09 Oktober 2017

Die grüne Fee. Geschichten aus Eis und Dampf

Heute eine kleine Vorstellung für euch. „Grüne Fee – Geschichten aus Eis und Dampf“, ein Magazin das zum Eis&Dampf Universum herausgegeben wird. Das Heft ist ein Herzensprojekt der Autoren und wird eigenständig vertrieben.
Als Fangirl der Reihe lassen diese hübschen Heftchen mein Herz ja höher schlagen und als Judith mich dann fragte ob ich die Heftchen lesen und vorstellen will war ich sowas von happy.

„Grüne Fee – Geschichten aus Eis und Dampf“ ist ein Magazin das von Judith C. Vogt, Mia Steingräber, Christian Vogt und Tobias Rafael Junge herausgegeben wird. Die grüne Fee ist eine Sammlung von Pulp-Steampunk-Kurzgeschichte die in der Steampunk-Welt von Eis&Dampf angesiedelt sind. Die Welt von Eis&Dampf wurde von Judith und Christian Vogt geschaffen, den erste Roman "Die zerbrochene Puppe" liebe ich. (Hier geht es zu meiner Rezension) Es gibt auch weitere Romane die in dieser Welt spielen und ein Setting für das Fate Rollenspiel.

Die Aufmachung ist wunderschön und mit viel Liebe fürs Detail. Das Heft ist so perfekt und stimmig umgesetzt. Alles wirkt wie ein wirklich alter Heftroman, der an einem alten Kiosk gekauft wurde und schon oft gelesen wurde. Es gibt wunderschöne Illustrationen die in die Zeit passen. Und wunderbare Werbeanzeigen der Unterstützer aus dem Bereich Stampunk und Gaslight. Dies passen sich so gut ein, das alles wirklich stimmig ist.

In Band 1 der Heftreihe gibt es 6 Kurzgeschichten. Alle sind unterschiedlich aufgebaut, es gibt Zeitungsartikel, Briefromane und Erzählungen.
In Band 2 erwarten den Leser 7 Kurzgeschichten, ebenfalls in unterschiedlichen Formen. Zu den Geschichten selbst will ich nicht viel sagen, die Gefahr zu viel zu verraten ist zu groß. Alle sind aber wirklich gelungen und machen Spaß. Es gibt Luftpiraten, verrückte Wissenschaftler, große Reisen und noch viel mehr. Alles angepasst an das Format des Groschenromans, also teilweise etwas überzogen und Klischeebeladen. Aber immer auch mit einer Prise Humor uns Selbstironie.

Alleine schon um Stundenlang im Heft zu blättern und die vielen Details anzusehen lohnen sich die Ausgaben schon. Ich hab wirklich länger die Hefte angeschaut, durchgeblättert und bestaunt als das ich für das Lesen der Geschichten gebraucht habe.

Empfehlenswert für jeden, der mal ein Blick in diese interessante Welt werfen will. Sammler und Fans der Reihe kommen an diesen wunderschönen Heftchen auch nicht vorbei.

"Die grüne Fee" erscheint jährlich. Die Ausgaben können auf der Website Eis&Dampf bestellt werden. Oder auf Cons erworben werden, wenn die Autoren und die Fee vor Ort sind.

Ein Video bei dem Judith Ausgabe 1 durchblättert gibt es auf Youtube.


Herzlichen Dank an Judith Vogt für das zusenden der "Fee"!


0 Antworten:

Kommentar veröffentlichen