26 Januar 2018

Melanie Vogltanz - Aurora. Nox Zwielicht




Klappentext
Band 2, Spoiler im Klappentext
Ronna hat sich kaum von den letzten Schwierigkeiten erholt, in die sie unfreiwillig hineingezogen wurde, als bereits neue Probleme an ihre Tür klopfen. Ein mysteriöser Mann, dessen Gedanken selbst vor ihren telepathischen Fähigkeiten verborgen bleiben, stellt ihr und ihrem Bruder Vik nach. Was plant er, und warum kann sie nicht in ihn eindringen? Während Ronna dem Geheimnis auf den Grund geht, deckt sie mehr auf, als gut für sie ist. Als auch noch Totgeglaubte wiederkehren, sieht sie sich gezwungen, ihre Vorstellung des Wortes »Realität« vollkommen neu zu überdenken.


Papierverzierer Verlag | eBook ISBN: 9783959624169 122 Seiten | Aurora Nox 1.2 | 29. August 2016 

Meinung
Spoilerfrei!
Band 1 hat mich sehr neugierig zurück gelassen und nun hatte ich auch endlich mal die Zeit Band 2 zu lesen und meine Meinung aufzuschreiben.
Es ist hilfreich wenn zwischen den Büchern keine all zulange Pause liegt, denn Band 2 schließt fast nahtlos an den ersten Teil an. Dabei gibt es auch keinen Rückblick oder Erklärungen mehr, falls man also etwas vergessen hat wird es verwirrend. Ein Glück konnte ich mich noch an alles recht gut erinnern, was auch für die Bücher spricht.

Ronna ist einfach ein Phanömen. Sie ist sarkastisch und sehr abweisend zu Menschen, so ganz anders als andere Heldinnen. Leider wird sie im Laufe dieses Buches auch wirklich unsympathisch. Sie handelt so impulsiv und denkt leider absolut nicht nach. Auch wenn ihr Verhalten wirklich gut erklärt wird mochte ich sie nicht mehr. Und am Ende wirklich gar nicht mehr, so geht man einfach nicht mit Problemen um.

Die Geschichte ist sehr kurz aber spannend. Es passiert sehr viel und es werden sehr viele neue Fragen aufgeworfen. Aber eine wirklich zufriedenstellende Antwort bekommt man nicht, auch keine Frage. Man kann sich selbst ein bisschen was zusammenreimen, durch die wenigen Infos die man mitbekommt, aber mehr auch nicht. Ronna scheint auch kein Interesse daran zu haben alles aufzuklären, sie will nur ihren Bruder beschützen. Das fand ich ein bisschen schade. Es ist schön zu sehen wie sie sich für ihren Bruder einsetzt. Aber ihre Starrköpfigkeit und auch ihre impulsive Art waren anstrengend.
Gegen Ende der Geschichte wartet dann noch eine böse Überraschung auf Ronna und die Leser und ich war geschockt und auch sauer auf alles (wie Ronna wohl auch, Ziel erreicht)

Leider war für mich die Fortsetzung nicht ganz so gut. Eine spanende Geschichte bei der man die Heldin nicht mögen muss. Für mich wurde aber zu wenig vorangebracht und zu viele neue Fragen aufgeworfen. Ich hoffe in Band 3 klärt sich dann einiges auf.

Die Reihe
Nox
1.2: Zwielicht
1.3: Nacht

0 Antworten:

Kommentar veröffentlichen