25 September 2019

#IndieAuthorDayDE 2019

Beitragsbild © Juliana (creativum-universum)

Heute ist der #IndieAuthorDayDE
Die Aktion wurde von Janna und Kerstin von KeJas Blogbuch ins Leben gerufen und der Tag soll Indieautoren mehr Aufmerksamkeit schenken. Es gibt unter den Selfpublishern viele gute Bücher zu finden, trotzdem haben Selfpublisher*innen noch einen sehr schlechten Ruf. Der #IndieAuthorDayDE soll dabei helfen die Perlen unter den Selfpublishern zu finden. Mehr Infos findet ihr bei Kerstin & Janna.

Heute stelle ich euch nur zwei Bücher vor, es lohnt sich bei beiden aber auch sehr die anderen Werke der Autor*innen anzuschauen, die Teilweise auch in Kleinverlagen erschienen sind. Ausgesucht habe ich nach den Büchern die mir die letze Zeit am meisten im Kopf geblieben sind :)

Die Maschinen-Trilogie von Carmen Capiti
Maschinenwahn, Maschinenschmerz und Maschinentod (eine Rezension gibt es hier bis jetzt leider nur für Maschinenwahn, die anderen stehen noch aus).

Cyberpunk in Zürich. Beides eher selten und die Kombination alleine ist schon sehr verlockend. Dazu eine spannende Geschichte und Thrillerelemente. Sam ist ein sehr pragmatischer Mensch und ein toller Protagonist. Einfach sehr lesenswert. Band 1 ist zuerst bei Books2Read erschienen, was zu HarperCollins gehörte. Das Imprint wurde aber in der Zwischenzeit eingestellt und nun erscheint das Buch, und die Fortsetzungen, im Selbstverlag.
Das eBook gibt es überall, die Printausgabe könnt ihr über Books on Demand und bei Amazon kaufen.

Klappentext Band 1
Eine betäubte Frau landet auf dem Behandlungstisch von Sams illegaler Arztpraxis. Sein Auftrag lautet, ihren Körper durch zahlreiche Cyberprothesen zu modifizieren. Doch mitten in der OP erwacht die Frau aus ihrer Narkose und flieht. Sams Klient zeigt nun sein wahres Gesicht: Sollte er die Unbekannte nicht wiederfinden und seinen Auftrag zu Ende führen, droht ihm der Tod. Eine mörderische Hetzjagd beginnt.
Was zählt ein Menschenleben in einer Welt des Maschinenwahns?


Königsfeuer von Jörg Benne
Jörg Benne hat mit Nuareth ja eine wunderbare große Fantasywelt entwickelt. Leider scheinen die ersten Romane dazu, die Palladine, unter keinem guten Stern zu stehen. Das neueste Abenteuer aus Nuareth, Königsfeuer, hat er nun im Selbstverlag herausgebracht und es ist wieder ein sehr gelungenes Buch.  Tolle Charaktere, spannende Geschichte und einige unerwartete Wendungen. Und auch ohne das Leser*innen schon etwas von Nuareth gehört haben ist zurechtfinden kein Problem. Alles wird gut beschrieben. Über die Entstehung von Königsfeuer gibt hat Jörg Benne auch eine ganze Beitragsreihe zum "Abenteuer Self-Publishing" auf seiner Homepage geschrieben, sehr interssante Einblicke liefert er hier.
eBook und Print könnt ihr in allen Büchershops kaufen.

Klappentext
Der Eroberungszug des Königs von Meshacia ist ins Stocken geraten. Königsfeuer, eine neue alchemische Waffe, soll die Wende bringen. Doch bei deren Einsatz kommt es zu einem verheerenden Unfall, der Teile von Armee und Adel gegen den König aufbringt. Ausgerechnet in diesen chaotischen Zeiten versucht der Dieb Ferron sich ein neues Leben aufzubauen. Er reist in die Hauptstadt, um sich mit seiner Schwester zu versöhnen, die in Kürze den Kronprinzen heiraten will. Während der Feierlichkeiten bricht jedoch eine Revolte gegen den König los. Ferron verstrickt sich in einem Geflecht aus Machtgier, Intrigen und Rachedurst. Und er ist nicht der Einzige, der entscheiden muss, auf welcher Seite er steht.


Wer noch mehr stöbern möchte findet auf meinem Blog unter dem Label Selfpublisher noch einige Bücher.

Schaut auch unbedingt bei KeJas Blogbuch vorbei, die Beiden gehen heute nicht nur auf die Bücher ein sondern beleuchten auch die Grafiker*innen hinter den Covern!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nenatie,

    herzlichen Dank das du auch mitgefeiert hast.
    #SPbuch hat doch schon eine ganze Menge Anhänger, oder alle haben einfach keine Lust mehr auf Mainstream ;-)
    Die Maschinentrilogie hört sich ja auch gut an. Mal was ganz anderes, ist notiert.

    Jetzt noch ein bisschen Konfetti und ein tolles Wochenende für Dich.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die Maschinentrilogie ist mir auch gleich ins Auge gesprungen und auf meiner Leseliste gelandet. Vielen Dank für die Vorstellung der Reihe!
    Das sind genau die Entdeckungen, die ich mir vom IndieAuthorDayDE erhofft habe :-)
    LG Gabi

    AntwortenLöschen

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.