21 März 2014

Arthur Gordon Wolf - Die weissen Männer




Inhalt
In der Welt in der Brandon Tolliver lebt gibt es Technik wo man hinschaut. Und kaum noch echte Tiere oder Natur. Im Haushalt, und überall sonst auch, helfen Replikanten aus.
Brandons Leben ist soweit sehr unspektakulär. Er hat eine Arbeit zu der er jeden Tag geht und lebt in einer kleinen Wohnung in einem riesigen, schon etwas verfallenem, Wohnkomplex. Er hat keine Freunde und seine Freundin hat ihn erst vor kurzem verlassen.
Eines Tages trifft er seine nette, alte Nachbarin im Flur. Diese hat sich einen Replikanten zugelegt und Brandon macht Bekanntschaft mit diesem unheimlichen Wesen.
Schnell wird aber klar das dieses Wesen nicht nett ist und auch nicht nur eine Haushaltshilfe. Als Brandon seiner Nachbarin zu Hilfe kommt als das Wesen ausrastet nimmt das Unheil seinen Lauf.


Voodoo Press | eBook + Taschenbuch 120 Seiten | Einzelband | März 2013

Meinung
"Die Weissen Männer“ ist ein kleiner Teil einer größeren Geschichte, der UMC-Saga. Man kann diesen Teil aber auch ohne große Vorkenntnisse lesen!

Der Schreibstil ist einfach klasse! Alleine schon das „Vorwort“, das eigentlich keins ist, fand ich schon sowas von gut!

Die Geschichte ist spannend und düster und trotzdem mit Humor gewürzt. Die Seiten fliegen nur so dahin. Und man ist schneller am Ende des Buches als einem lieb ist. Ich hätte wirklich gerne noch weiter gelesen. Aber dann war das Buch schon zu Ende! Ich hoffe sehr auf eine baldige Fortsetzung!

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und ich konnte mir alles gut vorstellen. Jeder hat so seine kleinen Eigenheiten und Macken. Die Welt ist super ausgearbeitet. Und ich könnte mir wirklich vorstellen das es so ähnlich mal werden wird.

Was mir auch sehr gefallen hat waren die Illustrationen im Buch. Ungefähr so hatte ich mir die beschriebenen Szenen auch vorgestellt. Und bei der ersten Illustration habe ich mich wirklich kurz erschreckt!

Vielen Dank an Voodoo Press für das Exemplar.

0 Antworten:

Kommentar posten

Über Feedback freue ich mich immer, ich antworte meist hier.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.