momente hervorgerufen. Wahrscheinlich liegt es zum einen daran das ich die Buchvorlage kenn und das ich die Vorstellung der Welt in der Serie nicht sehr gelungen finde. Ruinen von bekannten Bauwerken die man auch noch nach tausend Jahren Zerfall sofort erkennen kann sind für mich Fehler und Dinge die man auch hätte subtiler einbauen können. Es fehlt noch das leuchtende Schild mit der Aufschrift "Die Zukunft".
Man merkt auch sehr das die Serie mehr auf junge Zuschauer und Fans von YA Fantasy ausgelegt ist und nicht auf Fans von komplexer und klassischer High-Fantasy.

Wie schon geschrieben, wer sich auf die Welt und die vielen kleinen Änderungen einlassen kann und wenig hinterfragt, wird sicher sehr viel Spaß mit der Serie haben.
Ich werde auch weiter schauen und hoffen das mich die weitere Umsetzung der Geschichte noch überzeugen kann!

By the way: Ab 10.Mai kann man die Serie immer Dienstags bei RTL 2 anschauen!

16 März 2016

Miss Peregrine's Home for Peculiar Children


Heute gibt es neues zum Film "Miss Peregrine's Home for Peculiar Children"
Nachdem es nun schon einen Teaser gab wurde gestern der erste ofizielle Trailer veröffentlicht!

Der Film basiert auf dem Buch "Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" von Ransom Riggs, auf deutsch unter dem Titel "Die Insel der besonderen Kinder" bei Knaur erschienen.
Ich hab die Bücher hier, aber noch nicht ganz gelesen. Band 1 habe ich angelsen und durchgeblättert und war schon von den teilweise sehr gruseligen Bildern überzeugt. 
Tim Burton führt Regie, und irgendwie passt er einfach perfekt zum Buch! :D
Sonst gibt es auch Starbesetzung, leider mal ein Tim Burton Film so ganz ohne Johnny Depp!

Den Trailer will ich euch nicht vorenthalten:



Und hier noch ein Blick auf das Filmplakat:

(Quelle: EW)

Wenn ihr über den Film auf dem laufenden bleiben wollt empfehle ich euch die Facebook-Seite zum Film.

Wie gefällt euch der Trailer? Kennt ihr die Bücher oder werdet sie noch vor September lesen?

02 März 2016

Neues zu "The Dark Tower"

Eine neu Kategorie auf meinem Blog :D
Ab und an werde ich euch hier über neue intressante Entwicklungen über Buchverfilmungen zuquatschen, oder auch über Serien und Filme die ich kürzlich gesehen habe. Eine wirkliche Kritik könnt ihr nicht erwarten, dafür kenne ich mich zu wenig mit Filmtechniken und allem aus. Aber eine Meinung hab ich trotzdem ;)

Los geht es mit den Neuigkeiten zur Verfilmung von Stephen Kings "Der dunkle Turm" Reihe.

Gestern hat Stephen King selbst die Schauspieler bestätigt!
Idris Elba als Roland und Matthew McConaughey als der Mann in schwarz.



Die Rollenbesetzung finde ich passend, vor allem Roland! Ich finde Idris Elba passt gut in die Rolle, ungefähr so sieht Roland in meinem Kopf auch aus! :D
Ich hoffe das bleibt jetzt so und die Dreharbeiten starten endlich!

Die Verfilmung hat schon eine sehr lange Geschichte, die ersten Pläne wurden Ende 2010 bekannt. Es war von Kinofilmen und anschließender Serie die Rede. Doch immer wieder wechselten die Regisseure oder die Finanzierung war unklar. Die aktuellen Pläne scheinen aber wirklich zu einem Ergebnis zu kommen. Geplanter Termin des ersten Films ist der 26. Januar 2017, ob der Termin zu schaffen ist ist fraglich.

Losgehen sollen die Dreharbeiten im April.

Der erste Film soll auch nicht auf Band 1 basieren, sondern gleich mit Band 3 starten. Zu Band 1 ist eine Serie geplant!

Ich lasse mich überraschen ob das alles klappt und hoffe auf eine gute Umsetzung!

Freut ihr euch auf die Filme? Oder glaubt ihr das alles wieder eingestampft wird und wir noch länger warten müssen?

Kennt ihr die Bücher? Ich starte demnächst mit Band 2!