05 August 2020

Michael Hirtzy - Vor dem Abgrund





Klappentext
SIE SIND EIN WERKZEUG.

GESCHAFFEN, UM UNS ALLEN DAS LEBEN ZU ERLEICHTERN.

ANPASSUNGSFÄHIG, FLEXIBEL UND GEFÄHRLICH.

Fünf Studenten bekommen den Auftrag, einerevolutionäre Nanotechnologie zu prüfen. Die Studierenden wittern ihre große Chance. Bald müssen sie erkennen, dass sie und ihre Auftraggeber unterschiedliche Ziele haben. Sie gehen ihren eigenen Weg und der Erfolg gibt ihnen recht. Schnell müssen sich die fünf eingestehen, dass sie nicht alles so fest im Griff haben, wie sie es glauben.



Buchdetails
Werbung
Selbstverlag | Taschenbuch + eBook 240 Seiten | Bilder der Apokalypse #1 | Juni 2020

Meinung
"Vor dem Abgrund" spielt in Wien und Deutschland in einer möglichen nahen Zukunft und Lerser:innen begleiten eine Gruppe von Studenten dabei wie sie eine Neuartige Technologie von Nanoroborten testen sollen. Die Firma, die die Nanobots entwickelt hat, will sehr schnell auf den Markt, und hat für die Test eine Uni beauftragt. Doch das Produkt ist eigentlich noch nicht so weit, viele Fragen sind offen. Weil aber keiner den Mut hat das auszusprechen, werden unfertige Produkte als marktreif deklariert und auf die Menschen losgelassen. Die Studierenden sehen ihre Chance gekommen und entwickeln selbst ein Produkt.  Es kommt, wie es kommen muss und zu einem großen Eklat zwischen allen Beteiligten. Doch die Studierenden finden doch noch einen Weg und eine Erfolgsgeschichte bahnt sich an.

Die Geschichte fand ich sehr spannend. Es gibt viele interessante Details und einiges an Technik. Alles wird aber gut gemischt und die Technik sehr geschickt und flüssig erklärt. Ohne viel Infodump. Mir ging aber alles etwas zu langsam. In Band 1 nimmt sich der Autor Zeit, die Entwicklungen zu beschreiben, von den ersten Versuchen der Studierenden, über die Firmengründung bis dann endlich die Apokalypse beginnt. Die Story war interessant aber ich etwas zu ungeduldig dafür. Ich mochte aber, dass man immer das Gefühl hat "da geht gleich was schief!", es immer mehr Anzeichen gibt, das irgendwas nicht stimmen kann, die Protagonisten das aber erfolgreich verdrängen.
Gut war auch die Entwicklung der Charaktere. Von den erfolgssuchenden Studierenden zu Firmenchefs. Die Freundschaften werden auf eine harte Probe gestellt, Stress und Gier verändern die Menschen und einige werden zu richtigen Kotzbrocken.
"Vor dem Abgrund" ist flüssig geschrieben und die Seiten fliegen nur so dahin. Ich freue mich sehr auf Band 2, die Erwartungen sind jetzt schon ziemlich hoch.

Eine Leseempfehlung für alle, die einen spannende Geschichte in einer möglichen nahen Zukunft lesen wollen. Auch für Leser.innen die sonst eher weniger Science Fiction lesen sehr gut geeignet. Der Technikanteil ist nicht zu hoch und wird gut erklärt.

Danke an den Autor für das Leseexemplar und die Leserunde!


Weitere Rezensionen
Kaisu bei life4books

0 Antworten:

Kommentar posten

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.