14 September 2018

Nadine Erdmann - CyberWorld 6.0: Anonymous




Klappentext
Band 6 einer Reihe. Eigentlich läuft gerade alles sehr gut im Leben von Zack, Ned und dem Rest der Clique. Nach den schrecklichen Erlebnissen in CyberLondon ist der Alltag wieder eingekehrt und die Freunde testen ihr eigenes CyberGame, um es für die Veröffentlichung fertigzustellen. Doch dann tauchen Zacks Eltern überraschend in London auf und in der CyberWorld sucht ein Unbekannter die Aufmerksamkeit der Freunde – mit äußerst drastischen Mitteln. Wer verbirgt sich hinter Anonymous und was will er von Ned, Will und deren Freunden?


Greenlight Press | eBook + Taschenbuch 222 Seiten | CyberWorld #6 | 29. August 2018

Meinung
Das ich Fan der CyberWorld Reihe bin hat vielleicht schon jemand mitbekommen. Nun ist auch Band 6 der Reihe erschienen und ich konnte mich nicht zurück halten. Und ich war auch wieder bei der Leserunde auf Lovelybooks dabei, die Runde macht einfach immer Spaß :)

Ein neues Abenteuer erwartet die Freunde. Diese mal aber mehr im realen Leben und die CyberWorld spielt recht kurz eine Rolle. Nach der vielen Action in den beiden Vorgängerteilen ist "Anonymous" eher ruhig. Es gibt aber auch ein paar gruselige Momente und gegen Ende wird die Geschichte nochmal sehr bedrückend.
Der erste Teil des Buches beschäftigt sich sehr mit Zack, die Leser lernen nun auch mal eine andere Seite von ihm kennen und auch von Jamie kennen. Immer wieder geht es auch in die CyberWorld, in eine neues Spiel das die Freunde entwickelt haben und nun testen. Anonymous taucht hier auf und schaffte es irgendwie durch alles Sicherheitsmaßnahmen aber niemand weiß so recht was er will. Erst im zweiten Teil wird diese Geschichte dann aufgelöst. Die Auflösung geht dann aber recht schnell.
Ich liebe die zwischenmenschlichen Beziehungen und vor allem die Freundschaften die Nadine Erdmann beschreibt. Jeder Handlung der Protagonisten ist so nachvollziehbar, auch wenn man sie als Leser nicht immer gut heißt. Und vor allem die Beziehung zwischen Zack und Jamie wird dieses mal wieder sehr schön beschrieben. Es macht auch sehr viel Spaß zu lesen wie sich alle entwickeln und entwickelt haben.

Schön ist auch das man das Buch eigentlich ganz ohne Vorwissen lesen kann, die Ereignisse aus den Vorgängern werden zwar angesprochen aber entweder erinnert man sich dann an alles wenn man die Bücher kennt, oder wird neugierig was da passiert ist wenn man die Bücher nicht kennt. Allerdings sind in der Zwischenzeit wirklich viele Personen in der Geschichte und es lohnt sich wirklich bei Band 1 anzufangen um alle Entwicklungen mitzuerleben.

Insgesamt war Band 6 sehr spannend und vor allem sehr emotional dafür mit weniger Action.

Die Reihe
Cyberworld 
1: Mind Ripper
2: House of Nightmares
3: Evil Intentions
4: The Secrets Of Yonderwood
5: Burning London
6: Anonymous
7: in Arbeit

0 Antworten:

Kommentar veröffentlichen

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.