24 Januar 2018

Leigh Bardugo - Grischa. Goldene Flammen





Inhalt
Alina ist ein Waisenkind das nun zusammen mit ihrem besten Freund Maljen in der ersten Armee des Zaren dient. Sie ist eine einfache Kartografin und wird zusammen mit einer Einheit an die Grenze des Landes Rawka geschickt. Ihr bester Freund Maljen ist Fährtenleser und ebenfalls in der Armee. Bei einem schrecklichen Zwischenfall rettet Alina ihm das Leben und entdeckt das sie seltsame Fähigkeiten hat. Fähigkeiten die die Welt verändern könnten.


Meinung
Ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen Buchbloggern die die Grischa-Reihe bis jetzt noch nicht gelesen haben. Nachdem nun aber schon "Lied der Krähen" bei mir liegt und das in der selben Welt spielt wollte ich doch endlich die Grischa-Reihe lesen. Um schonmal die Welt zu kennen.

Da die Grischa-Reihe so gehyped wurde und oft in den höchsten Tönen gelobt werden war ich am Anfang sehr skeptisch, meist sind die Erwartungen dann einfach zu hoch. Der Klappentext klingt leider auch eher nach einer typischen YA-Fantasy. Unauffälliges Mädchen hat eine seltene Fähigkeit und wird dann zu einer mächtigen Zauberin. Alles schon mal gelesen. Aber ich Goldene Flammen konnte mich dann doch positiv überraschen.

Es geht interessant los, mit einem kurzen Prolog. Dann lernt man Alina und die Welt ein bisschen kennen. Am Anfang etwas unübersichtlich für ungeübte Fantasyleser da die Bezeichnungen erstmal nicht wirklich erklärt werden. Es gibt zwar am Anfang eine kleine übersicht der verschiedenen Grischa, aber was genau sie sind bleibt erstmal unklar. Erst nach und nach lernt man etwas über die Magie, zusammen mit Alina. Leider kommt nach den ersten spannenden Kapiteln ein Zwischenteil bei dem Alina eher nervt. Sie wird vom netten und kämpferischen Mädchen zu einer kleinen langweiligen Puppe. Sie lässt alles zu und hinterfragt so gut wie nichts, das fand ich etwas schade. Im letzten Drittel wird sie dann aber wieder kämpferischer. Und hier wird es auch wieder richtig spannend.

Die ganze Geschichte erzählt Alina aus ihrer Sicht. Dadurch lernt man Alina gut kennen, trotzdem bleibt ihr Verhalten für mich nicht immer nachvollziehbar. Die anderen Charaktere bleiben leider auch sehr blass.

Die Welt die Leigh Bardugo geschaffen hat war spannend. Basierend auf Russland hat sie eine düstere und große Fantasywelt geschaffen. Einige Details waren allerdings noch unklar und wirkten nicht ganz ausgereift.
Das Magiesystem dafür war wirklich klasse. Es hatte so einen wissenschaftlichen Hauch.

Goldene Flammen ist ein solider Auftakt der alles hat was ein spannendes Jugend-High-Fantasy Buch braucht.

Buchdetails
Werbung nach TMG
Carlsen | eBook ISBN: 978-3-646-92432-9 + Taschenbuch ISBN:978-3-551-31326-3 352 Seiten | Shadow and Bone übersetzt von Henning Ahrens | Grischa #1 | 24. August 2012 | ab 14

Die Reihe
Grischa, Grishaverse
0.5: Die Hexe von Duwa, The Witch of Duva
1: Goldene Flammen, Shadow and Bone
1.5: The Tailor
2: Eisige Wellen, Siege and Storm
2.5: Der allzu schlaue Fuchs, The Too-Clever Fox
3: Lodernde Schwingen, Ruin and Rising
Kurzgeschichtensammlung:  Die Sprache der Dornen. Mitternachtsgeschichten, The Language of Thorns: Midnight Tales and Dangerous Magic

0 Antworten:

Kommentar veröffentlichen

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.