30 Juli 2021

Kia Kahawa - Endstation. Die Passepartout-Files





Klappentext
Noah Clines Job ist es, Menschenleben zu beenden. Er ist jedoch kein Auftragskiller, sondern Abschalter bei der regierungseigenen Krankenversicherung. Seit der Lebensepidemie Ende des 21. Jahrhunderts haben Menschen eine Lebenserwartung von 140 Jahren. Doch fallen laufend junge und alte Personen auf unerklärliche Weise ins Koma. Und diese müssen, wenn kein Angehöriger für sie bezahlen kann, abgeschaltet werden. Eines Tages entdeckt Noah etwas, das er besser nicht gesehen hätte. Eine grausame Wahrheit, die er ans Licht bringen will. Dazu schließt er einen Pakt mit einer Künstlichen Intelligenz, die allerdings nicht die einzige KI an seiner Seite ist. 

Quelle: Verlagsseite
Buchdetails
Werbung
Plan 9 Verlag | eBook + Taschenbuch 460 Seiten | Die Passepartout-Files#1 | Juni 2021

Meinung
Als ich das Buch in der Vorschau gesehen hatte war ich gleich neugierig. Nicht nur wegen dem coolen Cover, auch der Klappentext klang sehr interessant. Das Buch konnte ich dann via Netgalley anfragen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Geschichte spielt in einer Zukunft in der eine Versicherung zur Regierung wurde. Sehr unheimliche Vorstellung. Noah arbeitet bei der Versicherung, auch wenn er eigentlich mal die Forschung war. Seine Geschichte fand ich sehr spannend, wenn auch tragisch. Allgemein ist die Geschicht tragisch und voller Überraschungen und immer wenn ich dachte "schlimmer kann es nicht mehr kommen" kommt der nächste Hammer. Noah gibt aber nicht auf und versucht irgendwie doch noch alles zu retten.

Die KIs lernten Leser.innen auch nach und nach kennen, wie der Titel der Reihe schon sagt durch Logfiles. Es war spannend die KIs bei ihrer Entwicklung zu begleiten.

Hier gibt es auch non-binäre Personen und ich liebe es sehr dass die Geschichte komplett gegendert ist. Es sollte sehr viel mehr solcher Texte geben.

Da es sich um den Auftakt einer Trilogie handelt sind noch viele Fragen offen, ich bin sehr gespannt was in den nächsten Teilen noch passiert und was Leser*innen noch so für Geheimnisse erfahren.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, spannend, voller Überraschungen und einige Punkte die zum nachdenken anregen.

Tod, Krankheit, Tod von Familienmitgliedern, medizinische Experimente (erwähnt)
 
 

Weitere Meinungen 
--

2 Kommentare:

  1. Uuuhhhh Kias erstes Verlagsbuch *Seitengeraschel und ich hatte schon en Auge darauf geworfen, bin aber unsicher gewesen, ob es mich wirklich anspricht/reizt. Da du nun so begeisterst davon berichtest, kommt es direkt auf meine Wunschliste!

    Muckelige Grüße (=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      ja das Buch ist echt klasse. Nur das Ende fies, weil es warten auf den nächsten Teil bedeutet. Aber villeicht kommt der ja bald.

      LG

      Löschen

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.